Luxus pur: Matild Palace in Budapest

Das Ergebnis darf ab Juni bestaunt werden, wenn das Haus seine Türen öffnet. Für die Inneneinrichtung des Hotels zeichnet das preisgekrönte Innenarchitektenbüro MKV Design unter der Leitung von Gründerin Maria Katsarou Vafiadis verantwortlich. Das Interieur zelebriert die Historie des Gebäudes und schafft zugleich eine neue, moderne Destination für Einheimische und Reisende.

©-Matild-Palace-a-Luxury-Collection-Hotel-Budapest

Der 1902 fertiggestellte Palast galt um die Jahrhundertwende als revolutionärer Bau und auch heute noch zählt er zu den markantesten Gebäuden Budapests. Der als UNESCO-Weltkulturerbe gelistete Palast ist eines von zwei Bauwerken, die von Ihrer Kaiserlichen und Königlichen Hoheit Maria Clotilde von Sachsen-Coburg und Gotha in Auftrag gegeben wurden. Als Tor zur berühmten Elisabethbrücke beherbergte das verschnörkelte Bauwerk ursprünglich Cafés, Geschäfte und Galerien sowie Wohnungen in den darüber liegenden Etagen.

© Matild-Palace-a-Luxury-Collection-Hotel-Budapest

Das wahrlich einzigartige Hoteldesign vermittelt ein starkes Narrativ, das die Gäste bereits an den Palasttüren zu einer magischen Zeitreise abholt: Die historische Eingangspassage wurde mit prächtigen Pendelleuchten aufgewertet, die aus einzelnen Porzellanstücken bestehen – eine Hommage an die traditionelle ungarische Porzellanmanufaktur Zsolnay. Im gesamten Haus spiegelt eine durchdachte Farbpalette aus Petrol, Gold und Kupfer die Töne der ikonischen Budapester Gebäude und ihrer charakteristischen Dächerlandschaft wider.

Die Lobby und die Rezeption bieten Ruhe und Rückzug vom städtischen Treiben dank aufwändigem Design und Details an den Fenstern, die beim Einchecken den Blick auf die belebten Straßen abschirmen. In der Lobby findet sich eine Sammlung historischer Fotos, die einen Einblick in die Geschichte Budapests und den ursprünglichen Palast gewähren. Die Bilder gruppieren sich um ein speziell in Auftrag gegebenes Porträt der Herzogin. In der Mitte des Raumes zollt ein eigens angefertigter, eleganter Kronleuchter einem edlen Schmuckstück Tribut, das einst über viele Generationen innerhalb der Familie Habsburg an die Herzogin weitergegeben wurde.

© Matild-Palace-a-Luxury-Collection-Hotel-Budapest

Das Hotel verfügt über 111 Zimmer und 19 Suiten, die meisten davon mit atemberaubendem Blick auf die Stadt. Zur Auswahl stehen vier Zimmerkategorien, wobei jede von den Interessen und dem ausschweifenden Lebensstil der Herzogin und dem Budapest des frühen 20. Jahrhunderts inspiriert ist, so dass Design und Inneneinrichtung die Geschichte des Gebäudes authentisch widerspiegeln. Die meisten Zimmer zeichnen sich aus durch hohe Decken und einzigartige Details und Handwerkskunst mit Anklängen an den Jugendstil. Anspielungen auf die traditionelle ungarische Kultur lassen sich überall entdecken, etwa in Form von zarten, handgefertigten Kopfteilen, Parkettböden im ungarischen Fischgrätmuster, bestickten Kissen und eleganten Kristallleuchten. Die großzügigen Bäder im Spa-Stil wurden von den traditionellen Thermalbädern Ungarns inspiriert und sind ausgestattet mit exklusiv entworfenen italienischen Gussbadewannen und Regenduschen, versetzt mit türkisfarbenem Glasmosaik und goldenen Akzenten. Satte weiße Marmorplatten zieren die Wände und Böden und goldene Details sowie beheizte Böden rund um die Doppelwaschbecken versprechen ein besonderes Baderlebnis.

© Matild-Palace-a-Luxury-Collection-Hotel-Budapest

31. 5. 2021 / gab