Elite Aktuell (4)

SOMMER bei P&C

Dopamin Dresses für die fancy Party am Pool, Bikini, Beach Bag & Co für den ersehnten Strand-Holiday oder Y2K Streetwear fürs nächste Festival – Peek & Cloppenburg ist bereit für den Sommer!

 

Wir brezeln uns so richtig auf für den Sundowner am Rooftop. Ein absolutes Highlight: die farbenfrohen Vera Wang Roben in cleanen Silhouetten.

© Peek & Cloppenburg

Oder eine fließende Hose von Alex Mariah Peter x P&C über den Badeanzug – und fertig ist der Topmodel Style!

© Peek & Cloppenburg

Sommer, Sonne, Sand und Meer. Für den perfekten Urlaubstag brauchen wir nicht viel: süßer Bikini, Beach Bag, Luftmatratze und ganz viel Gelato. Bella, Ciao!

© Peek & Cloppenburg

Apropos Sand: Das Ellesse x P&C Tennisröckchen mit Frotteepolo macht sich nicht nur am Court gut …

© Peek & Cloppenburg

 

Die 90ies und Y2K sind zurück! Selbstbewusst kombinieren Gen Z Girls ihre Crop Tops zu Denim.

© Peek & Cloppenburg

Schwarz & Weiß sind Main Player, aber auch Pastell, Batik und psychedelische Muster mischen bei u.a. Pegador x P&C mit. Must-have fürs Festival: die Picknickdecke im „Bandana-Look“.

© Peek & Cloppenburg

FREAK S : A ROCKET ON THE WRIST.

Das Jahr 2001 stellt in der Geschichte von Ulysse Nardin einen Meilenstein dar. In diesem Jahr wurde das erste Modell Freak lanciert, einer der innovativsten Zeitmesser jener Zeit. Diese revolutionäre Uhr hatte sich von allen Konventionen historischer Uhrmacherei befreit: keine Zeiger, kein Zifferblatt, keine Krone. Das denkwürdige Projekt war von Carole Forestier Kasapi angedacht worden und konnte dank der Mitarbeit von Ludwig Oechslin umgesetzt werden, einem Philosophen und Genie, der damals als Entwickler für Ulysse Nardin arbeitete.

© Ulysse Nardin

Während mehr als zwanzig Jahren verschob Ulysse Nardin mit der Kollektion Freak kontinuierlich die Grenzen traditioneller Uhrmacherei. Mit einer Freak trägt man ein Laboratorium am Handgelenk. Die Kollektion wurde in der Haute Horlogerie zu einem Sinnbild des Fortschritts, da sie im Verlauf der Jahre mehrere wichtige Innovationen hervorbrachte.

© Ulysse Nardin

“Die Zeit wird durch ein rotierendes Uhrwerk angezeigt. Dieses ungewöhnliche Konzept ist einzigartig auf dem Markt. Das Produkt ist so außergewöhnlich, dass niemand wagt, es zu kopieren. Es ist revolutionär und eine Manifestation neuer Technologien.” Jean-Christophe Sabatier, Product Director bei Ulysse Nardin.

© Ulysse Nardin

“Freak ist eine Uhr, deren revolutionäre Seele regelmäßig durch neue technologische Herausforderungen befeuert wird. Es gibt “2001: Odyssee im Weltraum”. Aber es gibt auch “2001: Odyssee der Innovation”. So, wie die Helden der Odyssee Homers unzählige unbekannte Länder besuchten, verfolgen wir bei Ulysse Nardin alle von der Wissenschaft verfügbar gemachten Möglichkeiten, um Präzision und Funktionalität unserer Zeitmesser kontinuierlich zu verbessern.” Patrick Pruniaux, CEO von Ulysse Nardin.

© Ulysse Nardin

Ulysse Nardins Technikteams ist es auf spektakuläre Weise gelungen, den typischen dreidimensionalen Aufbau der Kollektion Freak bis an die Grenzen auszureizen. Der geneigte Doppeloszillator der Freak S ist eine Premiere, das Hauptmerkmal des neuen Manufakturkalibers UN- 251. Die zwei, in unterschiedlichen Ebenen wie auf Startrampen angeordneten XXL Silizium-Unruhen unterstreichen die Tiefenwirkung des Objekts. Sie sind durch ein Differenzial miteinander gekoppelt, das den durchschnittlichen Gang der beiden ans Werk weiterleitet. Die beiden 20° zueinander angeordneten extragroßen Unruhen mit Drehmomentgewichten sind über eine Brücke aus Roségold in Form eines Raketenleitwerks miteinander verbunden. Diese in einem rhythmischen Tango zusammen tanzenden Zwillinge erinnern an zwei Turboprop-Triebwerke, die die Zeit mit einer Frequenz von 2,5 Hz zerteilen.

© Ulysse Nardin

Sie vertiefen den 3D-Effekt und die Inspiration durch die Raumfahrt. Abgesehen vom futuristischen Look stellen der Doppeloszillator und sein Differenzial eine technologische Meisterleistung dar, die einen genaueren Gang des Werks ermöglicht. Die bekannteste Verwendung des Differenzials findet sich in der Kraftübertragung von Autos. Beim Auto wird das Differenzial benötigt, um Kurven zu fahren, da es den Antriebsrädern erlaubt, sich unterschiedlich schnell zu drehen. Die im Kurveninneren befindlichen Räder rotieren langsamer als die äußeren.

© Ulysse Nardin

Bei der Freak S erfüllt es zwei wichtige Funktionen: den durchschnittlichen Gang der beiden Hemmungen ermitteln und die Energie des Federhauses gleichmäßig an die Regulierorgane verteilen, sodass die Amplitude der beiden Unruhen stabil bleibt. Sollten die beiden Oszillatoren der Freak S einmal nicht mit derselben Frequenz schwingen, wird die Differenz dank dieses Mechanismus kompensiert. Ein Schauspiel, das so ästhetisch wie nützlich ist.

© Ulysse Nardin

Happy Sport Métiers d’Art

Drei limitierte Editionen aus ethischem Gold mit Diamanten

Tanzende Diamanten verzaubern mit Blick auf schützenswerte Natur

 

© Chopard

Chopard feiert die Liebe zum Leben mit drei außergewöhnlichen Uhren. Sie sind in limitierter Auflage von jeweils nur acht Stück erhältlich und zeigen drei schützenswerte Tierarten. Gefertigt aus ethischem Gold, prachtvoll von Hand dekoriert und vollständig mit funkelnden Edelsteinen besetzt, beweisen sie das herausragende Können bei der Fertigung von Schmuck sowie exzellentes Uhrmacherhandwerk. Ausgestattet sind sie mit dem Chopard Kaliber 96.23-L, das 65 Stunden Gangreserve offeriert. Ihre Steinzifferblätter sind mit mehrdimensionalen Intarsien-Arbeiten gestaltet. Diese Kunstwerke lassen einen faszinierenden Eindruck von Tiefe entstehen. Die Zifferblätter ähneln einem Miniatur-Ökosystem und stellen eine poetische, stilisierte Welt dar. Darin kommen die virtuosen Fähigkeiten der talentierten Kunsthandwerker in den Werkstätten von Chopard zum Ausdruck. Darüber hinaus bieten diese Happy Sport Modelle eine Vision – möglich durch modernste, innovative Techniken und mit einem völlig neuen Blick auf die legendäre Fröhlichkeit der Happy Diamonds. Mit individuellen Formen, die für diese drei Editionen neu gestaltet wurden, wirken die dargestellten Tiere wie ein Mobile, das einen schwerelosen Tanz voll Anmut und Beweglichkeit vollführt. Das verleiht den Zifferblättern eine Lebendigkeit, wie es sie nie zuvor gab.

© Chopard

Ein Stück Ewigkeit am Handgelenk, verbunden mit den großen Themen unserer Zeit. Eine Bühne, inszeniert mit unnachahmlichem Sinn für Leuchtkraft und Eleganz: Mit diesen exklusiven Editionen der legendären Uhr Happy Sport zeigt Chopard eine majestätische Demonstration von Ästhetik und Ethik. Drei verschiedene Modelle, jeweils in einer auf acht Stück limitierten Edition, stehen für einen neuen Höhepunkt von Uhrmacher- und Juwelenkunst. Mit ihrer grenzenlosen Kreativität betont Caroline Scheufele, Co-Präsidentin und künstlerische Leiterin von Chopard, ihre Liebe zur Natur und zu Tieren sowie das konsequente Engagement Chopards für mehr Nachhaltigkeit.

© Chopard

 

 

Eine eigene Welt aus Tieren und faszinierenden Materialien

© Chopard

Happy Sport Métiers d’Art ist eine echte Quelle der Freude. Die Modelle verkörpern die Werte von Chopard. Sie zeigen die Liebe des Hauses zum Leben und zur Natur, die alle Kollektionen beeinflusst und nun eine völlig neue Interpretation erfährt. Kolibri, Eisbär und Meeresschildkröte sind drei vom Aussterben bedrohte Tierarten, deren Schönheit und unterschiedliche Lebensräume auf jedem der drei Uhrenmodelle enthusiastisch gefeiert werden. Edelsteine, Halbedelsteine, Perlmutt-Intarsien und Edelsteinbesatz verzaubern in mehreren Dimensionen das Zifferblatt und das Uhrwerk jeder Uhr. Es entstanden Landschaften, die eine faszinierende, schillernde Tiefe besitzen. Gerahmt von einer Lünette mit Diamanten in Chaton-Fassung scheint das Zifferblatt mit dem Licht der Edelsteine zu verschmelzen. Betont wird dieser Eindruck von dem über und über mit Edelsteinen besetzten 40 Millimeter großen Gehäuse.

 

 

Der Kolibri

© Chopard

Der Kolibri ist der kleinste Zugvogel der Welt, schön anzusehen und in vielen Legenden erwähnt. Sein langer Schnabel ermöglicht es ihm, Nektar aus seltenen Blüten zu trinken. Dabei transportier er die Pollen der seltenen Pflanzen und hilft bei ihrer Befruchtung. Doch die Zerstörung seines natürlichen Lebensraums und der Pflanzenarten, die ihn ernähren und deren Weiterleben er ermöglicht, Klimawandel und Entwaldung machen ihn besonders verwundbar. Das Zifferblatt dieser Happy Sport lädt in den Amazonaswald ein und bietet einen Blick auf die floralen Schätze, die für das Überleben des Kolibri unerlässlich sind. Vor einem Hintergrund aus Malachit entfalten sich auf vier Ebenen  verschiedene Gold-, Orange-, Rot- und Perlmuttschattierungen. Sie spiegeln die extravagante Farbpalette und die Formen einer exquisiten Hibiskusblüte mit Stempeln aus vier herzförmigen Diamanten. Mit Flügeln aus zwei verschiedenen Opalen, die grün und blau schillern, schwebt ein Kolibri über dieses Ökosystem, begleitet von drei herzförmigen tanzenden Diamanten. Das Uhrwerk Chopard 96.23-L, das sich durch den transparenten Gehäuseboden zeigt, nimmt auf den Brücken und dem Mikrorotor die Farben, die Muster der Mineralien und die geometrischen Formen des Zifferblatts auf.

 

Die Meeresschildkröte

© Chopard

Meeresschildkröten gleiten lässig durch das Wasser und beeindrucken durch ihre majestätische Größe und ihren marmorierten Panzer. Sie stehen für die Geschichte der Erde, denn diese Tiere bewohnen die Ozeane wohl seit 225 Millionen Jahren. Die raffiniert stilisierte Meeresschildkröte von Chopard verströmt die Aura verspielter Freundlichkeit. Ihr Schild trägt einen Aventurin im Cabochonschliff und ist mit Diamanten besetzt. So gleitet das Tier anmutig über das Zifferblatt der Happy Sport Métiers d’Art. Dank eines neuen, von Chopard entwickelten Verfahrens, bewegt sich die Meeresschildkröte zusammen mit drei tropfenförmigen tanzenden Diamanten zwischen zwei Saphirgläsern wie in einem miniaturisierten Aquarium. Umgeben ist sie von den schützenden Wogen von Perlmutt und grünem Opal. Insgesamt ergibt sich ein faszinierender, beruhigender Anblick der Pflanzenwelt auf dem Meeresboden, dargestellt auf mehreren Ebenen und von raffinierter optischer Tiefe. Auch das Uhrwerk Chopard 96.23-L ist mit grün strukturiertem Perlmutt und Opal-Intarsien gestaltet. Noch vor 200 Jahre lebten Millionen von Schildkröten in den Ozeanen. Doch im vergangenen Jahrhundert ist ihre Zahl stark zurückgegangen. Gründe sind die Bebauung und Nutzung von Stränden, der Klimawandel und die Meeresverschmutzung. Die größte Gefahr ist jedoch die industrielle Fischerei. Sechs der sieben verbliebenen Arten stehen auf der Roten Liste bedrohter Tierarten.

 

Der Eisbär

© Chopard

Der Eisbär hat eine imposante Größe und strahlt beeindruckende Kraft aus. Dieses riesige Säugetier, der größte Bär der Welt, animiert seit jeher die Vorstellungskraft. Seine tiefe Stimme, die wie aus einer anderen Zeit klingt, sowie seine majestätische Gestalt finden sich in Mythen und Legenden auf der ganzen Welt. Der einstige Koloss im Eiskönigreich aber ist heute durch die globale Erwärmung gefährdet. Das Eis, seine Heimat, wir von Jahr zu Jahr weniger. Dieses Ökosystem stellt Chopard auf einem prächtigen Opalzifferblatt in Blau und Grün dar. Strukturiertes Perlmutt und unsichtbar gefasste Diamanten im Dreiecksschliff  zeichnen das Eis des Polarkreises grafisch und mit verschiedenen Reliefeffekten nach.

© Chopard

Im Mittelpunkt des Zifferblatts, das Perfektion und Einheit symbolisiert, steht die geometrische Form des Dreiecks. Es bildet glitzernde Landschaften und dient als Hintergrund für das Eisbär-„Mobile“. Er ist vollständig mit Diamanten besetzt und hält einen tropfenförmigen Diamanten in seinen Tatzen. Dieser wirkt wie ein Eissplitter, der von einem Sonnenstrahl erhellt wird. Gemeinsam mit drei tanzenden Diamanten im Dreiecksschliff gleitet dieser sanfte Eisbär durch ein miniaturisiertes Ökosystem, das durch die Magie der Mineralien gestaltet ist. Auf dem Uhrwerk  Chopard 96.23-L, das durch den transparenten Gehäuseboden sichtbar ist, setzt sich die Optik mit perlmuttbesetzten Brücken und einem Mikrorotor mit Opal und strukturiertem Perlmutt fort.

 

 

Schwerelos tanzende Edelsteine

© Chopard

Diamanten, die sich frei zwischen zwei Saphirgläsern bewegen und mit ihrem Tanz ihre ursprüngliche Brillanz wieder erlangen: Das ist die brillante Idee, die am Anfang der Happy Diamonds stand und die im Laufe der Jahre zur Legende wurde. Chopard konzentriert sich konsequent auf Forschung, Spitzentechnologie und Design. Nun präsentiert Chopard mit diesen drei neuen Uhren Happy Sport Métiers d’Art eine bedeutende Innovation. Diese erfindet die Choreographie der Happy Diamonds völlig neu und erlaubt eine neue Beweglichkeit. Möglich macht dies eine spezielle Flüssigkeit, in der die Diamanten, die sich zwischen den zwei Saphirgläsern bewegen, ein neues Tempo haben. Sie scheinen sich nun schwerelos und elastisch zu bewegen. Es ist ein Anblick, der an das faszinierende, immer wieder neue Gefühl von Lebendigkeit aus der eigenen Kindheit erinnert, als man wirbelnde Schneeflocken betrachtete, die ihre Magie über eine verzauberte Landschaft verstreuten. Man erinnert sich an den wunderbaren Moment, wenn ein Tänzer einen Sprung vollführt und in der Luft schweben zu scheint. Diese wunderbaren Sekunden der Schwerelosigkeit, wenn das Publikum den Atem anhält und das ganze Universum offenbar um diesen Körper schwebt. Genau diese magische Bewegung wurde im neuen Auftritt der tanzenden Diamanten eingefangen, die leicht wie die Luft und unbeeinflusst von den Gesetzen der Schwerkraft wirken. Möglich wird dies durch innovative Neuentwicklungen. Dabei konzentrierte man sich insbesondere darauf, Temperatur- und Druckschwankungen auszugleichen, die durch die neue Flüssigkeit zwischen den beiden Saphirgläsern entstehen. Diese Innovation ist eine technische Meisterleistung, die von Chopards beeindruckender Kreativität zeugt. Und von der Fähigkeit, sowohl das Erbe zu bewahren als auch mit Mut zur Innovation voranzugehen.

 

 

Ein außergewöhnliches Manufakturkaliber

© Chopard

Es bedarf eines außergewöhnlichen Uhrwerks, um das prachtvolle Theater der Tiere mit ihren exquisiten Materialien zum Leben zu erwecken. Im Herzen des Gehäuses, das in den Ateliers von Chopard sorgsam dekoriert wurde, arbeitet das mechanische Automatikkaliber Chopard 96.23-L. Es basiert auf dem ersten hauseigenen Kaliber (L.U.C 96.01-L), das 1997 von der Chopard Manufacture vorgestellt wurde. Diese jüngste Weiterentwicklung ist mit zwei in Reihe geschalteten Federhäusern versehen. Die Twin-Technologie von Chopard ermöglicht dem Werk eine großzügige Gangreserve von 65 Stunden. Das Kaliber ist mit einem Platin-Mikrorotor ausgestattet, der die Federhäuser mit ausreichend Energie versorgt und zugleich platzsparend ist. Das Uhrwerk ist jeweils mit den gleichen Edelsteinen wie das Zifferblatt der entsprechenden Uhr dekoriert. Dies zeigt sich durch den transparenten Boden des Gehäuses, das aus 18 Karat ethischem Gold gefertigt ist.

© Chopard

Durch den Sichtboden offenbart sich die Anziehungskraft und Ästhetik, die unter den Händen der Chopard Artisans entstehen. In diesen Happy Sport Modellen  sind Fähigkeiten, Wissen und Können, die bei Chopard gepflegt werden, auf die Spitze getrieben. Die Neuheiten sind die perfekte Mischung von äußerer Schönheit, Präzision und Authentizität, die von Chopard über Jahrzehnte aufgebaut wurden. Das Ergebnis ist ein kompliziertes Ballett aus komplexem und virtuosem Handwerk, das in den Hintergrund tritt und der leichten, zarten Poesie der Happy Sport Métiers d’Art die große Bühne überlässt.

The 2022 eyewear ad campaign – directed by Karim Sadli

Nichts leuchtet und schmückt ein Gesicht so sehr wie eine CHANEL-Brille. Die Brillenkampagne 2022 des Hauses ist eine schillernde Bestätigung dieser emblematischen und zeitlosen Identität.

© karim sadl

Die von Karim Sadli aufgenommenen Schwarz-Weiß-Porträts der Models Rianne Van Rompaey, Blesnya Minher und Pan Haowen strahlen eine echte Reinheit aus: eine Umgebung, die Gesichtszüge, die Linien eines Rahmens. Sechs grafische Bilder, die sich auf das Wesentliche beschränken und gleichzeitig mit Kontrasten spielen, um jedes Design hervorzuheben: Sonnenbrille oder optisch, klassisch oder ob retro, quadratisch, rechteckig oder flieger, für jedes gesicht das passende design.

© karim sadl

Während glamouröser Klassizismus im Mittelpunkt steht – quadratische oder rechteckige Designs, umgeben von breiten Bügeln, die in gerafftes Leder gehüllt sind, das mit einem übergroßen Doppel-C für eine verstärkte Weiblichkeit signiert ist – bieten die Pilotenbrillen mit ihrem Vintage-Touch eine Reise durch die Zeit.

© karim sadl

Blesnya Minher strahlt in einer Sonnenbrillenversion mit einem maskulin-femininen Geist, während Rianne Van Rompaey die optische Version mit einem dünnen Metallrahmen – eine Anspielung auf die 1960er – und lederbezogenen Bügeln trägt. Aber diese Kampagne vergrößert auch die emblematische Metallkette, die mit Leder verflochten ist und hier mit „Anhängern“ geschmückt ist, die die Symbole des Hauses tragen.

© karim sadl

An den Schläfen einer großen quadratischen Acetat-Sonnenbrille mit dünnem Rahmen, die von Pan Haowen getragen wird, und an einem von Rianne Van Rompaey erhabenen Schmetterlingsrahmen mit Metallumrandung befestigt, erweckt diese leichte, abnehmbare Schmuckkette die Illusion einer Sautoir-Halskette bestehend aus den Buchstaben Kamelie, Perle, kleines Herz, Doppel-C und CHANEL. Alle Details, um die hypnotische Kraft dieser Brille als veritable zu betonen Mode-Accessoires.

© karim sadl

„TUTTI FRUTTI“-INSPIRATION

Die Tutti Frutti kombiniert die Eleganz von Schwarz und Tonic-Farben, inspiriert von Farbspritzern, die dieser Uhr ihren einzigartigen Look verleihen.
Die Tutti Frutti ist Teil der Art-Series Collection und mit dem Kaliber SMA03 ausgestattet. Ein Automatikwerk mit integriertem Mikrorotor, eingebettet in ein Piccadilly-Gehäuse aus 5N Rotgold.
Die Uhr von Tutti Frutti lässt sich von Kunst und Natur inspirieren.

© 2022 Speake-Marin

Das Zifferblatt ist von der Natürlichkeit von Steinen inspiriert, die mit Licht spielen. Daher wurde ein Karbon-Zifferblatt gewählt, um der Uhr ein modernes Aussehen zu verleihen, das mit den Auswirkungen der mineralischen Welt spielt.

Die mehrfarbigen Indizes sind vom Farbspektrum eines Regenbogens inspiriert. Jeder Index hat zwei Komplementärfarben, zum Beispiel Orange und Blau oder Rot und Grün.

© 2022 Speake-Marin

Das schwarze Rindslederband wurde mit einer Doppelnaht entwickelt, um die Farbe der Indizes aufzunehmen. Außerdem ist das schwarze Kalbsleder mit Blau gefüttert, als Hommage an die charakteristische Farbe von Speake-Marin.

Die Tutti Frutti beherbergt ein SMA03 Uhrwerk: Stunden Minuten mit kleiner Sekunde bei 1:30 und integriertem Mikrorotor.

© 2022 Speake-Marin

Dieses Uhrwerk ist eingebettet in eine neue Version der Piccadilly, eine Weiterentwicklung des legendären Gehäuses von Speake-Marin. Das neue Gehäuse ist technischer als das Original und ermöglicht es, die Bänder enger in das Gehäuse zu integrieren und die Krone weiter in das Gehäuse zu verschieben, um seine Ästhetik zu mildern, während seine ursprüngliche DNA erhalten bleibt.

© 2022 Speake-Marin

Die Lünette und der Gehäuseboden überlappen leicht den zentralen Gehäuseabschnitt, wodurch das gesamte „Aussehen“ der Uhr verändert wird, während das ikonoklastische Gefühl von Speake-Marin beibehalten wird.
Darüber hinaus wurde das traditionell in die Lünette eingelassene Glas nun in eine Kastenform geändert, wodurch die Gesamtdicke des Gehäuses reduziert und der technische Aspekt der Uhr betont wird.

Diese limitierte Edition wird nur in Rotgold erhältlich sein.

 

Maurice Lacroix Eliros Sunshine

Die ELIROS Kollektion von Maurice Lacroix steht seit jeher für Stil und schlichte Eleganz. Im Laufe der Jahre gab es unterschiedliche Farbvarianten der Uhr, teilweise sogar mit Piñatex Armband und geprägtem Zifferblatt, um noch mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Schweizer Marke präsentiert nunmehr eine neue Sonderedition des Modells, die ein pyramidenförmiges Motiv mit besonders strahlenden Goldtönen vereint. Die neue ELIROS Sunshine wurde für Menschen konzipiert, die mit einem strahlenden Lächeln durchs Leben gehen.

© hannah lucy williams

Bei der Eliros Sunshine tauschte Maurice Lacroix konservative Farben gegen warme goldene Nuancen und aufregende Texturen. So verfügen die Zifferblattoberfläche und das Armband über eine pyramidenförmige Textur. Während das Saphirglas das Zifferblatt vor neugierigen Fingern schützt, lädt das Armband den Träger geradezu ein, seine besondere Form zu entdecken.

© hannah lucy williams

Das Zifferblatt und das Kalbslederarmband sind perfekt aufeinander abgestimmt. Die Verpackung der Uhr kann als praktisches Täschchen verwendet werden. Das Zifferblatt, das Armband und die Tasche sind mit dem M-Logo versehen – ein Markenzeichen, das für Schweizer Qualität steht und die Uhr als eine Maurice Lacroix Kreation auszeichnet.

© Maurice Lacroix

Mit einem Durchmesser von 40 mm sorgt das Zifferblatt für eine optimierte Ablesbarkeit und spricht gleichermaßen die Damen und die Herren an. Blattförmige Stunden- und Minutenzeiger sowie ein schlanker zentraler Sekundenzeiger zeigen die Uhrzeit an. Gelbgoldnuancen, die oft mit Opulenz gleichgesetzt werden, erstrecken sich komplett über die Kreation. Durch das Quarzwerk muss die Uhr nicht jeden Tag aufgezogen werden.

© Maurice Lacroix

Die ELIROS Sunshine lässt sich nicht nur einfach ablesen, ist präzise und bietet einen hohen wahrgenommenen Wert. Sie ist vor allem stilvoll und folgt dem Motto „Das Leben will gelebt werden“. Liebhaber fröhlicher und ausgefallener Kreationen dürfen sich auf eine der heißesten Uhren dieser Saison freuen.

© hannah lucy williams

BELL&ROSS – BR 05 CHRONO EDICION LIMITADA

Mit der BR 05 Chrono Edición Limitada begibt sich Bell & Ross in die inspirierende Welt der Zigarrenliebhaber. Die Marke hat dieses fesselnde Universum bereits mit zwei Originalserien besucht.

Im Jahr 2006 lancierte Bell & Ross die BR Vintage 126 XL Edición Limitada. Im Jahr 2015 folgte die WW1 Edición Limitada. Jetzt ist die BR 05 Chrono Edición Limitada da: das dritte Stück dieser erfolgreichen Kollektion. Diese moderne, technische Uhr mit urbanem Design verfügt über das warme Finish der Edición Limitada, das durch ein braunes Zifferblatt und ein goldenes Gehäuse entsteht.

© Bell&Ross

Als Weiterentwicklung der kultigen BR 03 behält die Kollektion die gleichen Designdetails bei – ein quadratisches Gehäuse mit vier Schrauben an den Rändern.

Dieser attraktive Chronograph hat eine starke Persönlichkeit: die duftenden Locken von Havanna. Sein Finish ist inspiriert von der Welt der Havanna-Zigarren. Wäre diese Uhr eine Zigarre, so wäre sie die berühmte Robusto Maduro. Diese kostbare und ausgesprochen schicke Lancierung nimmt einen Farbcode aus Braun, Rosa und Tiefrot an.

© Bell&Ross

Bei der BR 05 Chrono Edición Limitada sind die Lünette und die Armbandglieder aus dem seltenen Material Gold gefertigt. Das Gehäuse und der Rest des Armbands sind aus Stahl gefertigt.Die Farben der beiden Metalle passen sehr gut zum matten Braun des Zifferblatts.

© Bell&Ross

Diese Sammleruhr wird in einer spektakulären Edelholzbox geliefert. Das elegante Etui ist außen mit lackiertem Ebenholz und innen mit Zedernholz verziert. Das Etui ist nicht nur ein wunderschönes Einzelstück, sondern lässt sich auch leicht in eine echte Zigarrenkiste verwandeln.

GUCCI LOVE PARADE

Gucci Designertaschen: wenn die Ikone zurückkehrt

© Gucci

Zum 100-jährigen Jubiläum des Modehauses kommt eine farbenfrohe Edition des Gucci Bamboo: Geboren 1947, erregte er die Aufmerksamkeit von Grace Kelly, Elizabeth Taylor und Sophia Loren. Die Diva unter den Diven.

 

Gucci Diana Mini-Strauß-Einkaufstasche

© Gucci

Die Mini-Tragetasche kombiniert erkennbare Elemente des Hauses und zeichnet sich durch Bambusgriffe und Doppel-G-Hardware aus. Das aus orangefarbenem Strauß gefertigte Accessoire wird zusätzlich durch zwei neonfarbene Riemen akzentuiert, eine spielerische Anspielung auf die Bänder, die verwendet werden, um die Griffe in Form zu halten.

 

GUCCI : Dionysos Gg Umhängetasche

© Gucci

blaue Dionysus GG-Schultertasche von GUCCI mit folgenden Eigenschaften: dekorative Plakette, klassisches GG-Canvas, kontrastierende Verzierungen, Klappdeckel, Hauptfach und Kettenglied-Schulterriemen.

 

Mittlere Tasche mit rundem Interlocking G

© Gucci

Aus den Archiven des Hauses wird eine geometrisch geformte Version des ineinandergreifenden G-Logos für die Gucci Love Parade wieder eingeführt. Das Emblem bereichert das Design um ein zeitloses Gefühl und spiegelt den Hollywood-Glamour wider, der die Modenschau geprägt hat. Diese mittelgroße Version des Accessoires präsentiert sich in braunem Leder.

Historiques 222 – Return of an icon

Vacheron Constantin legt seine legendäre 222 neu auf, die 1977 zum 222-jährigen Jubiläum der Maison auf den Markt gebracht wurde. Das kühne Design der Uhr von Jorg Hysek markierte einen Wendepunkt in der Geschichte der Manufaktur, die damit einen bemerkenswerten Vorstoß in die Welt der „sportlich-schicken“ Uhren machte.

© Vacheron Constantin

Unter den verschiedenen bestehenden 222 Referenzen wurde die Referenz 44018 in 18 K 3N Gold mit einem Durchmesser von 37 mm ausgewählt, um die Rückkehr der Legende zu markieren. Im Einklang mit dem Geist der Historiques-Kollektion unterstreicht diese neue Uhr das reiche ästhetische und kulturelle Erbe von Vacheron Constantin durch eine zeitgemäße Neuinterpretation.
Für Sammler von Vintage-Uhren ist 222 keine gewöhnliche Zahl. Es bezieht sich auf einen legendären Zeitmesser, ein Symbol einer Ära sowie einen Wendepunkt in der Geschichte von Vacheron Constantin.

© Vacheron Constantin

Mit der Uhr 222, die anlässlich ihres 222-jährigen Jubiläums vor 45 Jahren vorgestellt wurde, stellte die Maison eine Sportuhr vor, die ein bis dahin wenig verwendetes Vokabular ergänzte. In den Jahrzehnten zuvor waren Sportmodelle für aktive Menschen konzipiert worden, insbesondere mit „professionellen“ Zeitmessern, die zum Beispiel für Piloten oder Taucher entwickelt wurden, während Luxusuhren das Segment der „eleganten“ Zeitmesser besetzten.

© Vacheron Constantin

In den 1970er Jahren, einer Zeit, die von der zunehmenden Konkurrenz durch Quarzuhren geprägt war, erschienen Zeitmesser, die die Uhrenwelten von Sport und Luxus vereinten. Mit der 222 trug Vacheron Constantin zu dieser neuen Herangehensweise an die mechanische Uhr bei, die sehr gut zu einer Zeit passte, die offen für neue Ideen war. Dieses Modell markierte eindeutig einen Bruch in der stilistischen Entwicklung der Maison: Die sportlichen Codes der Uhrmacherkunst sind in einen Zeitmesser integriert, der sich durch straffe Linien und scharfe Winkel auszeichnet und dennoch durchweg elegant ist.

© Vacheron Constantin

Ab ans Meer mit Madeleine

Maritime Styling Inspiration für den Sommer. Das Meer zieht alle magisch an und wir folgen diesem Ruf gerne und lassen unseren Kleiderschrank sprechen. Für den ersten Frühlingsurlaub oder aber auch für das Büro. Die Farbe Blau hat einiges zu bieten – ein blauer Mustermix oder ein klassisch Outfit in der Unifarbe. Der natürlichen Couleur des großen blauen Sees können wir nicht widerstehen.

MADELEINE hält für jeden Blauliebhaber die perfekten Kleider, Hosen und Blazer bereit. Mit der kurzen himmelblauen Culotte gepaart mit dem azurblauen Blazer treiben wir dahin auf dem sanften Wellengang des Frühlings. True Blue, ist das Motto der Woche.