Louis Vuitton Men’s Collection by Virgil Abloh: Pre-Fall 2022

Bei Louis Vuitton ging der künstlerische Leiter Virgil Abloh die Vorkollektionen mit der gleichen analytischen Strenge an, die auch seine Laufstege prägte. So leidenschaftlich wie er sich für die Sensation der Schauen begeisterte, so sehr vertiefte er sich in das, was er die „Normalität“ der Pre-Collections nannte: „Wesentliche Kleidungsstücke einer Garderobe, 7.0’d.“. Er erklärte, er wolle mit diesen Kleidern „die Idee des Kommerzes feiern, anstatt sie zu verleugnen, wie es die Mode zu tun pflegt“. Virgil Abloh prägte die Begriffe „trendless“ und „lifewear“ und nutzte seine Zwischenlinien, um zu untersuchen, was die Garderobe eines Mannes ausmacht. Anstelle einer Show wählte er seine erste Vorkollektion, um die „Ideologie der Jungenschaft“ vorzustellen, die später seine Arbeit bei Louis Vuitton untermauern sollte. „Was macht Männermode aus? Jungen machen es. Ich glaube, dass die Bausteine, die im Laufe unseres Lebens aufeinander gestapelt werden, die Erzählung dessen bilden, was Männermode ausmacht“, sagte er damals. „Meine heutige Arbeit zeugt von allem, was mir in meiner Vergangenheit widerfahren ist: wie ich aufgewachsen bin, wie ich erzogen wurde und wie ich mich entwickelt habe.“

Für Louis Vuitton Pre-Fall 2022 – fertiggestellt und fotografiert vor seinem Tod am 28. November 2021 – setzt Virgil Abloh diese Philosophie in einer Kollektion um, die die Mentalität einer neuen Generation widerspiegelt. Losgelöst von konventionellen Bekleidungsvorschriften kreuzen sich die traditionell als „Formalwear“, „Workwear“ oder „Streetwear“ bezeichneten Bekleidungsgenres in einer Garderobenvision für die Zukunft, die auf einem echten generationenübergreifenden Kleidungsstil basiert. Anzüge interpretieren die Codes der Erwachsenen durch lockere Schnitte und leichte Materialien. Die Idee des dreiteiligen Anzugs nimmt neue Formen an: Wickelröcke ersetzen die Weste, Blazer tauschen ihren Platz mit Utility-Jacken, und konisch zulaufende Hosen werden zu Schlaghosen. Denim-Anzüge brechen mit der Tradition. Karakoram – das nach dem Gebirge benannte Zickzack-Muster – zeigt sich in Form von Nadelstichen, Prägungen und tonalen Jacquards sowie einem Souvenir-Bomber aus Satin. Dégradé verleiht den Strickwaren und den gestreiften Anzügen, die an die Koffer der Maison erinnern, einen jugendlichen Geist.

©Louis Vuitton

©Louis Vuitton

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein sommerliches Segment der Kollektion konzentriert sich auf die Aufwertung der Sportbekleidung. Die erwarteten Codes werden gewechselt: Trainingsanzüge aus Schneiderstoffen – und einer aus Leder -, während ein Arbeitsanzug mit Taschen aus veganem Leder verziert ist und sich Anzughemden in Trainingshemden mit Nadelhaken-Details verwandeln. Das Damier-Muster eines Jacquard-Anzugs löst sich in winzige Fragmente auf und enthüllt Miniatur-LV-Logos, Dégradé-Landschaften entstehen aus Denim und Gittermuster nehmen durch Stickereien Form an. Die von dem Künstler Ghusto Leon entworfenen Graffiti-Symbole – das zeitlose Symbol jugendlicher Respektlosigkeit – werden in Fil-Coupé, Jacquard und Stickereien umgesetzt und erscheinen auch auf Schleiern. Hüte und Mützen, die aus der Imkerei stammen, spielen mit der Idee von Berufen und Definitionen – ein wichtiger Diskurs in der Arbeit von Virgil Abloh, der sein Publikum oft daran erinnert hat: „Lasst euch nicht von eurem Beruf definieren.“

Das Rave-Motiv des Herbst-Winters 2022 findet sich schließlich in kurzen Anzügen mit verblichenen Paisley- und Monogrammmustern wieder. Die Schuhe erscheinen in einer Fülle von Farben, die sich in Loafern aus patiniertem Leder und Straßenschuhen mit dekonstruierten Gummisohlen ausdrücken. Sacchetos aus Wildleder sind mit Monogramm-Friesen und Metallriemen verziert, während leichte Slide-Schuhe eine Puff-Behandlung erhalten. Der LV-Sneaker Runner Tatic kommt in Mesh und als Pantolette mit weißem, gewelltem Leder. Taschen interpretieren die Grafiken und Texturen der Kollektion: Das Damier-Muster wird auf einem Rucksack schachbrettartig vergrößert, während die Keepall aus Mustern, Farben und Monogramm-Elementen zusammengesetzt ist, mit großen aufgestickten LV-Logos – ein Detail, das sich auf kontrastfarbenen Zylindertaschen und Geldbörsen wiederholt.

„Wenn Sie es bis hierher geschafft haben, danken wir Ihnen für Ihre Zeit“. -Virgil.