Nachfrage nach Ferienimmobilien steigt

Laut einem Bericht im deutschen Nachrichtenportal „Handelskontor“ (vom 30.11.) haben trotz der derzeitigen Coronakrise noch nie so viel Deutsche nach einer neuen Ferienimmobilie auf Google gesucht wie 2020. Die Nachfrage ist auf bis zu 54 Prozent gestiegen. Während im Jahr 2019 nur 1,04 Millionen Bundesbürger ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung besaßen, sind es bereits jetzt 1,26 Millionen. Das entspricht einem Anstieg von 21,15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Interessant dabei ist, dass im gleichen Zug die Anzahl der gewerblich vermieteten Ferienobjekte deutlich zurückging (von 11.397 Ferienhäuser und -wohnungen 2019 auf 11.328 im Jahr 2020).

Wie die oben angeführte Infografik zeigt, notierte im August 2020 der Google-Trend-Score für das Suchbegriffspaar „Ferienhaus Kaufen“ auf dem größtmöglichen Wert von einhundert. Der Score zeigt das relative Suchaufkommen an. Er notierte um knapp 54 Prozent höher als im Vorjahr.

Auch die Immobilienpreise sind gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Im 2. Quartal lag der „Empirica“-Preisindex für Immobilien deutschlandweit bei 174 Punkten. Im Vorjahresquartal waren es noch 147. Der Anstieg schlägt mit 18,4 Prozent zu Buche.

PA/red