Grandioses Setting

Konzept der Freiheit

Bei der Chanel Fall/Winter 2020 Fashion Show entschied sich Karl Lagerfelds Nachfolgerin Virginie Viard für ein schlichtes, weißes Setting, durch das die Models liefen. Passend zu der Kollektion selbst, die sich mit dem Konzept der Freiheit befasst.

Nachhaltiger Gedanke

Burberrys Fall/Winter 2020 Fashion Show fand in der gewölbten viktorianischen Eisenwerkhalle in Olympia statt – ein Veranstaltungsort in London, der zu der Zeit gebaut wurde, als Thomas Burberry seine Firma gründete. Das Gebäude bietet nicht nur eine ideale Kulisse, um die neue Kollektion von Riccardo Tisci zu präsentieren, der Veranstaltungsort wurde außerdem als „nachhaltig zertifiziert“ eingestuft. Ein weiterer Schritt für das Luxus-Label, seinen CO2-Fußabdruck zu verringern. 

Hypnotisierend

Die Gäste der Fall/Winter 2020 Fashion Show von Versace erwartete ein Raum auf der Piazza Lina Bo Bardi mit einem riesigen Spiegel. Donatella Versace hypnotisierte die Menge mit auffälligen Drucken, Leder, Ultra-Minikleidern und einer gesunden Portion Glanz.

Zurück zu den Wurzeln

Für die Präsentation von Chanels „Métiers d‘Art“ Kollektion 2019/20 mit dem Titel „Paris – 31 rue Cambon“ hat Virginie Viard Coco Chanels legendäres Apartment im Grand Palais in Paris nachbauen lassen –  ein besonderer Blickfang ist dabei  die verspiegelte Treppe, die in der 31 rue Cambon in Paris von den Haute Couture-Salons in die oberen Etagen führt. Während die Models hier während der Modenschauen hinunterschwebten, um die neuen Kreationen vorzuführen, saß Coco Chanel auf den Stufen – auf Stufe Nummer fünf, ihre Glückszahl – und beobachtete aus dem Verborgenen die Reaktionen ihrer Kundinnen. Die Spiegeltreppe ist auch für Designerin Viard Ausgangspunkt jeder Kollektion. „Ich stelle mir vor, wie ein Model sie hinuntergeht, und frage mich: In welchem Kleid? Mit welchen Schuhen?“, erzählt sie.

Von Ekaterina Mucha

Den gesamten Artikel finden Sie im aktuellen Elite-Magazin!

elite Jahres-Abonnement zum Vorzugspreis hier bestellen>>