HUBLOT: WATCHES & WONDERS 2022

Hublot ist zum ersten Mal auf der Messe Watches and Wonders in Genf vertreten. Mit Stolz präsentiert die Marke vier Neuheiten, die die meisterhafte «Art of Fusion» der Maison unterstreichen:

BIG BANG INTEGRAL CERAMIC

© Hublot

Mit der Hublot-Keramik ist die Big Bang Integral in ihrem Element und erweitert ihre Kollektion um vier neue monochrome Farbtöne. Die neuen Uhren sind jeweils in einer Auflage von 250 Exemplaren erhältlich, die vier Farben stehen im Zeichen der Elemente WASSER, ERDE und HOLZ. Eine Reise um die Welt. Ein Indigoblau aus Marokko, aus Rajasthan, aus dem Majorelle-Garten, aus den Gassen von Chefchaouen, aus der blauen Stadt Jodhpur. Ein Azurblau aus der Südsee.

© Hublot

Ein Sandbeige aus den Wüsten und von den karibischen Stränden. Und ein Dschungelgrün aus den Regenwäldern.

Das 42-mm-Gehäuse nimmt Sie 72 Stunden lang ununterbrochen im Rhythmus des Manufakturwerks UNICO V2 mit auf eine Reise. Das Kaliber HUB1280 überzeugt durch sein flacheres Design, seine neu überarbeitete Architektur, seine vereinfachte Montage und seine verbesserte Sichtbarkeit und Funktionalität.

© Hublot

Das integrierte, dreireihige Armband hat poliert-satinierten Flächen, Anglierungen und Abschrägungen. Herrliche Nuancen und Veredelungen, die das einzigartige Design der Big Bang Integral Ceramic perfekt unterstreichen.

© Hublot

BIG BANG TOURBILLON AUTOMATIC PURPLE SAPPHIRE

© Hublot

Mit der neuen Big Bang Tourbillon Automatic Purple Sapphire enthüllt die Manufaktur aus Nyon eine exklusive Spielart des synthetischen Saphirs, eine Weltpremiere und eine im Bereich der Haute Horlogerie völlig neue Farbe: ein diaphanes Violett.
Mehr als eine Farbe ist diese neue Variation die Offenbarung einer Manufaktur, die unermüdlich ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeit fortsetzt und sich damit einen Platz unter den revolutionärsten Uhrenmarken des neuen Jahrtausends erkämpft hat. Jede neue Farbe ist das Ergebnis einer subtilen Alchemie. Der perfekte Farbton muss sich kraftvoll, ausdrucksstark und dabei durchscheinend sowie homogen in die Masse eines Gehäuses von seltener Komplexität einfügen. Dieser neue, violette Farbton ist ein Verbundstoff aus Al2O3 (Aluminiumoxid) und Chrom.

© Hublot

Sie steht auch für eine Vision, eine Flamme: Wir wollen bereits heute die Türen für die Uhrmacherkunst von morgen öffnen. Durch die Kombination einer traditionellen Komplikation (des Tourbillon) mit einem revolutionären Material (dem Saphir) in einer exklusiven Farbe, bekräftigt Hublot sein Credo: „Be First, Different and Unique“. Die Manufaktur reißt die Barrieren zwischen Tradition und Moderne ein, verschmilzt Inhalt und Form, Stil und Technik. Die neue Big Bang Tourbillon Automatic Purple Sapphire macht das Unmögliche möglich: Das Tourbillon auf der Haut tragen, mit dem Gefühl eines vollständig durchscheinenden Gehäuses, das jede noch so kleine Feinheit enthüllt.

© Hublot

HUBLOT CLASSIC FUSION ORLINSKI BRACELET

© Hublot

Heute setzen Hublot und Richard Orlinski einen weiteren Meilenstein in ihrer Partnerschaft und präsentieren vier Abwandlungen der Classic Fusion Orlinski Bracelet mit einem neuen integrierten Metallarmband. Jeder Uhrmacher weiß es: Die Konzeption eines solchen Armbands ist eine immense technische Herausforderung. Es gilt nämlich, das Band mechanisch und ästhetisch perfekt in das Gehäuse zu integrieren und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass es sich bequem an jeden Handgelenksumfang anpassen lässt. Mit einer Uhr, bei der Kanten, Abschrägungen und Facetten nicht nur das Bild von Gehäuse, Lünette und Krone bestimmen, sondern auch von einem Titanarmband aus 83 Einzelteilen mit kantiger, facettierter Architektur, stellen die Hublot Ingenieure ihr geballtes technisches Know-how zur Schau. Abgekantete Formen, inspiriert von Richard Orlinskis Skulpturen, spielen mit Lichtreflexen auf spiegelpolierten Facetten. Die in H-Form gestalteten Glieder erinnern an das Logo von Hublot.

© Hublot

Das neue Armband ist am Uhrengehäuse befestigt, auf dem sich die Facetten fortsetzen. Mit einem Durchmesser von 40 mm macht die Unisex-Uhr an jedem Handgelenk eine gute Figur.

© Hublot


Das Gehäuse aus poliertem Titan beherbergt das Automatikwerk HUB1100 mit einer Gangreserve von 42 Stunden. Auch das Zifferblatt, wahlweise in schwarzer oder weißer Keramik erhältlich, weist die eckigen Facetten auf, die Richard Orlinski so sehr liebt.

SQUARE BANG UNICO

© Hublot

Hublot enthüllt seine Neuinterpretation der quadratischen Uhr, eine völlig neue Geometrie für die Manufaktur. Inspiriert von der Ikone des Hauses, der Big Bang, reiht sich die Square Bang Unico neben der Spirit of Big Bang in die neue Kollektion „The Shaped“ ein.

© Hublot

Heute erscheint eine vierte Form: das Quadrat. Die Herausforderungen, welche diese Geometrie stellt, haben Hublot überzeugt. Zuerst das Uhrwerk. Denn der Grundbestandteil eines Kalibers ist das Rad, was standardmäßig ein rundes Uhrwerk impliziert. Ein rundes Uhrwerk harmonisch in ein quadratisches Gehäuse einzubauen, ist also eine besondere Stilübung. Aus diesem Grund verbergen die meisten Uhrmacher ihre Uhrwerke, um die Illusion zu erwecken, ein formschönes Uhrwerk zu verwenden, oder weil sie keine einheitliche Ästhetik finden konnten.

© Hublot