Florim und CEDIT – Milan Design Week 2022

Florim und CEDIT zeigen auf der Milan Design Week, dem wichtigsten Event für internationales Design, zwei unterschiedliche Installationen.

Florim | Design expressions

© Florim

Florim präsentiert sich erstmals als Produktmarke. Das Ansehen, der Wiedererkennungswert und die Preise, die das Unternehmen in den letzten Jahren weltweit gewonnen hat, sind das Ergebnis einer Strategie zur Aufwertung der Marke. Diese Entwicklung erreicht heute ihren Höhepunkt und überträgt definitiv alle Werte der Unternehmensmarke auf das Produkt. Florim umfasst offiziell die historischen Handelsmarken (Rex, Casa dolce casa – Casamood, Floor Gres, Cerim) und überträgt diese in design expressions: Luxury, Creative, Architectural und Contemporary.

© Florim

 

Heritage Luxe

© Florim

Für die Ausstattung des Stands auf der Möbelmesse und im Showroom im Foro Buonaparte hat Florim den Architekten und Designer Matteo Nunziati mit der Ausarbeitung und Umsetzung eines spontanen Projekts beauftragt. Vier unterschiedliche Interpretationen des Raums, geeint durch den gemeinsamen Nenner Nachhaltigkeit. Luxury design, Creative design, Architectural design und Contemporary design finden durch unterschiedliche Sprachen, Lebensstile und Materialien ihre Stärke in ihrem gegenseitigen Dialog.

© Florim

Bei der Ausstattung von Nunziati sind die großformatigen Platten der neuen Kollektionen Heritage Luxe und Nature Mood die Hauptdarsteller, flankiert von Earthtech/ und Match-Up.

© Florim

Nature Mood

CEDIT | New Future Treasures

© CEDIT

Ein virtuelles Museum lädt ein zu einer neuen Erfahrung der Nutzung von Kunst und Design. CEDIT – Ceramiche d’Italia erkundet mit einem digitalen Projekt das Metaversum: eine Kunstausstellung, die in Form von non fungible tokens (NFT) die 10 Kollektionen der Marke präsentiert und eine Brücke zwischen dem innovativen Ansatz von Florim und der experimentellen DNA des Markenzeichens CEDIT darstellt.

© CEDIT

New Future Treasures ist eine Kunstgalerie, die zum Spazio CEDIT gehört und als virtuelle Erfahrung auf dem Smartphone, Tablett oder anderen Geräten ihre Fortsetzung findet. Zehn Keramikplatten präsentieren sich als „Fundstücke der Zukunft“ in einer Landschaft, in der sich Verweise und Symbole finden, die auf die historischen Ruinen des Klassizismus Bezug nehmen. Eine gedämpfte und verdunkelte Umgebung im Spazio CEDIT bildet das Eingangsportal zum virtuellen Museum, das über einen großen Bildschirm besucht werden kann.

© CEDIT

Mit diesem Projekt betrachtet CEDIT die Welt der Kunst und des Designs durch die Linse der Innovation, ohne jedoch den ihr innewohnenden poetischen Gehalt zu vernachlässigen, der seine Ursprünge in der Kultur des Schönen, der Kunst, des Designs und der Architektur hat.