Elite Aktuell (7)

Swarovski bei den Salzburger Festspielen

Der Neu-Inszenierung von Jacques Offenbachs Oper „Orphée aux enfers“ (Orpheus in der Unterwelt) fügen die Kristallexperten von Swarovski und die Kostümdesignerin Victoria Behr bei den Salzburger Festspielen funkelnde Effekte hinzu. Mehr als eine Million Kristalle von Swarovski illuminieren die beeindruckenden Kostüme der Darsteller.

Swarovski Orpheus Victoria Behr, Helga Rabl-Stadler, Birgit Berthold-Kremser, Teufel aus Orphée aux enfers © Swarovski-Thomas Steinlechner

Am 14. August feiert die Oper „Orphée aux enfers“ von Komponist Jacques Offenbach im Haus für Mozart bei den Salzburger Festspielen 2019 Premiere. Neben einer verruchten Liebesgeschichte zwischen Götterwelt und Höllenfeuer sowie musikalischem Hochgenuss – und dem wohl berühmtesten Cancan der Musik-Geschichte – darf sich das Publikum auf spektakuläres Funkeln freuen. In intensiver Zusammenarbeit der Kristallexperten von Swarovski und der für die Produktion verantwortlichen Kostümbildnerin Victoria Behr entstanden in den Kostümwerkstätten der Salzburger Festspiele insgesamt 160 Kostüme, von denen allein 67 aufwendig mit rund 1,1 Millionen Kristallen veredelt wurden.

Swarovski Orpheus Maske aus Orphée aux enfers © Swarovski-Thomas Steinlechner

Anbei eine Auswahl von Bildern der heutigen Präsentation im Kristall-Atelier der Salzburger Festspiele, u.a. mit Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler, Direktor der Kostümwerkstätten Jan Meier, Kostümbildnerin Victoria Behr, Regisseur Barrie Kosky und Birgit Berthold-Kremser von Swarovski.

2. 8. 2019 / gab

Fete Mediterranee am Wörthersee

Drei Hauben Koch Hubert Wallner ließ sich nach all den Jahren seiner Fete BlancheDeLuxe im See Restaurant Saag etwas Neues einfallen. Wie es seinem Charakter entspricht, auch in seiner kreativen Küche immer wieder neue Elemente und Ideen einzubringen, wollte er einen absoluten Kontrast zur “Nicht Farbe” Weiss setzen und erdachte die bunte  FÈTE MEDITERRANEÉ am Wörthersee! Und so wie er mit seinen kulinarischen Kreationen reüssiert, machte er auch diesen Abend zu einem der Highlights der Sommersaison.

Schon beim Perrier- Jouet Champagnercocktail brachte Entertainer JENGIS mediterranes Feeling auf die Terrasse und Urlaubsstimmung zu den Gästen. Die anschließende Modeschau von  Fishers by the Sea, die von  ERNST und MANUELA FISCHER  persönlich gestylt und von Model ANJA KOPPITSCH choreografiert wurde, zeigte die schönsten Seidenkleider und Kaftans der Saison aus der aktuellen CAMILLA Kollektion. Die Models dazu stammten alle aus Kärnten und wurden von Ex Miss Kärnten Macher FELIX STEINER ausgewählt. Eine Ausnahme gab es allerdings: BEATRICE KÖRMER, die seit ihrer Abwahl als Miss Vienna mehr beschäftigt ist denn je, kam eigens aus Wien angereist, um die Model Riege zu verstärken.  Dabei wurde sie natürlich von ihrem Lebensgefährten HEIMO TURIN ausgiebig bewundert.Moderiert wurde die Show von Model und Moderatorin BIANCA SPECK. Die Damen waren ob der Mode entzückt, die Herren konnten sich an den hübschen Models erfreuen.

Für die kulinarischen Genüsse hatte HUBERT WALLNER mehrere Essens Stationen kreiert, wo sich die Gäste an sieben Stationen delektieren konnten. Es gab: Antipasti mit Serrano Schinken und Grissini, Ceviche vom Seesaibling, Quiche Lorraine mit und ohne Speck, Moules Frittes, als Dessert Joghurt mit hausgemachter Eiscreme und Tiramisu. Als besondere Attraktion durften die Gäste auch das Heiligtum Hubert Wallners, seine 3 Hauben Gourmetküche betreten, denn dort gab es die köstliche Paella.

Während des Abendessens zeigte dann auch noch NIKOLAUS FORTELNI, der Sohn von BARBARA WUSOW und ALBERT FORTELL seine Fähigkeiten in der Mikromagie. Zahlreiche “Ahs und Ohs? begleiteten ihn dabei von Tisch zu Tisch und die Gäste versuchten, die Zaubertricks zu enträtseln, was natürlich nicht gelang. Das ist nun mal das Geheimnis des Magiers!
ROBERT GRAF präsentierte seine Erfindung, die stylishen Raumteiler von SKYDESIGN und trug damit zum bunten Bild der Location bei.

Um 22 Uhr hieß es dann: It´s Showtime! Und das war keine leere Versprechung, denn US Entertainer TREVOR JACKSON war eigens aus Hamburg angereist, wo er allabendlich in TINA, dem Musical über die Lebensgeschichte Tina Turners, auf der Bühne steht. Seine unglaubliche, internationale Performance brachte auch Nicht Tänzer zur Bewegung und die Stimmung war großartig!
Jengis und Trevor überschritten ihre geplanten Performance Zeiten bei weitem und zum Schluss tanzten dann ach noch die jungen Köche und der Chef Hubert Wallner ausgelassen mit den Gästen.

Mit dabei waren u.A.  Ex- Gewista Boss Karl Javurek, begeistert zeigte sich auch Eishockey Crack Michael Grabner. Der gebürtige Villacher steht seit 2018 bei den Arizona Coyotes aus der National Hockey League unter Vertrag und kam mit seiner bezaubernden amerikanischen Frau Heather und Freunden, Otto und Shirley Retzer,  uvm. r,  uvm.

 

PA

Sushi-Tempel feierte Jubiläum

Bevor der Unternehmer Martin Ho den altehrwürdigen Brunnenhof im 19. Bezirk übernahm, war das kulinarische Angebot in der Gegend relativ einseitig. Typisches Heurigen-Essen gab es allerorts, aber exotische oder gar avantgardistische Gastronomiekonzepte suchte man vergeblich. Das änderte sich mit dem Lokal DOTS im Brunnerhof, das Ho vor zehn Jahren eröffnete.

Köstliche Sushi-Kreationen mit süßem Geschmack sind das Markenzeichen des Restaurants. Seit der Eröffnung werden die gleichen Gerichte serviert, was beweist, dass die Auswahl schmeckt. Neben dem DOTS auf der Mariahilferstraße in Wien, wo Hos Höhenflug in der Gastronomie seinen Ausgang nahm, folgte die Niederlassung in Nussdorf: „Damals gab es im konservativen Döbling kein hippes Lokal. Ich wollte die schöne Heurigengegend mit dem avantgardistischen Konzept aus Kunst, Kulinarik und Lifestyle erobern. “, so Ho.

DOTS Sushi

DOTS-Sushi-Kreationen

Montagabend feierte der Unternehmer gemeinsam mit Wegbegleitern und prominenten Gästen das zehnjährige Bestehen des Nussdorfer Genusstempels. Viele kamen in Trachtenmode und genossen mit kulinarischen Highlights und kühlen Drinks die Einladung zum Jubiläumsfest. Applaus gab es auch von ganz oben: Ein heftiges Gewitter erinnerte an den Regenguss bei der Eröffnung vor exakt zehn Jahren. Damals stand Gastgarten unter Wasser.

Gernot Blümel und Martin Ho

Gernot Blümel und Martin Ho

Glückwünsche gabt es für das erfolgreiche Gastronomie-Konzept auch aus der unmittelbaren Nachbarschaft: „Das DOTS im Brunnerhof setzt die Akzente in Nussdorf, die Tradition und Avantgarde verbinden. Es ist die Spielwiese für Feinschmecker, um Neues aus aller Welt zu entdecken und Bewährtes wie Kattus-Sekt aus Wien zu genießen“, gratuliert Johannes Kattus von der gleichnamigen Sektkellerei.

Sebastian Felber mit Freundin Inna

Sebastian Felber mit Freundin Inna

Am heißesten Tag des Jahres (bevor das Gewitter hereinbrach) stürmte die Prominenz die wohlschmeckendste  Sommerparty des Jahres. Darunter Michael Altrichter (Business Angel), Luigi Barbaro (Gastronom), Almande Belfor (Choreograf), Gernot Blümel (ÖVP), Nikolaus Brandstätter (Verleger), Kimberly Budinsky (Model), Martin Distl (GroupM), Christoph Fälbl (Kabarettist), Georg Fechter (Masters of Dirt), Sebastian Felber (Felber), Matthias Fletzberger (Pianist), Barbara Forsthuber (DDSG Blue Danube), Klemens Hallmann (Unternehmer), Magdalena Hankus (Wiener Stadthalle), Sissy Jarz (Schlumberger), Michael Kapfer (GGK Mullenlowe), Johannes Kattus (Sektkellerei Kattus), Michaela Kienle (Hilton Hotels & Resorts), Peter Kleemann (Vienna International Airport), Paul Kolarik (Kolariks Luftburg), Ralf-Wolfgang Lothert (JTI), Chiara Pisati (Schauspielerin), Jacqueline Pfeiffer (Haubenköchin), Thomas Prantner (ORF) oder Katharina Stumpf (Unternehmerin).

VIENNABallhaus feierte mit Louie Austen

Das VIENNABallhaus ist eine zentral gelegene Event-Location im neunten Wiener Bezirk, die nach aufwendiger Renovierung in neuem Glanz erstrahlt. Dorthin bat Hannah Neunteufel, Inhaberin der Full Service Eventagentur Hannah´s Plan, gemeinsam mit ihrem Team zu einem Sommerfest. Zahlreiche Gäste schauten vorbei und genossen bei hochsommerlichen Temperaturen den schattigen Gartenbereich mit altem Baumbestand. Für das Highlight sorgte Louie Austen, der sein neues Lied vorstellte.

VIENNABallhaus

„Mei Stern“

Der großartige Louie Austen ließ es sich nicht nehmen, das Musik-Projekt beim Sommerfest zu präsentieren und gleichzeitig für eine Weltpremiere zu sorgen. Der Song „Mei Stern“ ist eine Liebeserklärung an Wien und überdies die Geburtsstunde des Musikgenres „Wiener Schlager“. Herr Hermes und Harvey Miller sorgten vor und nach seinem Auftritt für den perfekten Summersound an den Plattendecks.

VIENNABallhaus

Gäste

Unter den zahlreichen Gästen befanden sich Maria Rauch-Kallat, Stefan RuzowitzkyTini Kainrath, Kenichi Krüger, Roberta Manganelli, Markus Morianz, Elvyra Geyer, Zigi Mueller-Matyas, Alexander & Florian Zelmanovic, Horst & Susanne Pemp (Bieder & Maier Kaffee), Florentin Ranft (Red Bull), Chip Ducket uvm.

 

red

FM Incomingpreis für Mikl-Leitner

Am 13. Mai lud die MG MedienGruppe zum traditionellen FM Incomingpreis ins Wiener Palais Ferstel. Die Gastgeber – das Herausgeber-Ehepaar Ekaterina und Christian W. Mucha – freuten sich, den FM Incomingpreis 2019 an Mag. Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich, für herausragende Leistungen im Dienste des heimischen Tourismus überreichen zu dürfen.

NÖ Tourismus
Johanna Mikl-Leitner hat in ihrem Bundesland viele Anreize geschaffen, um den Tourismus nachhaltig zu stärken. Und so wurde das Jahr 2018 das bislang erfolgreichste in der niederösterreichischen Tourismusgeschichte: Über 7,4 Millionen Nächtigungen, und damit ein Plus von 3,2 % gegenüber dem Vorjahr, zeigen deutlich, wie sich der Einsatz der Landeshauptfrau auf die Entwicklung des Tourismus niedergeschlagen hat. Für ihre umsichtige Politik und parteiübergreifende Kooperationsbereitschaft erhielt Johanna Mikl-Leitner den FM Incomingpreis 2019.

FM Incomingpreis 2019

Gratulanten
Zu Ehren der Landeshauptfrau ließen es sich zahlreiche Prominente nicht nehmen, am feierlichen Festakt im Palais Ferstel teilzunehmen. Allen voran Bundeskanzler Sebastian Kurz, der in seiner Ansprache die langjährige persönliche Verbundenheit mit Mikl-Leitner hervorhob. Vizekanzler Heinz-Christian Strache lobte die gute Zusammenarbeit mit der Landeshauptfrau und das Angebot im Bereich Jugendsport. In den Ansprachen der Bundesministerinnen Margarete Schramböck (Wirtschaft) und Juliane Bogner-Strauss (Frauen) blieben keine Zweifel offen, wessen Wirken für die nachhaltige Entwicklung der Tourismusregionen in Niederösterreich wesentlich ist. In Vertretung von Tourismus-Ministerin Elisabeth Köstinger erschien Ulrike Rauch-Keschmann zum Fest ins Palais Ferstel.

Festlicher Abend
Rund 250 Gäste hatten das Vergnügen und Privileg, der Verleihungszeremonie beizuwohnen. Gleich am Beginn des Abends unterhielt die Sängerin Fatma Tazegül aus Mannheim mit ihrer kraftvollen Stimme das Publikum. Danach folgte die Begrüßung von Herausgeber Christian W. Mucha, der in seiner Rede pointiert auf medienpolitisches Unbill unserer Zeit Bezug nahm.

Mucha mahnte ein journalistisches Reinheitsgebot ein. Medienmenschen seien BErichter. Die beiden Buchstaben B und E das Wichtigste in ihrer Arbeit – Journalisten seien aber keine Richter. Wörtlich meinte er: „Wenn ich wissen will, was gut und was böse ist, was moralisch oder amoralisch ist, dann gehe ich in den Stephansdom zu meinem Freund Toni Faber. Dafür schalte ich nicht die ZIB 2 ein“. Mucha warnte davor, dass aus Moderatoren und Journalisten Influencer würden – das sei nicht ihre Aufgabe. Insbesondere im öffentlich-rechtlichen Bereich. Und – er lasse sich Österreich nicht durch Zurufe von Außen schlecht reden. Und verurteile degoutante Wortspenden sowohl von links als auch von rechts gleichermaßen.

Um danach genau damit zu begründen, warum Mikl-Leitner der Preis zugesprochen wurde: Sie stehe für das Verbindliche, für das Brücken-Schlagen, für den Ausgleich. In ihrer Regierung fänden sich Vertreter aller im Landtag gewählter Couleurs. Sie sei als Frau emphatisch, ihre Entscheidungen klug durchdacht und nicht von Attacke und Spaltung geprägt. Sie sei das Vorbild, dem es nachzueifern gelte.

Mucha resümierend an das Auditorium: „Sie alle mit ihrer geballten Macht und ihren Netzwerken hier, sollten, wenn Sie hier hinausgehen, das Verbindliche nehmen. Für den wichtigsten Wirtschaftszweig, den Tourismus, der 150 Millionen Nächtigungen erwirtschaftet. Dem 700.000 Beschäftigte ihren Lebensunterhalt verdanken. Die Einnahmen von ausländischen Gästen von 18 Milliarden Euro solle man nicht willkürlich durch Untergriffe und giftige Worte beschädigen.“

In ihrer Dankesrede wies Mikel-Leitner auf das tolle Nächtigungsplus in Niederösterreich hin. Sie meinte: „Wir waren immer eine benachteiligte Region. Jetzt haben wir aufgeholt …“ Besonders erfreut zeigte sie sich über die Steigerung von vielen kleineren Ortschaften, die in dieser Dimension noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wäre.

Geschenk
Als persönliches Überraschungsgeschenk erhielt Mikl-Leitner ein Bild, das vom bekannten Maler Raimund Seidl für sie gemalt wird und auf dem sich alle Festgäste mit ihrer Signatur verewigten. Im Herbst wird ihr das fertige Oeuvre vom Künstler überreicht.

Ehrengäste
Viele bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Medien kamen zum Branchentreff des Jahres in die Wiener Innenstadt. Unter ihnen: Drucker KR Peter Berger, Philoro-Boss Rudolf Brenner, Doretta Carter, Ciro De Luca, Wolfgang Fellner, Marion Finger, Nora Frey, Hans-Werner Frömmel, Richard Grasl, VÖZ GF Gerald Grünberger, GGK MullenLowe CEO Michael Kapfer, Heribert Kasper, Springer & Jacoby GF Ralf Kober, NÖ Versicherer Bernhard Lackner, Christina Lugner, NÖ Touristik-Chef Christoph Madl, Hans Mahr und Kelly CEO Markus Marek, der einen prall gefüllten LKW mit Produkten für die Preisträgerin Mikl-Leitner mitbrachte, die sie postwendend an die SOS Kinderdörfer weiterschenkte. ÖBB Boss Mag. Andreas Matthä, Fadi Merza, Günther Ofner, Mastercard Chef Christian Rau, Hertz Boss Udo Rienhoff, Yvonne Rueff, Hyundai Europa Präsident Thomas A. Schmid, Krone CR Richard Schmitt, Maler Raimund Seidl, Konzernchefin Ursula Simacek, Gewista Vorstand Franz Solta, Kathi Stumpf, Sandra Thier, Rudolf Tucek, Heimo Turin, Natalia Ushakova, Georg Zanger, uvm. waren unter den Gästen anzutreffen.

Corps Touristique Gala

Zugegeben, das Palais Ferstl ist wohl eine der schönsten Locations in Wien. Und dass es das Österreichische Verkehrsbüro als größtes Reise- und Hotel-Unternehmen des Landes den internationalen Touristik-Vertretern sponsormäßig zur Verfügung stellt, ist eine tolle Sache. Die dadurch aufgelockert wird, wenn Kay Fröhlich, Geschäftsführer der ÖVB-Tochter und Betreiberchef, launige Anekdoten zum Besten gibt. Zum Beispiel, dass der Saal als Basketballhalle diente. Doch andererseits gelten die Corps Touristique-Veranstaltungen traditionell als anstrengend. Langatmig. Viele Reden, langes Warten, spätes Essen. Zermürbend. All das hat sich geändert. Drastisch. Ein straffes Programm, disziplinierte Laudatoren und einer, der immer aus der Reihe tanzt. Simion Giurca, Generalsekretär des Verbandes, griff – wie jedes Jahr – in die Vollen und konnte nicht anders, als die Branche wieder einmal als „Hure“ und sich selbst als „Jungfrau“ zu bezeichnen. Nennen wir’s das Pfefferkörnchen auf einem gelungenen Abend. Vergeben wurden fünf Corps Touristique-Awards. Den Innovationspreis erhielt Walter Tretenhahn, Geschäftsführer von Eastlink, für seine Weltumrundung entlang der nördlichen Welthalbkugel, die von Wien durch Russland über die Halbinsel Kamtschatka und Alaska via Brüssel retournach Wien führte. Ein irrwitziges Unterfangen, das für viele Ahs im Publikum sorgte. Als Medienpartner wurde die Reiseredaktion der Krone, als Tradepartner das Verkehrsbüro prämiert.

Der Corps Touristique- Ehrenpreis ging an die Kurier-Reiseredakteurin Ingrid Bahrer-Fellner. Die sich an einer launigen Laudatio der Österreich Werbung-Legende Dr. Helmut Zolles erfreuen konnte. Das touristische Lebenswerk schließ- lich wurde an Kommerzialrat Dr. Carl Richard verliehen. Der stets beschei- dene Grandseigneur der Branche prä- sentierte sich so, wie man ihn schon sein ganzes Leben lang kennt: ruhig und elegant, mit Bodenhaftung. Mit wenigen Worten bedankte er sich artig für die Standing Ovations der 200-köp gen Gästeschar, die gebannt einer wahrhaftig fantastischen Rede von ÖAV-Präsident Dr. Josef Peter- leithner lauschte. Ein wahrhaftiges Speech-Meisterwerk, das bei Redner- Ausbildungen durchaus als perfektes Musterbeispiel dienen könnte.

Alles in allem ein perfekter, gelunge- ner Abend, stark verbessert gegenüber seinerzeit, mit Atzung zur rechten Zeit und gutem Timing. Corps Touristique- Präsidentin Dr. Yvette Polasek kann zu Recht stolz sein auf das, was sie und ihre Mitstreiter (unter anderem Ekate- rina Kohlhauser aus Russland, Jan Cig- lenecki aus Slowenien, Giovanni Bas- tianelli aus Italien, Solenne Morel aus Frankreich und Sonja Buocz-Lamatsch aus Irland) da so auf die Beine gestellt haben. Unter den Gästen viel Touristik- Prominenz, darunter Lisa Weddig von TUI Austria, Martin Fast von Rewe Touristik, Gerhard Begher von Der- tour, Wolfgang Lackner und Andreas Sturmlechner von der Europäischen Reiseversicherung, Ulrike Soukop von Costa Kreuzfahrten, Uwe Schmid von Aldiana, Robert Chlebec von Stafa Rei- sen, Susanne Pamminger von Austrian Airlines und viele andere.

Lesen Sie alle Storys im FM Magazin

FM Cover 2/2018

FM Cover 2/2018

FM Jahres-Abonnement zum Vorzugspreis hier bestellen>>

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von Elite: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von FM-online.at: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at