Kempinski wächst in Saudi-Arabien und erweitert Portfolio mit Luxushotel am Roten Meer

An den Ufern des Roten Meeres, auf der vorgelagerten Insel Al Mahar Island der bedeutenden Hafenstadt Yanbu, liegt das zukünftige  Kempinski Hotel & Resort Yanbu, das im Laufe des Jahres als eines der führenden Luxushotels in der Royal Commission im westlichen Saudi-Arabien Eröffnung feiern wird. Der bereits existierende, weitläufige Komplex wird nach einer vollständigen Schliessung in den nächsten Monaten komplett renoviert und auf hohem Level für anspruchsvolle Gäste neu positioniert werden. Ein Ort, der Exklusivität und maβgeschneiderten Service bietet und als Enklave der Ruhe für Eleganz an der Strandpromenade sorgen wird.

 

Im Einklang mit der saudi-arabischen Vision 2030 wird das zukünftige Kempinski Hotel & Resort Yanbu nicht nur Geschäftsreisende, sondern auch Freizeitgäste wie Paare und Familien aus den Städten Jeddah und Al Madinah ansprechen, die sich für einen luxuriösen Rückzugsort mit Gourmet-Restaurants, Spa oder Pools begeistern lassen. Nach der Aufwertung der gesamten Halbinsel durch einen anspruchsvollen Umbauplan werden hier zahlreiche Aktivitäten die Gäste erwarten.

© Kempinski Hotels

Der Bauplan sieht eine Reduktion der Anzahl der Deluxe-Zimmer vor, wodurch 23 geräumige zusätzliche Suiten entstehen, die die 12 architektonisch aufwändig gestalteten Villen und 48 Designer-Apartments perfekt ergänzen. Mit fünf hochwertigen Restaurants und Lounges bringt Kempinski sein weltweit bekanntes, kulinarisches Know-How sowie preisgekrönte Köche nach Yanbu. Ein Infinity-Pool, ein Fitnesscenter, ein Privatstrand, ein Yachthafen für Tagesausflüge auf See, eine Tauchschule sowie großzügige Tagungs- und Konferenzräume, die sich auch besonders für stilvolle Hochzeiten eignen, lassen keine Wünsche offen. Ein separates und exklusives 3000 m² großes Ladies‘ Spa mit eigenem Strand, Dampfbädern, Hammam, Behandlungsräumen, Restaurant und Tee-Lounge sowie eine prestigeträchtige Royal Villa runden das umfangreiche Angebot ab.

 

„Wir bewundern die Vision 2030 und die strategische Planung des Königreichs, ein Zentrum für den internationalen Handel zu schaffen, das den Osten mit dem Westen verbindet. Die Erweiterung unseres Portfolios in Saudi-Arabien ist ein entscheidender und wichtiger Schritt für Kempinski und wir freuen uns, gemeinsam mit Osama Al-Mutabagani und Al Jazeerah Hotels & Resorts eine neue Luxushotel-Destination hier in Yanbu anbieten zu können“, so Bernold Schroeder, Chief Executive Officer Kempinski Group und Vorstandsvorsitzender der Kempinski AG. „Gemeinsam teilen wir die Überzeugung, dass eine lebendige Gesellschaft die Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand ist, und wir sind daher zuversichtlich, dass wir mit Kempinski in diesem Teil Saudi-Arabiens einen Beitrag zur Zukunftsvision leisten können. Das Kultur-Erbe des Landes, seine  erstklassige Infrastruktur und das unermüdliche Streben nach einer nachhaltigen Entwicklung, passen hervorragend zu unserer eigenen Unternehmensvision. Mit unserem erfolgreichen Kempinski Hotel Al Othman in Al Khobar, bereits fortgeschrittenen Projekten in Makkah und Madina, einem zukünftigen Hotel im Olaya Bezirk in Riad und dieser ganz besonderen Eröffnung am Roten Meer, unterstreichen wir unser Engagement für ein signifikantes Wachstum und unsere Präsenz im Königreich Saudi-Arabien.“

© Kempinski Hotels

Osama Al-Mutabagani, Eigentümer von Al Jazeerah Hotels & Resorts, kommentiert den Managementvertrag: „Wir freuen uns darauf, eine exklusive Enklave mit Stil und hochwertigen Serviceleistungen zu schaffen, die den Ansprüchen der Hotelgäste von heute gerecht wird. Gemeinsam mit unserem Partner Kempinski Hotels, einem der weltbesten Betreiber von Luxushotels, werden wir die Gastfreundschaft im westlichen Saudi-Arabien neu definieren, indem wir diese Destination mit edler Architektur und zeitgenössischem Design zu einem perfekten Urlaubsort umgestalten.“

© Kempinski Hotels

 

Tatsächlich hat die Destination Yanbu Einiges zu bieten: Während man in der Altstadt, einem wichtigen Posten an der Gewürzroute, einen typischen Hijazibau besichtigen kann, in dem der berühmte britische Militäroffizier T.E. Lawrence wohnte, lädt der Nachtmarkt Souk Al Lail zum Schlendern am späten Abend ein. Am Yanbu Lake, einem der gröβten künstlichen Seen des Landes, verzaubert ein botanisches Paradies mit Flora aus der ganzen Welt und in der korallenreichen Bucht Sharm Yanbu finden Taucher ihr touristisches Highlight. Im Nordosten der Stadt erhebt sich mit 2,200 m der Berg Radwa, der höchste Punkt im Al-Nakhil-Gebirge, bekannt für Honig und wilde Natur und Ziel geführter Touren.

 

Das zukünftige Kempinski Hotel & Resort Yanbu liegt nur 20 Minuten vom Yanbu International Airport entfernt, von wo neben Inlandsflügen nach Dammam, Jeddah und Riyadh auch Flüge nach Kairo, Istanbul, Dubai und Sharjah angeboten werden. Mit dem Auto sind es 2,5 Stunden nach Medina und 3,5 Stunden nach Mekka.