Hundertwasser bewegt

Das Kunst Haus Wien beherbergt das einzige Museum Friedensreich Hundertwassers, einem der bekanntesten österreichischen Künstler. Zum 30-jährigen Jubiläum des Kunst Haus Wien sowie dem 50-jährigen Jubiläum der Spittelau steht das Wochenende unter dem Motto „Hundertwasser bewegt“. Der Donaukanal verbindet die beiden Wahrzeichen über 4 km, entlang des Weges gibt es geführte Touren.

Friedensreich Hundertwasser (1928 – 2000) prägte als Maler, Gestalter und Vorkämpfer der Ökologiebewegung die Kunst des 20. Jahrhunderts. Er setzte sich für eine natur- und menschengerechtere Architektur ein, realisierte Projekte wie das Kunst Haus Wien. Ganz im Sinne Hundertwassers sind die Böden uneben und an der Fassade finden sich zahlreiche „Baummieter”, sowie ein kleiner Wald auf dem Dach.

Das vielfältige und kostenlose Programm zum 30-jährigen Jubiläum umfasst Führungen im Zeichen von Kunst und Ökologie, Vorträge zum Klimaschutz, eine Walking Gallery und Zitate Hundertwassers zum Mitnehmen. „Das künstlerische Vermächtnis Hundertwassers und sein visionärer Ansatz zu Kunst und Ökologie sind angesichts der Klimakrise heute aktueller denn je”, betont Direktorin Bettina Leidl. In seiner Rede zur Ökologie sagte der Visionär Hundertwasser bereits 1982: „Wir sind nur Gast der Natur und müssen uns dementsprechend verhalten“.

© Paul Bauer

Das Programm:

Freitag, 1. Oktober 2021:

19 Uhr: (Klima) Vortrag von Klimaökonom Gernot Wagner „Stadt. Land. Klima.“
Gernot Wagners Vortrag und die gleichnamige Publikation (Brandstätter) bieten überraschende Lösungen für ein klimafreundliches Leben in der Stadt. Wagner lehrt Klimaökonomie an der New York University und schreibt die „Risky Climate“ Kolumne für Bloomberg.
Anmeldung unter: anmeldung@kunsthauswien.com

20.15 Uhr: Wiener (Klima) Beschwerdechor – Der vom Wiener Medienkünstler Oliver Hangl gegründete Wiener Beschwerdechor tritt unter der musikalischen Leitung des Chorspezialisten Stefan Foidl auf. Das Programm ist ein Ventil der wienerischen Unzufriedenheit mit der menschgemachten Klimakrise.

Samstag, 2. Oktober 2021:

10 bis 16 Uhr: stündliche Führungen entlang des Donaukanals durch Austria Guides for Future Anmeldung über https://austriaguidesforfuture.at/hundertwasser-bewegt/
Start beim Hundertwasser Pavillon am Donaukanal und der Spittelau.

11 und 15 Uhr: Führungen „Hundertwasser aus erster Hand“ – Welche Persönlichkeit steckte hinter Friedensreich Hundertwasser? Mitarbeiter erzählen Wissenswertes aus Hundertwassers Künstlerleben. Anmeldung unter: anmeldung@kunsthauswien.com

11 und 15 Uhr: Walking Gallery
Hundertwasser präsentierte seine Werke in den 1960er-Jahren bei Spaziergängen in Wien und Tokio. Als Neuinszenierung präsentiert Oliver Hangl mit seinem Team Bilder Hundertwassers und der Künstlerin Ines Doujak.
Treffpunkt: Stock-im-Eisen-Platz, Kärntnerstraße 1, 1010 Wien

16.30 Uhr: Vortrag Prof. Bernd Lötsch: Ökologie als Kunst? Der engagierte Ökologe und persönliche Freund Hundertwassers erinnert sich.
Anmeldung unter: anmeldung@kunsthauswien.com

Pflück Dir Hundertwasser – Zitate Hundertwassers können im Stadtraum gepflückt werden, u. a. Hundertwasser Pavillon, Schwimmende Gärten, Museumsquartier. Konzept Oliver Hangl

Programm zur Langen Nacht der Museen im Kunst Haus Wien:

Samstag, 2. Oktober 2021:

18 Uhr: Wiener (Klima)Beschwerdechor.

18 Uhr: Walking Gallery – Finale der Kunstspaziergänge

18.30 bis 21.30 Uhr: Blitzführungen Museum Hundertwasser – zu jeder vollen und halben Stunde können Besucher:innen die weltweit einzige permanente Sammlung von Hundertwassers Werken erkunden: Von seiner Malerei über Architektur bis zu seinem ökologischen Engagement.

20 bis 23 Uhr: Blitzführungen Susan Meiselas – zu jeder vollen und halben Stunde

Bis 1 Uhr ist die Ausstellung Ines Doujak. Landschaftsmalerei frei zugänglich

Sonntag, 3. Oktober 2021:

10 bis 16 Uhr: stündliche Führungen entlang des Donaukanals durch Austria Guides for Future mit definierten Ökologie-Themen. Start beim Hundertwasser Pavillon am Donaukanal und der Spittelau

11 und 15 Uhr: Führungen „Hundertwasser aus erster Hand“ – Welche Persönlichkeit steckte hinter Friedensreich Hundertwasser? Mitarbeiterinnen erzählen Wissenswertes aus Hundertwassers Künstlerleben.

11 und 15 Uhr: Walking Gallery
Hundertwasser präsentierte seine Werke in den 1960er-Jahren bei Spaziergängen in Wien und Tokio. Als Neuinszenierung präsentiert Oliver Hangl mit seinem Team Bilder Hundertwassers und der Künstlerin Ines Doujak.
Treffpunkt: Stock-im-Eisen-Platz, Kärntnerstraße 1, 1010 Wien

10 bis 18 Uhr: Die Ausstellung Ines Doujak. Landschaftsmalerei ist frei zugänglich

Pflück Dir Hundertwasser – Zitate Hunderwassers können im Stadtraum gepflückt werden, u. a. Hundertwasser Pavillon, Schwimmende Gärten, Museumsquartier. Konzept Oliver Hangl