Elite Aktuell (4)

IN OR NEAR

IN OR NEAR ist das einzigartige „architectural apparel concept“ der in Wien ansässigen Co-Founder des Labels: Liliya Semenova und Diana Stoynova. In erster Linie hat sich IN OR NEAR auf die Kreation von Haute Couture Abendroben spezialisiert – handgefertigt im Herzen Wiens. Das zweite Herzstück des Labels ist das Entwerfen von Prêt-à-porter-Produktlinien.

© Elena Prokhorova & Janita Sumeyko

Alle Kollektionen der Marke IN OR NEAR finden ihre Inspiration in der Leidenschaft, architektonische Elemente und Formen mit unterschiedlichen Farben zu kombinieren und verleihen ihnen anschließend einen spannenden 3D-Effekt. Die Modelle unterstreichen die weibliche Form der Trägerin, lassen aber Spielraum für Bewegung und erzielen dadurch immer wieder neue optische Effekte. Die Designs spiegeln die Verbindung zwischen moderner Architektur und Gegenwartskunst wider.

© Elena Prokhorova & Janita Sumeyko

Der Wiener Opernball diente der Marke stets als Inspiration, glamouröse Abendroben aus den edelsten Stoffen zu entwerfen. Dieses Jahr darf sich IN OR NEAR als stolzes Mitglied des Couture Salons zeigen und mit ihren Roben prominente Gäste wie beispielsweise Choreografin Maria Santner einkleiden. Dies ist für die beiden Designerinnen eine große Ehre und Anerkennung.

© Elena Prokhorova & Janita Sumeyko

Als Quelle der Inspiration der Kollektion des Wiener Opernballs 2020, dienten die Farbphänomene des Himmels mit den Künstlerinnen als leuchtende Sterne in den Hauptrollen, frei nach dem Motto “Alleine bist du ein Stern, zusammen formt ihr das Sternbild”.

Über RUNWAY Vienna:

Die Boutique RUNWAY Vienna präsentiert in der Kirchengasse 48, 1070 Wien außergewöhnliche Avant-Garde Mode, exklusive Streetwear und ausgefallenes Home-Dekor und ist ein Wiener Hotspot für Fashionistas und Trendsetter. In der Kuration legt CEO Alexis Fernandez vor allem Wert auf qualitative Stoffe und deren hochwertige Verarbeitung. Link: http://www.runwayvienna.at

© Elena Prokhorova & Janita Sumeyko

23. 1. 2020 / gab

Frühlingsgefühle

Die neue Spring/Summer Kollektion des österreichischen Premium Labels Schneiders Salzburg sticht vor allem mit der Farbe Rosa ins Auge und verleiht jetzt schon Frühlingsgefühle!

© Schneiders

„The spirit of the past always lives in the present“ – dieser Satz umschreibt die Schneiders Philosophie wie kein anderer. Substanz, Beständigkeit, Authentizität, und Innovation mit Traditionsbewusstsein sind die Zutaten zum Erfolg. Der subtile Luxus und das Understatement hochwertiger Verarbeitung und handwerklicher Liebe zum Detail machen die Wertigkeit und Nachhaltigkeit der Produkte spürbar.

© Schneiders

In den feinsten Materialien zeigt sich, was wahre Klasse ist: es ist der diskrete Luxus auf den zweiten Blick.

© Schneiders

Schneiders ist eine Marke, die ihre Kraft aus der österreichischen/mitteleuropäischen Tradition schöpft – sie entspricht dem Zeitgeist, ohne ihre Wurzeln zu vergessen.

© Schneiders

23. 1. 2020 / gab

Men’s Fashion Week in Paris

Ludovic de Saint Sernin verwendete über 385.000 Kristalle für seine Herbst-Winter Unisex-Kollektion. Im Rahmen seiner dritten Kooperation mit Swarovski benutzte der Designer Crystal Mesh für seine funkelnden Looks.

© Marion Leflour

Zu den Highlights zählten sein spektakuläres „Black Widow“ Outfit mit schwarzen Kristallen sowie kristallisierte, von „Wonder Woman“ inspirierte Lassos.

© Marion Leflour

Bei seiner ersten Zusammenarbeit mit Swarovski zeigte Alejandro Gomez Palomo von Palomo Spain eine Reihe atemberaubender Kreationen mit über 90.000 Kristallen.

© Marion Leflour

Inspiriert von der spanisch katholischen Kultur sowie der Kunst von El Greco waren die Key Looks mit Kristall-Steinen und Kristall-Perlen von Swarovski verziert.

© Marion Leflour

22. 1. 2020 / gab

Love is in the Air!

Be my Valentine! In Italien treffen sich Pärchen am Tag der Liebe auf prominenten Brücken oder Uferpromenaden um dort gemeinsam ein Vorhängeschloss („Lucchetti d’ Amore“) zu befestigen.

© Humanic

In Österreich wird der 14. Februar gerne dazu genutzt, in Amors Fußstapfen zu treten und den Herzensmenschen mit Blumen, einem Restaurantbesuch oder einem verlängerten Wochenendtrip zu überraschen.

© Humanic

Spitze High Heels, lässige Sneaker, verspielte Clutches und angesagte Quilted Bags verleihen jedem romantischen Valentins-Date den letzten Feinschliff.

© Humanic

Die perfekten  Schuh- und Taschenkombis gewinnen in klassischem Schwarz sowie in pastelligen Schattierungen von Creme bis Beige und glänzen in Silber und Gold.

© Humanic

21. 1. 2020 / gab 

Hold me “tights”

In der kommenden Frühling/Sommer 2020 Kollektion präsentiert das italienische Unternehmen eine Mischung aus verschiedenen Mustern, von eleganten Dégradé-Rhomben über Streifen, die in sich verschlingen, Polka-Dots, die sich für Strumpfband-Effekte eignen, bis hin zu geometrischen Mustern, die durch perfekt ausbalancierte Bewegungen aufgelockert werden.

© Calzedonia

Auch die Farbpalette ändert sich, nicht nur Schwarz, sondern auch viele anderen Naturfarben wie Beige und Grün, Dunkelblau und warmes Terrakotta kommen diese Saison dazu.

© Calzedonia

Das Thema “Shades of Rainbow” lässt die Strumpfhosen in kräftigen und schattierten Farben strahlen, glitzernd sowie hell oder sogar mit Lichtpunkten verziert.

© Calzedonia

21. 1. 2020 / gab

Artisan Partisan

Im Herbst/Winter 2020 begibt sich Lena Hoschek auf eine besondere Weltreise. Mit einem bohemian Mix aus Folklore und artisanalen Materialien vereint die Kleidermacherin verschiedene ethnische Einflüsse mit einem weltumspannenden Stoff. Wir erleben eine Kollektion, die unterschiedliche Kulturen und Traditionen kunstvoll miteinander verschmelzen lässt.

© Stefan Knauer/Getty Images for Lena Hoschek

Die wunderbare Reise der Designerin beginnt in Wien – der Stadt, die neben Paris während der Empirezeit als Modemetropole galt. Damals absolut en vogue: der Wiener Schal, ein ursprünglich persisches Paisley aus feiner Seide und Wolle mit handgeknüpften Fransen. Inspiriert von diesem Must-Have aus dem 18. Jahrhundert, das heute noch auf die selbe Art und Weise in einer altehrwürdigen Wiener Seidenweberei hergestellt wird, ließ Lena Hoschek prachtvolle Paisleys in voller Stoffbreite für ihre Kollektion weben.

© Stefan Knauer/Getty Images for Lena Hoschek

Lenas Weg führt weiter über den Balkan bis über die Grenzen des anatolischen Raumes. So bereichern handgewebte pakistanische Ikat Seiden und persische Granatapfelverzierungen die Entwürfe. Auch fast barock wirkende Muster moldawischer Rosenkelims zieren die eigens für die Kollektion entworfenen Stoffdrucke. Inspiriert vom orientalischen Gewürzbasar werden die Designs schließlich in eine Farbpalette aus 1001 Nacht getaucht. Ein kurzer Abstecher führt die Designerin weiter an den Comer See – die Region, die bereits im 17. Jahrhundert als Hauptstadt der europäischen Seide galt, wo sie Paisleys in einer Krawattenseide-Manufaktur einkauft, um sie in spektakuläre Couture Roben zu verarbeiten. Mit Stoffen aus Spanien im Gepäck geht es weiter nach Frankreich. Dort angekommen, lässt sie in Anlehnung an antike Teppichmuster, pittoreske Stoffe mit Arabesken besticken.

© Stefan Knauer/Getty Images for Lena Hoschek

Die Kompositionen á la Hoschek vereinen in der AW20/21 Kollektion neben erdigen Tönen vor allem auch die Farbe Rot in allen Nuancen. Eine betörende Farbe, die nicht nur für pure Lebenslust steht sondern auch Sehnsüchte und Erinnerungen hervorruft. Weiblich und mondän, wie man es von Lena Hoscheks Designs seit jeher kennt, besinnt sich die Modemacherin in dieser Saison stark auf ihre Wurzeln, die im November das 15. Jubiläum markieren. So ernennt sie ihre charakteristischen Bänder zu den Protagonisten der Kollektion und lebt dadurch ihre Sammelleidenschaft und die Liebe zur Handwerkskunst in vollen Zügen aus.

© Stefan Knauer/Getty Images for Lena Hoschek

Das althergebrachte und traditionelle Handwerk in unserer schnelllebigen Zeit auf Messers Schneide – Lena Hoschek sieht darin die Mission ihres Labels. Anlässlich des 15-jährigen Bestehens, besinnt sich die Kleidermacherin auf alles was sie liebt und ehrt und kreiert eine Kollektion, die all das verkörpert, wofür die Marke seit Anbeginn steht und woran Lena, ihr Team und ihre treuen Kunden fest glauben: den Erhalt von Schneiderhandwerk, das Überleben der alten Textilindustrie Europas und nicht zuletzt die Verehrung der weiblichen Silhouette. Gemäß dem Kollektionsmotto und fast schon kämpferisch setzt sich Lena Hoschek bereits seit eineinhalb Jahrzehnten für all diese Werte ein und wird dies auch weiterhin tun.

© Stefan Knauer/Getty Images for Lena Hoschek

Unter den zahlreichen Fans und Gästen befinden sich an diesem Tag neben den Models Franziska Knuppe und Jana Heinisch unter anderem auch die Sängerin Marla Blumenblatt und Stilikone Britt Kanja.

20. 1. 2020 / gab

Diversity and Uniqueness

In einer Gegenwart, die immer mehr von Widersprüchen und steigender Komplexität bestimmt wird, verlieren starre Regeln und gelerntes Systemdenken zunehmend an Bedeutung. Die Zukunft lässt sich kaum noch linear aus der Vergangenheit ableiten, vielmehr entwickelt sich Zeitgeist im Spannungsfeld von überlieferten Traditionen und neuen Denkansätzen weiter. Visionen, neue Konzepte und ein nachhaltiger Lebensstil müssen künftig genauso in Einklang gebracht werden wie Digitalisierung auf der einen und Sehnsucht nach Authentizität auf der anderen Seite. Die Präsenz sozialer Medien verändert visuelle Wahrnehmungen und beschleunigt die Entstehung neuer ästhetischer Codes.

© Seidensticker

Damit verliert die Idee einer ausschließlich auf Minimalismus und Reduktion basierenden Moderne an Bedeutung, während gleichzeitig die Toleranz gegenüber neuen Gestaltungsansätzen, die auch das Laute, optisch Intensive mit einbeziehen, steigt. Die Erweiterung der Perspektive zwingt zum kuratorischen Prinzip, um aus der Fülle an Möglichkeiten das Relevante herauszufiltern. Sich bewusst zu entscheiden und eine Haltung einzunehmen ist eine Notwendigkeit, die nicht nur ästhetische Fragen, sondern auch die großen gesellschaftlichen Themen der Zukunft berührt.

© Seidensticker

Dieser Zeitgeist spiegelt sich in drei Stilmentalitäten wider, die der Kollektion zugrunde liegen. Sie repräsentieren unterschiedliche Facetten von Weiblichkeit und extrahieren daraus drei Grundrichtungen mit jeweils einem eigenen, stilistischen Schwerpunkt. Der erste Frauentyp legt den Fokus auf moderne Basics und ein betont urbanes Styling. In der zweiten Stilgruppe verschmelzen hoher Qualitätsanspruch und die Vorliebe für reduzierte Looks zu einer anspruchsvollen Geradlinigkeit, während in der dritten Stilmentalität verspielte Elemente stärker gewichtet werden und damit eine moderne Feminität zum Ausdruck bringen. Das Ergebnis ist eine fein abgestimmte Kollektion, die sich trotz ihrer Vielschichtigkeit zu einem klaren Gesamtbild fügt. Sie ist dadurch – unabhängig von Lieferterminen und thematischen Schwerpunkten – perfekt miteinander kompatibel.

© Seidensticker

CONTEMPORARY BASICS
„Contemporary Basics“ steht für unkomplizierte Styles, die unabhängig von ihrem starken Modebezug mit allen Facetten des Kollektionsaufbaus kompatibel sind. Die Materialpalette reicht von feinen Cottons und Leinenmischungen bis zu unterschiedlichen Denim-Interpretationen, ergänzt durch klassische, klar gezeichnete Streifen in unterschiedlichen Rapportgrößen. Das weit gefasste Formenspektrum beinhaltet sowohl urbane als auch subtil verspielte Formen. Neue Längen und Volumina – aufgemacht in boxy Varianten bis zu lang geschnittenen Hemdblusenkleidern – bilden eine gelungene Fusion aus Modernität und neu definierter Natürlichkeit. „Vacation Stripes“ zeigt grafisch-markante Blockstreifen, die einen Farbraum von neutralen Nuancen bis zu gesteigerten Farbintensitäten abdecken.

© Seidensticker

20. 1. 2020 / gab

Passende „Darunter“

Die Wäsche „Darunter“ für rauschende Bälle, prickelnd kalte Cocktails und elegante Feste muss edel, raffiniert, sinnlich und dennoch funktional sein.

© Palmers

Nicht nur auf der Tanzfläche, auch unter dem Ballkleid oder dem Festtagsoutfit wird gepusht, gehoben und darauf geachtet, dass niemand ausrutscht, beziehungsweise nichts verrutscht.

© Palmers

Ob großes Dekolleté, schmale Taille, flacher Bauch oder rasante Kurven – Palmers hat für jede Figur und jeden Wunsch die passenden Dessous und Komplizen für Darunter. Push-ups, die für das perfekte Dekolleté sorgen, Höschen, die formen und Klebe-BHs, die traumhafte Rückenansichten zaubern.

© Palmers

Die Materialien sind hochwertig, in puncto Tragekomfort werden natürlich keinerlei Kompromisse eingegangen. Mit der Unterwäsche möchte man sich nicht nur schön, sondern auch wohl fühlen um den Abend auch wirklich zu genießen.

© Palmers

Jedes Festtagsoutfit und jede traumhafte Ballrobe benötigt das perfekte „Darunter“ als verlässlichen Komplizen. Aber sehen Sie selbst! Immer eine gute Figur, nicht nur auf dem Parkett.

© Palmers

Der moderne Microfaser BH mit softem Push-Up Effekt und weichen abnehmbaren Trägern sorgt für ein angenehmes Tragegefühl, den ganzen Abend lang und ist ideal unter engen Kleidern zu tragen.

16. 1. 2020 / gab

News zum Opernball 2020

Einmal im Jahr verwandelt sich die Wiener Staatsoper in den schönsten und elegantesten Ballsaal der Welt. Für 150 ausgewählte Paare geht ein großer Traum in Erfüllung und sie dürfen diesen einzigartigen Ball offiziell eröffnen. Wenn am 20. Februar 2020 das elegante Jungdamen- und Jungherrenkomitee des 64. Wiener Opernballs die Eröffnungspolonaise tanzen wird, dann freuen sich die männlichen Debütanten wieder über ihr persönliches Geschenk.

© Juwelier Anton Heldwein

 „Wir sind nun seit 9 Jahre treuer Partner des Wiener Opernballs und sehr stolz, dass wir die jungen Herren des Eröffnungskomitees mit handgefertigten Manschettenknöpfen aus unserem Hause ausstatten dürfen. Diese Manschettenknöpfe sollen die Jungherren in dieser rauschenden Ballnacht begleiten und danach eine schöne Erinnerung an dieses glanzvolle Fest sein. Ich selbst habe diesen traditionsreichen Ball vor über 35 Jahren eröffnet. Meine beiden Söhne Dominik und Olivier waren 2016 als Debütanten dabei“, so Juwelier Anton Heldwein.

© Wiener Staatsoper / Ashley Taylor

Im Vorjahr wurde erstmals das neue Design vorgestellt, das von der Silhouette der Wiener Staatsoper inspiriert ist. Die Manschettenknöpfe sind aus hochwertigem 925er Sterling Silber gefertigt und mit der Gravur „Heldwein – Opernball 2020“ versehen. Inmitten der weiß-schimmernden Perlmutt-Einlage funkelt dieses Jahr ein prächtiger lila Amethyst, der perfekt zur diesjährigen Opernball-Farbe passen wird. Die Manschettenknöpfe wurden im hauseigenen Atelier entworfen und sind auch in einer kleinen limitierten Auflage im Geschäft am Wiener Graben erhältlich.

© Wiener Staatsoper / Ashley Taylor

15. 1. 2020 / gab

Apropos Jahr der Maus

Die Kollektion ist der Maus Jerry aus der bekannten Tom & Jerry – Cartoon Reihe gewidmet, die die Symbolik der Maus für das chinesische Neujahr spielerisch interpretiert.

© ETRO

Jerry ziert T-Shirts, Hemden, Foulards, Taschen und kleine Lederwaren mit bekannten Items aus der Etro-Kollektion.

© ETRO

Die Capsule wird ab sofort in limitierter Auflage in den ETRO-Boutiquen in Europa, den USA, China, Japan und Singapur sowie auf etro.com erhältlich sein.

© ETRO

© ETRO

© ETRO

15. 1. 2020 / gab

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von Elite: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von FM-online.at: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at