Der Magenta-Wahnsinn

Seit Wochen haben wir das Problem, dass in unserem Verlag das Internet immer wieder ausfällt. Wir haben folgende Konfiguration: eine 250 Mbit Datenleitung, ein Magenta Modem von Cisco und einen Technicolor Router. Dafür bezahlen wir rund 125 € im Monat.
Insgesamt 4 Mal hat uns die Magenta das entsprechende Modem getauscht. Ergebnis: neues Modem, kompliziertes Nachlaufen, stundenlanges Warten in der Service-Hotline, neues Modem wird abermals getauscht, neue Software herunterladen, stundenlange Arbeit für den Systemadministrator.
Drei Tage später: das System stürzt wieder ab. Nicht besonders lustig, wenn das bei einem Zeitungsverlag passiert.

Ein Bug in der Firmware

Dann, wieder Tage später, endlich die Wahrheit von Magenta. Unter dem Druck massiven Nachfragens unseres Systemadministrators gibt der Techniker zu, dass man seit Monaten einen Bug in der Firmware des Technicolor Router hat. Sprich einen Schaden, mit dem Magenta nicht zurechtkommt. Ein Virus, gegen das es keine Impfung gibt. Aber Magenta hat eine ganz tolle Lösung: wir brauchen nur folgendes zu machen. Erstens: unseren Vertrag kündigen. Zweitens: sollen wir viel mehr im Monat bezahlen und Drittens: die Laufzeit von einem auf drei Jahre verlängern. Dann haben wir wieder Internet, denn der neue Vertrag beinhaltet ein Kombigerät. Nur so können wir dem Technicolor aus dem Weg gehen.
Nun möchte ich nicht wissen, wie es „normalen“ Kunden geht, die auf das Internet genauso angewiesen sind, wie wir alle. Und was sie in dem Fall machen, wenn ihnen der Mann auf der Service-Hotline mitteilt, dass dies die einzige „Lösung“ ist.

Wir haben uns durchgesetzt: Geschäftsführer Dominik Unger ist lauter geworden. Und ganz, ganz deutlich. Er hat Magenta zu verstehen gegeben, dass wir ein Medienunternehmen sind. Und uns diese Vorgehensweise definitiv nicht gefallen lassen. Und siehe da – Magenta findet eine Lösung, die wie folgt lautet: Nur ein Jahr Bindung, höhere Bandbreite und das zu einem weit günstigeren Preis wie zuvor.

Wir dürfen Sie da draußen deshalb alle warnen: wenn Sie ein Cisco Magenta Modem mit zusätzlichem Technicolor Router haben – steigen Sie nicht auf das unmoralische Angebot von Magenta ein. Wehren Sie sich. Und bestehen Sie darauf, dass man – so wie in unserem Fall – bei gleichen Konditionen die entsprechende Konfiguration auf die neue (angeblich sichere) Konfiguration tauscht.

 

red