Designer-Looks

Chanel

Für diese Chanel Herbst/Winter-Kollektion ließ sich Virginie Viard von der Freiheit inspirieren, die ein Reiter empfindet, wenn sein Ross durch die Landschaft springt.  Die Kollektion enthält 90er-Jahre Popper-Hosen, die fast wie Maxi-Röcke wirken, sowie hochwertige Materialien wie fließende Seide und Lamm-Nappaleder. Zu sehen waren in Paris viele geschlitzte Reithosen und Röcke sowie Jacken aus dem traditionellen Chanel-Tweed.

© Chanel

Burberry

Mit den aktuellen Kreationen der Herbst/Winter-Kollektion von Burberry gewährt Riccardo Tisci in London tiefgreifende Einblicke in sein persönliches Archiv voller Erinnerungen an Reisen und Entdeckungen, die sein heutiges Design-denken geprägt haben. Tisci präsentierte raffinierte Schneiderei in Form von Schnitten und Details wie geschlungene Kragen an Trenchcoats und zweilagigen Mänteln. 

© Burberry

Versace

Donatella Versace präsentierte in der neuen Kollektion von Versace in Paris viele Trainingsanzüge, Rugby-Pullover, Puffas und kurze Parkas sowie Anzüge mit Zebrastreifen. Grelle, ultrahelle Blumen wurden mit Tiermotiven kombiniert. Retro-Momente wurden dank der gestreiften Leder- und Jeansstücke geschaffen, die auf die 1970er-Jahre anspielten.

© Versace

Dior

Dior präsentiert seine Pre-Fall 2020 Kollektion, entworfen von Maria Grazia Chiuri, im Studio-Stil – diesmal ohne Show, üppige Kulisse oder Performance in Paris. Von bequemen Korsettformen bis hin zu elegant konstruierten Anoraks ist alles dabei. Karierte Twinsets werden gepaart mit Miniröcken und Reitstiefeln, verlängerte Mantelkleider werden offen über Hosen getragen.

Gucci

 Bei der Gucci Runway-Show in Mailand zeigte Alessandro Michele überraschenden Mix. Von androgynen Stücken bis hin zu farbenfrohen Teilen im franzsösischen Vintage-Look und Moliere-ähnlichen Blusen. Alle Looks wurden mit auffälligen Accessoires ergänzt, wie opulente Ohrringe und Halsketten sowie eine Vielzahl von Taschen mit Tragegriff. 

© Gucci

Louis Vuitton

Louis Vuitton präsentierte für die diesjährige Herbst/Winter-Kollektion einen Zusammenprall von Stilen und unerwarteten Paarungen in Paris. In Nicolas Ghesquières Sammlung finden sich alle Trend-Jacken der Saison: sportliche Parkas, Biker Jackets, Leder-und College-Jacken. 

© Louis Vuitton

Etro

Bei der Mailänder Fashion Show von Etro kehrte das Halstuch als Statement-Accessoire zurück. Veronica Etro stattete ihre Models auf dem Runway mit mehreren Dreieckstüchern, schmalen Tüchern oder Schals aus, die lose um den Hals getragen werden – so entsteht der Etro-typische Bohemian Flair. Und auch Businesslooks mit Bundfaltenhosen und Hemdblusen werden beim italienischen Modehaus mit Halstüchern ergänzt.

© Etro

Maison Margiela

Die MM6-Kollektion von Maison Margiela setzt kontrollierte Methoden ein, um sich dem Zeitgeist zu nähern und gleichzeitig Nostalgie zu vermeiden. Die in Paris gezeigte Kollektion von Modedesigner  John Galliano befasst sich mit unterschiedlichen Epochen der Underground-Clubkultur und ihren glamourösen Protagonisten.

© Maison Margiela

Salvatore Ferragamo

Paul Andrew hat sich für Salvatore Ferragamo von den weiblichen Archetypen des Psychoanalytikers Carl Jung inspirieren lassen. So enthält seine in Mailand gezeigte Kollektion etwa Anzüge mit bis unter die Brust geschnittenen Hosen, Ledercapes und Kleider mit Fransen. Viele Kreationen hatten zudem einen Schlitz an der Seite. So legte Andrew den Fokus auf die Schuhe.

© Salvatore Ferragamo

Escada

Für den Herbst und Winter 2020 tritt Escada mit frischem Wind in eine neue moderne Ära unter Regie der britischen Designerin Emma Cook ein. Die in Paris vergestellte  Kollektion enthält einen  zitronensorbetfarbenen Anzug, burgunderfarbenes Jacquard und Zebra-Print. Grünes Lammfell wird von Kopf bis Fuß mit passenden Strumpfhosen getragen. 

© Escada

Bally

Nach der bunten Sommersaison  kehrt Bally mit CEO Nicolas Girotto für den Herbst und Winter zu einer gedeckteren Farbpalette zurück. In dieser Saison spielt das Label mit verschiedenen, aufregenden Stoffen: Ein beiger Leder-Trenchcoat mit handgehämmerten Knöpfen und Woll-Kaschmir-Futter, zottelige Shearlings und karierte Mäntel mit handgeschnittenen Trapezoiden aus Leder waren in Mailand zu sehen. 

© Bally

Prada

Bei der Prada Herbst/Winter 2020-Kollektion zeigte Miuccia Prada in Mailand die Stärke von Frauen.Die Kleidungsstücke spiegeln den Pluralismus und die Komplexität weiblicher Identitäten wider: Transparente Stoffe, geschichtete Fransen und dekonstruierte Falten zeigen Haut und betonen die Bewegung. 

© Prada

Miu Miu

Miuccia Prada, Designerin  bei Miu Miu, ist dafür bekannt, einige bekannte Gesichter in ihre Shows einzustreuen. So wurde das Publikum bei der Paris Fashion Week mit Storm Reid, Gigi Hadid, Kaia Gerber und Rita Ora überrascht. Bei der  Herbst-2020-Kollektion gab es viele Texturen wie zerknitterte Stoffe, kuschelige Strickwaren und glattes Leder. Vintage-inspirierte Silhouetten vermittelten romantische Nostalgie.

© Miu Miu

Giorgio Armani

In der Welt von Giorgio Armani trifft Stringenz auf sanfte Haptik. Präsent bei seiner Fashion Show in Mailand waren vor allem Anzüge aus Samt, florales Camouflage und glitzernde Fransen. Zum Finale zeigte das Modehaus Kleider der Privé-Kollektionen von 2009 und 2019. die von zwölf chinesischen Models  getragen wurden.

© Giorgio Armani