Unter den besten 50 Restaurants der Welt: Nobelhart&Schmutzig eröffnet in Graz

Traditionell tischen die Laufke-Buam in Graz zum Heringsschmaus die großen internationalen Kochstars auf! In diesem Jahr, am 2. und 3. März, gibt eines der 50 besten Restaurants der Welt ein exklusives Gastspiel im bekannten Grazer Wirtshaus Laufke: Das Berliner Restaurant „Nobelhart & Schmutzig“ – Nummer 45 der renommierten Liste der World’s 50 Best Restaurants – ist bekannt als Vorreiter einer neuen, brutal regionalen Küchenlinie.

Ihre Protagonisten, der Sommelier Billy Wagner sowie Küchenchef Micha Schäfer, gelten zudem als kulinarische Rockstars der Branche. Am 2. und 3. März servieren sie mit ihrem Team im Grazer Wirtshaus Laufke ein 7-Gang-Menü inklusive Brotzeit und Weinbegleitung – passend zum Heringsschmaus als Fischmenü.

© Nobelhart & Schmutzig

Billy Wagner: „Wir hatten es satt im ewigen Plagiat französischer Hochküche zu verharren. Das Motto ,Brutal lokal’ umreißt dabei nicht allein unsere Küchenphilosophie, sondern nimmt uns in die Pflicht, den Lebensmittelproduzenten aus dem bislang gesichtslosen Berliner Umland zur verdienten Aufmerksamkeit zu verhelfen.“

Eine Philosophie, die sie mit den Laufke-Buam alias Herbert König, Markus Neuhold und Jakob Schönberger teilen: Seit Kurzem ist ihr Wirtshaus offiziell Bio-zertifiziert, verwendet für die vom Gault&Millau mit einer Haube ausgezeichnete Küche werden fast ausschließlich Produkte aus der nahen Umgebung. „Gerade in der Steiermark haben wir die besten Lebensmittel vor unserer Haustüre. Die Zertifizierung zu einem Bio-Restaurant war für uns deshalb nur ein logischer Schritt“, erzählt Küchenchef Markus Neuhold.

© Heldentheater

Mit ihrer Serie „Wirt in Residence“ holen sich die Laufke-Buam immer wieder die absoluten Top-Stars der Branche in ihr Wirtshaus: Erst im vergangenen Jahr kochte ebenso zum Heringsschmaus der Sterne- und TV-Koch Tim Raue in Graz auf. König: „Für unsere Gäste, aber natürlich auch für uns selbst, sind diese Veranstaltungen außergewöhnliche Erlebnisse. Es sind Abende, die man nicht so schnell vergisst.“