Extended Microlift

Für Österreich einzigartig ist das von Dr. Sabine Apfolterer durchgeführte Microlift. Hier wird das klassische Fadenlift mit einer Entfernung der überschüssigen Haut kombiniert. Es resultiert eine kleine Narbe im Bereich der Schläfe, die jedoch kaum sichtbar ist und zudem vom Haar bedeckt wird. Hängebäckchen oder verwaschene Kinnlinien werden harmonisiert und ein kleiner Hautüberschuss unter dem Kinn korrigiert. Der Eingriff wird tageschirurgisch im Dämmerschlaf durchgeführt. Auf Wunsch ist auch eine reine lokale Betäubung möglich. Die Wirkung hält je nach Hautbeschaffenheit 3-4 Jahre.

© pixabay.com

Ein noch größerer Effekt wird beim Extended Microlift erzielt. Dabei wir der Schnitt im Bereich der Schläfe, entlang der kleinen Falte vor dem Ohr gezogen und endet knapp hinter dem Ohrläppchen. Hierdurch kann noch mehr Haut entfernt und eine noch stärkere Straffung v.a. im Bereich der Kinnlinie und des Halses erzielt werden. Durch die exakte Schnittführung in mehreren kleinen Bögen vor dem Ohr ist die Narbe später kaum sichtbar.

© Dr. Sabine Apfolterer

Die Fäden, die im Bereich des SMAS bzw. Unterhautfettgewebes laufen, heben das Bindegewebe unter der Haut an und sorgen für einen schönen, langanhaltenden Hebeeffekt.  Der Vorteil zum klassischen Facelift ist die schnelle Heilungsphase. Eine Woche nach dem Eingriff ist man wieder gesellschaftsfähig. Das Ergebnis hält 5-7 Jahre. Da sich die Fäden zu 100% auflösen, kann das extended Microlift danach entweder wiederholt oder ein klassisches Facelift durchgeführt werden.

© Dr. Sabine Apfolterer

Ausfallzeit 1-2 Wochen, endgültiges Ergebnis nach ca. 3 Monaten.

3. 1. 2020 / gab