Elegant in den Sommer

Die Vorfreude auf kommende Events und Veranstaltungen aus den Bereichen Kunst und Kultur war lange nicht mehr so groß wie heuer! Wir besuchen Galerien, tanzen auf Konzerten und genießen unsere wieder gewonnenen Freiheiten. Und so wie aus einem Kokon ein wunderschöner Schmetterling wird, so verwandeln nun auch wir uns ein bisschen.

© Isabella Abel

Wenn es darum geht kreative Ideen in die Tat umzusetzen, blüht das artistic team rund um Pia Bundy so richtig auf! Bei BUNDY BUNDY EXKLUSIV interpretiert man Trends neu und gibt sie unverfälscht, jedoch mit mehr Edge wieder. Der Retro Style der 60er Jahre hat es den HairstylistInnen bei BUNDY BUNDY EXKLUSIV ganz besonders angetan. Diese aufregenden Frisuren aus der Ära der Jugendbewegungen und sexuellen Revolution, begeistern uns bis heute und verleihen ein Gefühl von Freiheit.

© Isabella Abel

Das artistic team von BUNDY BUNDY EXKLUSIV zeigt zwei besonders glamouröse, sexy, individuelle und kreative Hairstyles.
Markenzeichen beider Frisuren ist der hoch antoupierte, sauber frisierte Oberkopf und die kunstvoll verschlungene Hinterkopf Partie.
Hairstyle I:

Die Haare werden in 4 Teile geteilt.
Die Vorderkopfpartie wird antoupiert, sauber nach hinten frisiert und am Wirbel mit einer Haarspange fixiert.
Die beiden Seitenpartien werden ebenfalls toupiert, straffer nach hinten frisiert, so dass der voluminöse Oberkopf zur Geltung kommt.
Die Nackenpartie wird ebenfalls nach oben frisiert und mit Haarspangen fixiert.
Mit den Längen und Spitzen der 4 Passes wird der Hinterkopf geformt indem grosse Schlaufen drapiert werden.

© Isabella Abel

Hairstyle II:

Die Haare werden an der Hutlinie abgeteilt.
Der Oberkopf wird antoupiert, mit viel Volumen nach hinten frisiert und mit Haarklammern zu einer Basis gesteckt.
Die Seitenpartien werden nach hinten getwistet, leicht auseinander gezogen und an der Basis am Hinterkopf fixiert.
Abwechselnd werden nun im Nacken Passes getwistet, auseinander gezogen und am Hinterkopf zu einer lockeren Form gesteckt.

Pia Bundy © Katharina Schiffl

29. 6. 2021 / gab