Es werde Licht … in der ZWEIGSTELLE

Die Wärme und Sinnlichkeit des Kerzenscheins stehen heuer im Atelier der Zweigstelle im Vordergrund. In den großzügigen Räumlichkeiten in der Porzellangasse 4 im 9. Bezirk lädt Mastermind Andreas Bamesberger zum Staunen, Schauen und Shoppen ein.

Schimmern, Schillern und Leuchten – ein kreatives Feuerwerk an Dekorationen und Wohnaccessoires – allen voran „Les Albâtres“, die Neuheit aus dem Hause Cire Trudon sowie monochrome Kerzenständer aus Bleikristall, Kerzen in Christbaumform oder gekonnt gedreht, eine elektrische Lavalampe mit Glitzer in unterschiedlichen Farbtönen und natürlich eine große neue Auswahl an Vasen und weiteren Dekorationsartikeln.

Unter dem Motto „von Kopf bis Fuß“ trifft man in diesem Jahr auch jede Menge (irr-)witzigen Christbaumschmuck an, ebenso wie einen schwedischen Designer-Christbaumständer aus Metall in Form eines Wurzelwerks. „Brennende Hände“ in unterschiedlichen Farben, die alle Arten von Emotionen ausdrücken, sind der absolute Hingucker und ein geniales Geschenk zugleich.
Die elegante Körperduftserie von Cire Trudon feiert Zuwachs mit dem neuen Duft „Aphélie“ und besticht weiterhin durch unverkennbare Duftkompositionen im edlen Design für den besonderen Anspruch. Es duftet nach Weihnachten …

© Cire Trudon

 

 

 

Die älteste Wachsmanufaktur der Welt, Cire Trudon, präsentiert alle Jahre wieder die umfangreiche Weihnachtsedition in der Zweigstelle. Neben den fünf unterschiedlichen Weihnachtsdüften findet man ganz neu und besonders exklusiv die „Les Albâtres“-Kerzen. Neben den bekannten Duftnoten „Ernesto“ und „Abd El Kader“ jetzt auch „Hemera“ – eine Neuheit, die der gleichnamigen griechischen Göttin gewidmet ist und nach Koriander, rosa Beeren, Iris und Sandelholz duftet. „Hemera“ verkörpert das irdische Licht, das die Nacht entschwinden lässt.

 

 

 

Für die, die es lieber klassisch wollen, gibt es die gewohnt exklusive Variante aus geripptem dickwandigem Glas mit goldenem Trudon-Wappen verziert. 2021 neu im Sortiment: „Mary“ , der Frankenstein-Autorin Mary Shelley gewidmet. Besonders dekorativ und ideal als Geschenk sind die attraktiven Diffuser. Für Trendbewusste gibt es den außergewöhnlichen Diffuser aus Biskuitporzellan in Eiform, der auf einem gedrechselten Holzsockel steht. Ein wahrer Eyecatcher, der von Künstler Dimitri Smilenko designt wurde.

© Cire Trudon

 

 

 

Das Designobjekt L’ŒF (Das Ei) schöpft seine Inspiration aus dem Zeitgeist der Kuriositätenkabinette der Epoche der Aufklärung, der ersten großen Entdeckungen und der Glorifizierung des Tierreichs. Die Parfümflasche besteht aus 100 % recyceltem Plastik und hat einen recycelten Aluminiumverschluss. Die Diffusion hält mindestens 3 Monate und kann gereinigt und zur Verwendung einer anderen Duftnote verwendet werden.

 

 

 

 

 

© Cire Trudon

 

 

 

Handgefertigt in der gleichen Glasmanufaktur wie die Kerzen, ist der Diffuser mit einem 100 % recycelbaren Aluminiumring gekrönt. Durch ihn werden 8 natürliche, schwarze Rattanstäbchen platziert. Der Diffuser erlaubt eine 3 bis 4-monatige passive Diffusion.