Limited Edition von Rado

1957 kam die erste Uhrenkollektion unter dem Namen Rado auf den Markt, darunter auch die Golden Horse. Für ein aktuelles Modell hat der Schweizer Uhrenhersteller nun eine seiner ersten Uhren – mit einer für Rado typischen Note – neugestaltet.

 

Die neue Rado Golden Horse ist in einer limitierten Auflage von 1.957 Stück erhältlich und verfolgt nur eine Absicht: Dem Original treu zu bleiben. So verfügt sie über keine überflüssigen Schnörkel, sondern beschränkt sich strikt auf die notwendigen Funktionen. Ihr 37 mm großes Gehäuse aus Edelstahl verfügt über ein gewölbtes Zifferblatt in Karminrot- und Schwarztönen. Mit seinem Ombré-Effekt bietet es zudem den perfekten Hintergrund für die beiden goldfarbenen Seepferdchen. Für den quer über das Zifferblatt gelegten Schriftzug „Golden Horse“ wird die gleiche Schriftart verwendet wie für das Original aus dem Jahr 1957. Das Armband aus geprägtem Kalbsleder zeichnet sich durch sein Muster von der Flanke eines Krokodils aus – ein Design, das 1957 durchaus üblich war, heute jedoch

Golden Horse 1957 © Rado

icht mehr häufig zu sehen ist.

 

Die limitierte Golden Horse 1957 bietet daneben aber auch moderne Optimierungen: Das Saphirglas – heute ein Feature aller Rado Uhren – ersetzt das ursprünglich verwendete Akrylglas und das hochwertige Schweizer ETA C07 Automatikwerk bietet eine Gangreserve von bis zu 80 Stunden.

Golden Horse 1957 © Rado

8. 8. 2019 / gab