Eine Hommage an Coco Chanel

Das kleine Schwarze ist aus den Kleiderschränken nicht mehr wegzudenken, und das Parfüm No. 5 ist, auch 75 Jahre nach seinem Erscheinen, der meistverkaufte Duft aller Zeiten. Das alles Dank ihr: Gabrielle „Coco“ Chanel. Die französische Designerin (1883-1971) revolutionierte die Frauenmode und baute ein Mode-Imperium auf, das noch immer sehr erfolgreich ist. 1910 gründete sie mit 27 Jahren ihre erste Boutique „Chanel Modes“ in der Pariser Rue Cambon 21. Chanel nahm sich die Herrengarderobe zum Vorbild und emanzipierte damit die Damenmode – eine Revolution zu einer Zeit, als Frauen meist noch nicht einmal wählen durften. Mit ihrer Linie verhalf sie erstmals der gleichberechtigten und berufstätigen Frau zu ihrem modischen Ausdruck. Chanel schaffte das Korsett ab, propagierte 1926 das „Kleine Schwarze“ sowie den Modeschmuck und kürzte die Röcke auf eine damals skandalöse Länge knapp unterhalb des Knies. Sie entwarf zeitlose Kultdesigns wie den klassischen Chanel Suit und machte den Jersey-Stoff salonfähig.  Was für sie zählte, waren Geradlinigkeit, Bequemlichkeit, natürliche Bewegungsfreiheit – und zugleich der Wunsch, zu verführen…

Von Ekaterina Mucha

Den gesamten Artikel finden Sie im aktuellen Elite-Magazin!

elite Jahres-Abonnement zum Vorzugspreis hier bestellen>>