Keine Chance für rauhe Hände

Corona-Hygiene-Maßnahmen sind Extrem-Strapazen für die Hände. Eincremen, eincremen, eincremen! Dr. Adib empfiehlt, nach jedem Händewaschen eine rückfettende Creme ohne Farb- oder Duftstoffe zu verwenden.

Unsere Hände sind den ganzen Tag im Einsatz, nicht nur als Werkzeuge, sondern auch um unseren Worten Ausdruck zu verleihen. Hände sind wie eine Visitenkarte, man sieht ihnen unser Alter an, die Art der Arbeit, die wir verrichten und auch wieviel Zeit wir für ihre Pflege aufbringen. Raue Stellen, feine Risse, Rötungen sowie Fältchen sind ein klares Indiz dafür, dass die Hände bei der Hautpflege nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdient haben. Da der Mensch an den Händen wenig Talgdrüsen und kaum Fettgewebe besitzt und die Haut am Handrücken sehr dünn ist, erkennt man im Normalfall auch die Hautalterung schneller als im Gesicht. Doch leben wir alle seit vielen Monaten nicht im Normal-, sondern vielmehr im Ausnahmezustand – und plötzlich sind die Hände durch vermehrte Hygiene-Maßnahmen wie häufiges Händewaschen sowie das stete Verwenden von Desinfektionsmittel so richtig in Mitleidenschaft gezogen. Das kann sich unterschiedlich äußern, meist führt es zu einem sehr trockenen, rissigen und mitunter gealtertem Hautbild. Bei sehr empfindlicher Haut kann es darüber hinaus auch zu unangenehmem Juckreiz führen. Um die Haut nicht übermäßig zu strapazieren, empfiehlt Hautexperte Dr. Adib hautfreundliche Seife, hautfreundliche Desinfektionsmittel sowie oftmaliges Eincremen mit rückfettenden Handcremen. ‚Am besten stellen Sie eine Handcreme neben jeden Wasserhahn zuhause, um nicht darauf zu vergessen, bzw. um keine Ausrede zu haben.‘, so Dr. Adib.

© Racle Fotodesign, stock.adobe.com

Richtiges Händewaschen schützt, falsches Händewaschen strapaziert

Bei gesunder Haut verfügen unsere Hände über einen Schutzfilm aus natürlichen Hautfetten, der die oberste Hornschicht der Haut widerstandsfähig hält und vor dem Austrocknen, reizenden Stoffen und negativen Umwelteinflüssen schützt – vorausgesetzt, er wird nicht zu stark angegriffen. Beim Händewaschen sollte man darauf achten, dass die Wassertemperatur nicht zu hoch ist und keine scharfen Reinigungsmittel verwenden. Das strapaziert die Haut und zerstört die Schutzbarriere und führt nicht nur zu trockenen rauen Händen – die derart irritierte Haut stellt auch eine optimale Angriffsfläche für Schadstoffe und Mikroorganismen dar. Speziell im kommenden Winter mit wenig Luftfeuchtigkeit und trockener Heizungsluft benötigt die dünne und sensible Haut an den Händen daher noch mehr Aufmerksamkeit mit intensiverer Pflege und einem Extra an Feuchtigkeit.

Tipp: Mit lauwarmem Wasser und einer milden und pH-neutralen Seife waschen, danach eine feuchtigkeitsspendende und rückfettende Hautpflege zur Regeneration verwenden.

Dr. Babak Adib © Konrad Limbeck

Hautproblem Neurodermitis

Stark betroffen sind Neurodermitiker, die die sensibelste Haut besitzen und auch oftmals empfänglich für etwaige Allergien sind: Ihnen fehlt von Haus aus die hauteigene Schutzbarriere, deshalb reagieren sie mit besonders trockener Haut und Juckreiz, bis hin zu Entzündungen als Reaktion auf ein Mehr an Seife, Wasser und Desinfektionsmittel. Schlimmstenfalls können auch neue Schübe ausgelöst werden, oder Ekzeme entstehen – in diesem Fall bitte sofort zum Arzt, um eine Cortison-Behandlung zu starten. Da aufgrund der aktuellen Heizperiode weniger Luftfeuchtigkeit besteht, gilt es, der super-empfindlichen Haut nach dem mehrmals täglich stattfindenden Reinigungs- und Desinfektionsrituals – nur mit besonders hautfreundlichen und hautberuhigenden Eigenschaften wieder Feuchtigkeit und Entspannung zu spenden.

 

Hautverjüngung an den Händen

Handpflege sollte ein wesentlicher Teil der Schönheitspflege jeder Frau sein. Doch sogar Frauen, die ein Vermögen für Anti-Aging-Cremes ausgeben, neigen dazu, ihre Hände zu vernachlässigen. Da Hände nicht überschminkt werden können, lügen sie nicht und so enthüllt ein Blick auf die Hände oft die Wahrheit: Altersflecken beginnen sich zu bilden, und eines der ersten Anzeichen beginnenden Alters ist schlaffe, faltige Haut auf dem Handrücken. Die aktuell verstärkten Hygienemaßnahmen sowie Stress können das Hautbild an den Händen zusätzlich verschlechtern.

Tipp für sehr helle und empfindliche Hauttypen: Anstatt Sonnencreme-Reste im Bad überwintern zu lassen, kann man diese als strahlenabweisende Alternative zu Handcremes für draußen verwenden. Für eine deutlich verbesserte Hautqualität an den Händen mit sichtbar verjüngtem Erscheinungsbild gibt es wirksame Profi-Treatments, die von Unterspritzungen über Laserbehandlungen bis zu chemischen Peelings reicht.

© pexels, linda prebreza

Profi-Treatment: Unterspritzung mit Profhilo u/o Radiesse

Profhilo gilt als eines der am höchsten konzentrierten und reinsten Hyaluronsäure-Produkts ohne Zusatzstoffe. Es bietet nicht nur einen optischen Sofort-Effekt, sondern auch einen langfristig regenerativen Effekt, indem die körpereigene Kollagen- und Elastinbildung stimuliert wird. Die Unterspritzung mit Profhilo verbessert signifikant die Hautqualität und sorgt für eine glattere, straffere Haut. Radiesse ist ein Filler-Gel, das alternativ oder zusätzlich als Kombinationsbehandlung zu Profhilo eingesetzt werden kann. Neben dem sofortigen Lifting-Effekt und einem sichtbar verbesserten Hautbild stimulieren die enthaltenen Kalziumkügelchen den hauteigenen Kollagenaufbau. Der Wirkstoff wird am Handrücken in Form von mehreren kleinen Depots kaum spürbar mit sehr feinen Nadeln injiziert, sodass er sich von selbst im Gewebe verteilt und die Haut von innen heraus mit mehr Feuchtigkeit versorgt und seine aufpolsternde Wirkung entfaltet.  Eine Behandlung umfasst 2 Anwendungen im Abstand von 4 Wochen; wenn nötig, wird eine Auffrischungsbehandlung nach 6 Monaten empfohlen.

 

Profi-Treatment: Behandlung mit Co2 Laser

Die Laserbehandlung zur Hautverjüngung gilt als modernstes und effektivstes Verfahren, das sich die hauteigene Regenerationsfähigkeit zunutze macht. Durch die minimal invasiven Mikroverletzungen des Lasers tritt ein Heilungsprozess in Gang, der die sanft erneuerte Haut zum Vorschein kommen und auch störende Pigmentierungen wie Altersflecken verschwinden lässt.

10. 11. 2020 / gab

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von Elite: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von FM-online.at: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at