ARTYCAPUCINES von Louis Vuitton

GREGOR HILDEBRANDT

Schwarz-Weiß-Design

© Thomas Lohr

Gregor Hildebrandts Capucines ist ein Paradebeispiel sowohl für seine Liebe zu Schallplatten als auch für seine charakteristische „Rip-off“-Technik, bei der er den magnetischen Staub von alten Tonbändern verwendet, um beeindruckende Schwarz-Weiß-Bilder zu erstellen.

© Piotr Stoklasa

Das eigens für seine Capucines geschaffene Originalwerk wird akribisch im Siebdruck auf das weiße Leder der Tasche gedruckt: eine „positive“ Schwarz-Weiß-Version auf der Vorderseite und das „Negativ“-Weiß-Schwarz-Bild auf der Rückseite. Die LV-Signatur ist aus schwarzem Gunmetal gefertigt und dann mit echten Vinyl-Schallplatten eingelegt.

ZENG FANZHI

Künstlerisch

© Courtesy of Zeng Fanzhi

Zeng Fanzhis sinnesreiche Capucines basiert auf einer dramatischen Neuinterpretation eines Selbstporträts von Vincent Van Gogh, das er ursprünglich 2017 geschaffen hat. Der komplexe Prozess der Übertragung dieses lebendigen und sehr malerischen Bildes auf die Lederoberfläche der Tasche begann mit der Erstellung eines Musters.

© Piotr Stoklasa

Die resultierende strukturelle und taktile 3D-Oberfläche gibt Zengs hochgearbeitete Pinselstriche und üppige Farbschichten in Fäden von 42 verschiedenen Farben und über 700.000 Stickstichen originalgetreu wieder.

VIK MUNIZ

Spielerisch

© Piotr Stoklasa

Inspiriert von seiner Serie Quasi Tutto – zarte Arrange- ments kleiner, zerbrechlicher ausgeschnittener Papierobjekte – bezaubern Vik Muniz’ BB-große Capucines mit ihrer inspirierten Verspieltheit, schönen Strukturschich- ten und überschwänglichen Trompel’oeil-Effekten. Die 154 markanten und leuchtenden Symbole, die auf jeder Tasche zu sehen sind – von einer Teekanne über eine Ananas, einen Elefanten bis hin zur Louis Vuitton Monogram-Blume – sind zufällig über das weiße Leder verteilt. Im Gegensatz zum überwiegend weißen Äußeren der Ta- sche ist das Innere mit einem sonnengelben Glattlederausgekleidet

© Piotr Stoklasa