Wienerin wird Miss Bonbon 2020

Der BonbonBall ist alljährlich der süße Höhepunkt im Fasching und längst eine Institution unter Ballfreunden. Freitagabend feierte dieser im Wiener Konzerthaus bereits seinen 71. Geburtstag: Ein Grund zum Jungbleiben, findet der Veranstalter Heinz Alphonsus, der sich 2020 wieder über ein volles Haus freuen darf. Eine von ihnen hat die Ballgesellschaft besonders verzaubert, das Krönchen der Miss Bonbon geht in diesem Jahr an die Wienerin Stephanie Briegl.

© BonbonBall

Ein Ball für alle Sinne: Die vielen Naschereien hüllten das Konzerthaus einmal mehr in einen süßen Duft, durchkosten konnte man sich die ganze Nacht. Auf die Ohren gab es klassische Tanzmusik und Pop- sowie Jive-, Rythm- und Blues-Klänge. Zu bestaunen war die schöne Miss, die sich wie zahlreiche Promis unter die Gäste in funkelnden Ballroben mischte. Der Schauspieler Christian Spatzek sowie Moderatorin Kathi Steininger, Miss Vienna Beatrice Körmer sowie Ex-Dancing-Stars-Juror Hannes Nedbal ließen sich blicken. Auch Dompfarrer Mag. Anton Faber, Boxweltmeisterin Nicole Wesner und Olympiasportlerin Emese Hunyady genossen die rauschende Ballnacht.

© BonbonBall

Unser rundes Jubiläum war fulminant, mit diesem Schwung ging es für den 71. BonbonBall 2020 weiter“, freut sich der Veranstalter Heinz Alphonsus. Nach dem Impuls von Marketingleiterin Mag. Vanessa Klinka stand der Ball dieses Jahr unter dem Motto „#WelcomeToTheBonbonParty“, das dem Ball einen jungen, festlichen Charakter mit Glitzer und Glamour verlieh. Dennoch traditionsverliebt wie eh und je setzte man auf das klassisch schöne Ball-Flair mit Walzermusik, Ballett bei der Eröffnung und einen Heurigen-Saal mit Wienerlied-Sänger und Entertainer Kurt Strohmer. „Eine Ballnacht für Junge und Junggebliebene“, schmunzelt Heinz Alphonsus.

© BonbonBall

Traditionell um Mitternacht fand die Kür der Miss Bonbon statt, die ihren Titel nun für ein Jahr trägt. Die 23-jährige Wienerin Stephanie Brieger ließ die Augen der rund zehn-köpfigen Medien- und Fachjury funkeln und bekam das Krönchen von ihrer Vorgängerin aufgesetzt. Die Masterstudentin der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft wurde reich beschenkt und außerdem in 620 Manner Schnitten aufgewogen, das entspricht 49 Kilo. Sie spendet diese nun vollständig an das St. Anna Kinderspital. „Den BonbonBall besuche ich schon viele Jahre, aber dieses Mal wollte ich es wissen. Dass ich die Wahl tatsächlich gewinne, hat mich total überrascht und ich freue mich wahnsinnig auf meine neue, süße Aufgabe“, so die Miss Bonbon 2020. Gespendet wurde übrigens auch der Erlös der ausverkauften Tombola mit 3.000 Preisen, darüber freut sich das Zentrum für Präzisionsmedizin der Medizinischen Universität Wien.

© BonbonBall

Für flotte Begeisterung am Parkett sorgten die DeBeukelaer Tanzprinzen, heuer bekamen sie erstmals weibliche Unterstützung von den Manner-Tanzprinzessinnen. Funkelnde Erinnerungen mit den feschen Tanzpartnern oder der liebsten Ballbegleitung schaffte der neue Glitzer-Selfie-Spot des Wiener No-Filter-Museums. Erstmals in der Geschichte des BonbonBalls gab es einen Signature-Drink im farblich charakteristischen Pink, kreiert mit Mozart Chocolate Liqueur und süßlich „BonbonBall Busserl“ getauft. Eine Premiere war der festliche Blumenschmuck im VIP-Raum, der exklusiv von den Blumenspezialisten der Fiori Company herausgeputzt wurde. Leibniz servierte die Damenspende, Griesson – de Beukelaer verwöhnte die Herren. Die Mischung an bunten Naschereien war die ganze Nacht hinweg ein Gaumenschmaus: NUii mit der neuen Sorte Salted Hazelnut & Tanzanian Coffee, Manner, DeBeukelaer, Confiserie Heindl, Froneri mit und viele mehr luden zum Durchkosten ein.

24. 2. 2020 / gab