Japanisches Seerestaurant „Mizūmi“ im Forsthofgut

Harmonisch eingebettet in die 30.000m² große Gartenanlage und umgeben vom Bio-Badesee, besticht das in der Umgebung einzigartige Seerestaurant mit einer großzügigen Sonnenterrasse direkt am Wasser samt Überdachung. Feines Sushi, japanische Grillgerichte, Gebackenes sowie Ramen verwöhnen Gäste und Besucher täglich von 11:30  bis 17 Uhr sowie von 18 bis 21:30 Uhr. Mittags steht ein Angebot aus Edamame, Yaki Gyoza, Bao Bun Burgern, Ramen und einer exklusiven Sushi-Auswahl zur Verfügung; abends kommen exklusive Grillgerichte auf japanischer Holzkohle gegrillt, Dim Sum sowie weitere japanische Fisch- und Fleischspezialitäten und Dessert-Kreationen hinzu. Auch die Getränkekarte wird um passende Weine sowie eine abwechslungsreiche Sake-Auswahl erweitert. Besonderes Highlight ist die offene Showküche, die dazu einlädt, den Sushi-Meistern und Köchen direkt über die Schulter zu schauen. Der fließende und kraftvolle Name „Mizūmi“ steht für das Wasser und den See, der das Restaurant umgibt und wunderbar auf die Ikigai-Philosophie einzahlt, die so viel wie „Lebenssinn“ bedeutet und sich wie ein roter Faden durch das Konzept des Seerestaurants zieht.

© Naturhotel Forsthofgut

„Mit dem Mizūmi möchten wir nicht nur die fernöstliche Küche, sondern auch die lange Tradition des Gastgeberseins in Japan näherbringen. Es soll ein beliebter Treffpunkt für Gäste, Freunde und Besucher werden – ein Ort, an dem man eine gute Zeit fernab des Alltags verbringt“, so Christoph Schmuck. Im Fokus stehen dabei das gemeinsame Essen und das Zelebrieren und Wertschätzen von hochwertigen Produkten und Kompositionen. Denn gesunde, erstklassige Produkte sind seit jeher zentrales Element der gesamten ForsthofgutKÜCHE.

© Patrick Langwallner

Auch im Design trifft das Beste aus beiden Welten aufeinander: Hochwertige Materialien aus der Region kombiniert mit japanischem Flair machen aus dem neuen Mizūmi einen Ort des Genusses und des Ankommens. Das gesamte Farbkonzept ist abgesehen von hellen Tischen eher dunkel und sehr edel gehalten und versprüht eine elegante Atmosphäre, die Gäste in eine andere Kultur eintauchen lässt.

Zusätzlich zum neuen japanischen Seerestaurant Mizūmi begeistert das Naturhotel Forsthofgut ab Ende Mai mit zahlreichen weiteren Neuheiten: So nutzten Gastgeber Christina und Christoph Schmuck die vergangenen Monate des Stillstands als Chance, um eine Vielzahl an neuen Highlights für ihre Gäste zu entwickeln und in die Tat umzusetzen. Neben einer großzügigen Erweiterung des waldSPA um ein neues waldSPA Seehaus auf 5.700 Quadratmeter  – sowohl der Adults-Only-Bereich als auch der waldSPA Family & Kids wurden ausgebaut  –  wird auch die japanische Kultur im Spa nochmals aufgegriffen. Ein neuer 42 Grad warmer Onsenpool mit Onsen-Waschplatz und reinigenden Ritualen ist neben einem neuen Infinity-Außenpool, einer Finnischen Seesauna und einem Naturtauchbecken im erweiterten Bio-Badesee entstanden. Familien freuen sich über 800 Quadratmeter zusätzliche Badelandschaft inklusive 21-Meter-Hallenbad, einer Kinderwasserwelt mit Baby- und Kleinkindbecken sowie abgetrennten Kinderbecken, drei Rutschen, einer wasserWERKSTATT, Rocky’s Zirbensauna für Familien und einer großzügigen Textilsaunalandschaft ab 10 Jahren. Drei luxuriöse Garten Loft Suiten im neuen Seehaus runden die Neuheiten ab. Mehr Information: forsthofgut.at und mizumi.at.

© Patrick Langwallner

26. 5. 2021 / gab