NICHT VERGEBEN!!

IMAATU: Eine Hommage an die afrikanische Kultur

“Adire Tuntún” von IMAATU, was einfach “New Adire” bedeutet, bringt eine schillernde Auswahl an Kollektionsteilen und Abendkleidern mit auffälligen smaragdgrünen und schattigen Mustern hervor. Die Slow-Fashion-Marke IMAATU der Designerin Omatu hat jetzt den Schleier ihrer Herbst- / Winterkollektion mit dem Titel „Adire Tuntún“ gelüftet: die Hervorhebung des Indigo-farbigen Musters aus Nigeria, das der Hauptantrieb der neuen Kollektion ist.

© IMAATU

Die Besonderheit der Designs von IMAATU besteht darin, mit einzigartigen Schnitten und farbenfrohen Stoffkombinationen den kommerziellen Stil des “Business-Looks” oder des “erwarteten abendlichen Dress-Codes” zu brechen, ohne die Tragbarkeit einzuschränken und den Komfort zu verringern.

© IMAATU

Die Designerin Omatu stammt zur Hälfte aus Österreich und zur Hälfte aus Nigeria. IMAATU bedeutet Omatu, ausgesprochen in einem anderen nigerianischen Igbo-Dialekt. Die Slow-Fashion-Marke IMAATU ist in jeder Hinsicht, in Form und Gestalt, ein Erlebnis. Die zeitgenössische Marke steht für Qualität, High-End-Mode und Luxus; Made in Austria. IMAATU ist in Wien ansässig und international in Los Angeles und Lagos vertreten. IMAATU designt für Frauen weltweit und bekräftigt sie durch ihre Kreationen, ihren weiblichen Charme zu betonen!

© IMAATU

IMAATU’s LIL THINGS.

LIL THINGS ist die günstigere Kollektionslinie von IMAATU, die hauptsächlich aus „kleinen – LIL“ Jersey-Kleidern besteht, die überall getragen werden können und einfach für jeden Anlass passend sind. Die Designs sind zeitlos, die Farben sind in Volltonfarben gehalten, einfache reduzierte Schnitte, junge Looks und feminine Formgebung charakterisieren die LIL THINGS Designs.

© IMAATU

IMAATU Evening Wear.

Die Evening Wear Kollektion von IMAATU passt für elegante Cocktail-Abende, ein chices Abendessen, für Familienanlässe oder für Weihnachtsfeiern.
Die Designs sind aus hochwertiger Seide oder Tüll und die Modell beinhalten lange, midi und kurze Kleider, Kimono-Kleider, Röcke, Blusen sowie Overalls. Die Farbtöne sind in Schwarz, Gold, Grey und Plum gehalten.

© IMAATU

TRUTH HURTS for IMAATU:

Die amerikanische R & B-Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin, Truth Hurts, hat sich mit IMAATU zusammengetan, um in glamourösen High-End-Modeshootings mitzuwirken. Die Sängerin ist eine der einzigartigsten Stimmen im R & B, von ihrer Hit-Single „Addictive“ bis zu der atemberaubenden, umwerfenden Melodie ihrer jüngsten Arbeit.

Urlaub in einem Flakon

Fühlen Sie die paradiesische Wärme eines sommerlichen Nachmittags auf der Haut. Nur Sonne, Salz, Sand – und einen Sonnenschirm in der Hand. Inspiriert vom korallenrosa Perlglanz im inneren einer Muschel, erstrahlt das neue Michael Kors Wonderlust Eau de Voyage als heller Blumenduft aus frischem Lavendel, würzigem Dianthus und einem überraschend-erfrischenden Meersalzakkord. Unbeschwert und sonnenverwöhnt ist es eine schöne Ode an die Sonnenseiten des Lebens.

© Michael Kors

Beruhigende Noten von französischem Lavendel eröffnen den Duft mit einem unbeschwerten, strahlenden Eindruck. Schimmernde Orangenblüte, Jasmin-Sambac und würziger Dianthus – die charakteristische Herznote eines jeden Michael Kors Wonderlust-Duftes – strahlen eine sonnenverwöhnte Wärme aus. Zuletzt offenbart sich die erfrischende Sinnlichkeit des Ozeans ausgedrückt durch exotische salzige Moschusarten und erdiges Mineralmoos.

© Michael Kors

DUFTFAMILIE: floral

KOPFNOTEN: Lavendel, sizilianische Mandarine, rosa Pfeffer, Kardamom
HERZNOTEN: Dianthus, Jasmine Grandiflorum Absolute, Orangenblüte, Jasmine Sambac
BASISNOTEN: Salzige Moschusarten, Kaschmirholz, Sandelholz, Moos Michael Kors Wonderlust Eau de Voyage ist vom korallenrosa Glanz in einer Muschelschale inspiriert und verfügt über ein perlmuttfarbenes Farbverlaufsfinish und einen passenden Außenkarton

© Michael Kors

Inspiriert vom korallenrosa Perlglanz im inneren einer Muschel, erstrahlt das neue Michael Kors Wonderlust Eau de Voyage im ikonischen Flakon der Wonderlust Franchise in einem matten Pink. Der Flakon fängt mit goldener Aufschrift und Verschluss die luxuriöse Wärme und den Glanz der strahlenden Nachmittagssonne ein.

Michael Kors Wonderlust Eau de Voyage ist ab Mitte September 2020 in den Michael Kors Boutiquen und im Parfumeriehandel erhältlich.

© Michael Kors

21. 9. 2020 / gab

Köstliche Abrechnung mit der Sex-Industrie

Das hat es in der langen Geschichte der Wiener Kaffeehaus-Tradition noch nie gegeben: Eine Safer-Sex-Veranstaltung im berühmten Café Eiles, wie es Starautor Robert Sommer so treffend formulierte.

„So sicher habe ich mich noch nie gefühlt“, lachte auch die Erotik-Artistin Wendy Night, alias Michaela Wolf – und meinte dabei die penibel eingehaltenen Corona-Bestimmungen. Sommer, nicht verwandt oder verschwägert mit dem Doktor Sommer der deutschen Teenie-Zeitung „Bravo“, stellte sein fünftes Buch vor – und es ist sein satirisches Meisterwerk: „Der SexOH!loge“, eine humorvolle, bissige und manchmal auch „spitze“ Abrechnung mit der Sex-Industrie, mit Kamasutra, Sadomaso, Rollenspielen, Paartherapien, Tantra, Tinder und Co.! Bereichert durch aberwitzige Zeichnungen des Karikaturen-Weltmeisters Reini Buchacher und einem fachlichen Nachwort der Gesundheits- und Sex-Expertin Sandra König.

Das Publikum war begeistert: etwa Hausherr Gert Kunze, die Kabarettistin Ulli Kriegler, Lebensgefährtin von Austria-Trainer Peter Stöger, „Mister Rapid“ Werner Kuhn, Journalisten-Legende Michael Kuhn und seine Sterne-Lady Helga, Eisprinzessin Claudia Kristofics-Binder, Eishockey-Haudegen Herbert Haiszan, Segel-Doppel-Olympiasieger Roman Hagara und viele andere.

„Dieses Buch hat mich beim Schreiben so gefesselt, dass ich nicht einmal eine Viagra-Tablette schlucken musste“, grinste der erfolgreiche Schriftsteller, der bereits mit seinem letzten Buch „Doktor-Spiele“ einen viel beachteten Bestseller gelandet hatte – und der Wiener gab auch ein künstlerisches Geheimnis preis: „Nach jeder Pointe habe ich wie bei einem Orgasmus gestöhnt. Die Nachbarn in unserem burgenländischen Haus, in dem ich dieses Buch während des Lockdowns verfasst habe, dachten wohl, ich wäre Giacomo Casanova . . .“

 

Robert Sommer mit Wendy Night © René Brunhölzl

PA/Red

PIAGET: Turn for Extraordinary

Ein Ring aus Gelbgold markierte 1990 die Geburtsstunde der ikonischen Kollektion, schon damals mit dem legendären Drehring, der bei Berührung frei um den Finger und sich selbst kreist und eine ganz besondere Verbindung zwischen dem Schmuckstück und seinem Träger oder seiner Trägerin schafft. Auch 30 Jahre später verführt Piaget Possession beide Geschlechter mit der spielerischen Aufforderung zu „drehen und zu glänzen“.

© Piaget

Dabei war Possession von Anfang viel mehr als nur luxuriöser Schmuck. Die Kollektion inspiriert die Menschen vielmehr dazu, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen und Träume wahr werden zu lassen. Mit jeder Bewegung, jeder Drehung setzt sie eine unwiderstehliche Magie frei, die Glück, Freude und pure Energie verheißt.

© Piaget

Ende der 1990er Jahre gestaltete der berühmte amerikanische Mode- und Porträtfotograf Richard Avedon die Promotionkampagne für Possession. Den besonderen Charakter der Kampagne erzeugte Avedon mit einer Reihe von Porträts von Frauen, die strahlende Schönheit mit Stärke und Anmut verbinden. 2019, zum 30. Jubiläum der Kollektion, konnte die Manufaktur Michael Avedon gewinnen, einen großartigen und eigenständigen jungen Fotografen, der hier in die Fußstapfen seines Großvaters tritt.

© Piaget

Im Lauf der Jahrzehnte ließen sich zahllose Celebrities von der exquisiten Verspieltheit der Possession- Kollektion verzaubern, darunter Eva Longoria, Sienna Miller, Jessica Chastain, Olivia Palermo, Shiva Safai, Hu Ge, Balqees und sogar Königin Rania von Jordanien. Nach und nach kamen Kreolen, Ohrringe, Ketten und Uhren hinzu, so dass nun Damen wie Herren ihrer Lust am Spiel mit dem Stil freien Lauf lassen können.

© Piaget

2020 schmückt sich die Possession-Kollektion mit vier neuen Kreationen aus Gelbgold, eine Hommage an den Ring, der einst den Ausgangspunkt für diese phantastischen Reise bildete. Zum 30-jährigen Jubiläum kreierte die Maison Piaget drei offene Armreife aus kostbarem Gelbgold. Das glamouröse Topmodell mit einer Armbandbreite von 6 Millimetern besitzt zwei Drehringe an jedem Ende, die mit Brillanten besetzt sind und von einem halbkugelförmigen, ebenfalls mit Brillanten ausgefassten Abschluss gekrönt werden. Der zweite, 4,2 Millimeter breite Luxusarmreif ist aus brillantbesetztem Gelbgold mit je einem charakteristischen Drehring mit Brillantbesatz gefertigt. Der dritte Armreif hat ebenfalls eine Breite von 4,2 Millimetern, einen brillantbesetzten Drehring und fasziniert durch seine edlen, klaren Linien.

© Piaget

Die limitierte Jubiläumsedition der Possession-Uhr besitzt ein 29-Millimeter-Gehäuse aus Gelbgold und zwei Lünetten, von denen eine mit Brillanten ausgefasst ist und sich ständig in Bewegung befindet. Das Zifferblatt wird durch einen auserlesenen Besatz aus zahllosen Diamanten im Brillantschliff illuminiert. Jede dieser Kreationen verkörpert den Optimismus und die positive Energie der emblematischen Possession- Kollektion und ist eine Ode an die Lebensfreude, für die Piaget steht. Ihre Drehelemente stehen für ein kreativ verspieltes Design, das jede Bewegung zum ausdrucksstarken Statement macht.

© Piaget

16. 9. 2020 / gab

Der Monochrome-Look boomt

Madeleine beweist diesen Herbst, dass eintönig nicht langweilig sein muss und richtet sich mit der neuen Kollektion ganz nach dem Trend Monochrome. Hierbei besteht das gesamte Outfit, von Kopf bis Fuß, aus einer Farbe.

© Madeleine

Egal ob im gleichen Ton oder mit Farbabstufungen innerhalb einer Farbfamilie, der einfarbige Look glänzt mit Vielseitigkeit und bringt jede Menge Vorteile mit sich.

© Madeleine

All-In-One-Colour Looks überzeugen besonders weil sie unkompliziert sind, jedem schmeicheln und optisch strecken. Außerdem sehen sie wahnsinnig chic aus und strahlen gleichzeitig lässige Unbeschwertheit aus.

© Madeleine

Ob in Blau, Rosa und Grün – Madeleine bietet für jeden Geschmack genau das Richtige und hat die perfekten Styles für den Monochrome-Look.

© Madeleine

15. 9. 2020 / gab

Das Grande Finale der Vienna Fashion Week 2020

13 Uhr: KunstModeDesign Herbststrasse

Die Wiener Modeschule KunstModeDesign Herbstrasse präsentiert in diesem Jahr herausragende Kollektionen der Abschlussklassen. Angelehnt an Architektur, historische Stimmungsbilder sowie gesellschaftskritische Statements, lassen die unterschiedlichsten Zugänge der Diplomanden/innen den Blick auf neue Aspekte in der Mode richten.

Kunstmodedesign Herbststrasse  ©Thomas Lerch

Kunstmodedesign Herbststrasse  ©Thomas Lerch

 

15 Uhr: Ante

 Aufmerksames Design, kostbare Materialien, vollendete Handarbeit – alles dient dem gleichen Ziel: die Trägerin von Ante majestätisch und unverkennbar zu machen.

Die Leidenschaft des Designers für Kunst und der Respekt zu Frauen inspirieren ihn, von Kleidern zu träumen, die die weibliche Schönheit mit mutigem, einzigartigem Design reflektieren und hervorheben.

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Erfüllung der Frauen das Leben für alle glücklich macht. Ich möchte diesen Prozess der Engelsnatur mit meiner Kleidung ermöglichen.” so Peter Józsa, Modedesigner von ANTE.

Ante  ©Thomas Lerch

Ante  ©Thomas Lerch

16 Uhr: Modeakademie Sitam

Die Modeakademie Sitam steht für Kreativität, Präzision und traditionelles Handwerk. Die SchülerInnen lernen daher zum einen die Kunst des Modedesigns, jedoch spielen die klassischen Fertigkeiten des Schneiderhandwerks und die professionelle Ausfertigung der Kleidungsstücke eine ebenso große Rolle. Vor allem bei Letzterem, genau genommen beim Entwerfen der Schnitte, unterscheidet sich die Lehre bei Sitam von der an anderen Modeschulen. Bei Sitam wird nach einem modernen Schnittsystem gearbeitet, welches zeitsparend und passformgerecht ist. Die Basis hier für bildet eine Schablone, die 1947 von den italienischen Schneidersöhnen Padovani entwickelt wurde.

Modeakademie Sitam ©Thomas Lerch

Modeakademie Sitam ©Thomas Lerch

17 Uhr: Mariná

 MARINÁ ist die Marke der Modedesignerin Marina Žiaková mit Sitz in der Slowakei. MARINÁ bietet minimalistisches Design, experimentelle Formen, Variabilität und Komfort. Die individuellen Kollektionsstücke können miteinander kombiniert werden und eröffnen so neue Formen. Ihre originellen Entwürfe zeichnen sich durch verspieltes Design und farbkräftige Stoffe aus. Die Designerin kommuniziert mit den Trägern und ermöglicht es ihnen, ihre eigene Art und Weise zu finden, jedes Kleidungsstück zu tragen. Veranschaulicht wird diese Vielfalt mit dem wandelbaren UFOdres: dieses Stück kann auf bis zu 50 verschiedene Arten getragen werden – als Kleid, als Hose oder Rock. Die Kollektion „Unlimited“ greift diesen Aspekt der Wandelbarkeit als Hauptkonzept auf, inspiriert durch die Arbeit des slowakischen Künstlers Július Koller. Unlimited erschließt sich über alle Grenzen; Alter und Anlass.

Mariná  ©Thomas Lerch

Mariná  ©Thomas Lerch

18 Uhr: Manuel Essl Design

Manuel Essl Design ist ein österreichisches Modelabel, das für „Liebe zu Details“ steht und High Fashion & Streetwear mit lebhaften Prints, exklusiven Stoffen & metallischen Akzenten vereint. Neben Womenswear führt MED Taschen & Accessoires für Damen, Herren und den Wohnbereich – alles getreu dem Trend: glamourös, frech, nachhaltig & vegan. „Leos Lost in Urban Jungle“ ist die siebte Kollektion des 2015 gegründeten Modelabels aus Graz und findet Inspiration im Kontrast der freien Wildnis & der hektischen Metropole.

Manuel Essl Design ©Thomas Lerch

Manuel Essl Design ©Thomas Lerch

19 Uhr: TrueYou

TrueYou hat sich in den vergangenen Jahren vom strikten Modellabel zur Lifestyle – Brand weiterentwickelt. „Wir wollen den Menschen zeigen, dass jede Realität formbar ist. Jeder von uns hat die Freiheit, sich selbst neu zu erfinden – durch Mode, Sport oder auf anderen Wegen.”

Dieses Jahr wird das Label seinem eigenen Credo “Reinvent Yourself” gerecht und erfindet sich neu. Eine eigene Fitnesskollektion namens „Trueshape“, sowie eine neue Ausrichtung der Herbst/Winter Kollektion, für die der nationale Künstler Marcin Glod mit ins Boot geholt wurde. Fans der Marke dürfen gespannt sein, wenn die “Nightmares you love” Kollektion im Rahmen der MQ VIENNA FASHIONWEEK.20 das erste Mal präsentiert wird.
Und um dem noch eins drauf zu setzen: eine weitere Enthüllung ist geplant!

TrueYou ©Thomas Lerch

TrueYou ©Thomas Lerch

 

20 Uhr: Susa Kreuzberger / Madame with a Mission presented by Die Wirtschaftagentur Wien

Die „Mission“ von Designerin Susa Kreuzberger/madame with a mission lautet: KISS*: Keep it simple & sophisticated!

Susa Kreuzberger arbeitet seit vielen Jahren konsequent & künstlerisch in ihrem Showroom im 4. Wiener Bezirk. Der Einfluss aus ihrer Jugend als Punk in den 80ern spiegelt sich in der Interpretation der Kleidungstücke wider. So finden politische und feministische Statements Platz in ihren Kollektionen.

Durch die kontinuierliche Zusammenarbeit mit diversen Künstlerinnen entstehen immer wieder spannende interdisziplinäre Kollaborationen, Projekte & Performances.

 

Susa Kreuzberger – Madame With A Mission presented by Wirtschaftsagentur Wien ©Thomas Lerch

Susa Kreuzberger – Madame With A Mission presented by Wirtschaftsagentur Wien ©Thomas Lerch

21 Uhr: Closing Show by Mario Soldo

Seit zehn Jahren veranstaltet Mario Soldo die Closing Show der MQ Vienna Fashion Week und zum Jubiläum präsentiert Mother Agency in Kooperation mit HUMANA Austria die große „Fellini Show“.

Der italienische Kult – Regisseur Federico Fellini wäre heuer 100 Jahre alt geworden! Mario Soldo, seit jüngster Kindheit, ein großer Fan des Meisters zeigt eine extravagant zusammengestellte Style Show und bedient sich der Inspiration bei den vielen preisgekrönten Filmen des 4-maligen Oscar Gewinners.

Die Closing Show schließt die Fashion Week am Samstag, dem 12. September mit einer spektakulären Inszenierung von Filmklassikern wie „La Dolce Vita“, „Amarcord“ und „Casanova“. Die Musik aus den Filmen von Nino Rota wird von Franz Schubert live am Saxophon begleitet. Die Kabarettistin Mika Blauensteiner steigt erstmals als Moderatorin der Closing Show in die Manege. Unter den über 100 Models finden sich prominente Namen wie Ossi Schellmann (Summer Stage) und seine Gattin Gaby, Marianne Kohn (Loos Bar), Franz J. Sauer (Wiener), Erich Joham, Sonja Kato – Maillath und Silvia Schneider uvm.

The Fellini Show presented by Mario Soldo & Humana ©Thomas Lerch

The Fellini Show presented by Mario Soldo & Humana ©Thomas Lerch

Raffinierte Schnitte und Liebe zum Detail

17 Uhr: Modeschule Michelbeuern

Im ersten Teil der Show, inspiriert von der schillernden Figur des James Bond, beweisen die ModeschülerInnen der HLMW9 ihr kreatives Talent. Die Modelle spiegeln dabei die spannenden Destinationen des smarten, gestylten Geheimagenten wider. Zusätzlich überraschen Lichteffekte und intensivieren das visuelle Empfinden des Publikums.

Im zweiten Teil der Show zeigen die JungdesignerInnen ihre individuellen Kollektionen welche durch ihre Ausbildung im Modekolleg entstanden sind. Der Titel „Perplex“ spricht für sich und die Designs sind in ihrer Vielschichtigkeit kaum zu übertreffen.

Modeschule Michelbeuern ©Thomas Lerch

Modeschule Michelbeuern ©Thomas Lerch

19 Uhr: el_in_es:

el_in_es ist das Label der Wiener Modedesignerin Lydia Schupfer. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Mode zu kreieren, die das Besondere am Menschen hervorbringt – Mode, in der man sich wohlfühlt und mit der man sich selbst in neuem Licht entdeckt.

Die aktuelle Kollektion besticht nicht nur wieder mit kreativen Reißverschluss Elementen, sondern steht diesmal unter dem Zeichen “konventionell unkonventionell”. Durch das Zusammenspiel von einerseits den, aus Reißverschlüssen konstruierten Geflechten, mit der andererseits weichfallenden Eigenschaft von Stoffen soll diese Kollektion eine Symbiose zwischen ausgefallenem Individualismus und gewohnter Komfortzone darstellen.

El_In_Es ©Thomas Lerch

El_In_Es ©Thomas Lerch

19 Uhr: Lielistk:

Das Atelier Lieblingsstück / LIELISTK wurde 2014 von der Linzer Designerin Melissa Sigl gegründet. LIELISTK steht für zeitlose jedoch kreative Kleidung mit raffinierten Schnitten und detaillierter Ausführung. Individualität, Hochwertigkeit und die Liebe zum Detail kennzeichnen ihre Kleider. Die Kollektionen sowie die maßgeschneiderten Kleider entstehen im eigenen Atelier. Auch heuer überrascht die Kollektion erneut mit ausgefallenden Schnitten und einzigartigem Farbspiel.

Lielistk ©Thomas Lerch

Lielistk ©Thomas Lerch

20 Uhr: Nardou Couture 

Luis Bernardou, Designer Mastermind von NARDOU Couture, ist in Paraguay aufgewachsen und hat französische Wurzeln. Er hat Mode-Design in Asunción studiert und im Zuge der Ausbildung bereits einzelne Entwürfe und kleine Kollektionen umgesetzt. Er lebt und arbeitet seit mehreren Jahren in Europa.

Die ästhetische Vision von NARDOU Couture stellt die moderne Frau in den Vordergrund, die höchste Ansprüche an eine individuelle Abendgarderobe hat.

Dabei steht das Abendkleid klassischer Prägung, wie es in der hohen französischen und italienischen Couture-Kunst zu Hause ist, im Mittelpunkt – adaptiert an die heutigen Bedürfnisse, eine dynamische Umgebung und die Einflüsse der aktuellen Zeit. Besonderes Augenmerk liegt im Zusammenspiel aus Entwurf, Material und Anfertigung.

Nardou Couture ©Thomas Lerch

Nardou Couture ©Thomas Lerch

 21 Uhr: Manufaktur Herzblut

2010 gründete der gebürtige Tiroler Markus Spatzier sein Label “Manufaktur Herzblut®”.

Die Nähe zum Brauchtum und die Liebe zur österreichischen Kultur werden in seinen Entwürfen zu einzigartigen Kreationen versponnen und heben sich mit besonderen Wiedererkennungswert von der Masse ab.

Manufaktur Herzblut feiert ihr 10-jähriges Jubiläum mit einer extravagant-göttlichen Kollektion mit dem Namen „φόρεμα της θεάς – Kleid der Göttin“. Der Couturier Markus Spatzier spielt mit Farben, exklusiven Stoffen und Kristallen als Hommage an den Olymp, sowie an die Kunst des Schneiderhandwerks. Im Fokus steht das Kleine Schwarze als Kleid der Göttin und als Omen, um das Leben in vollen Zügen zu feiern.

Manufaktur Herzblut ©Thomas Lerch

Manufaktur Herzblut ©Thomas Lerch

Impressionen von der MQ VIENNA FASHIONWEEK.20

Auch heuer waren bei der MQ VIENNA FASHIONWEEK.20 wieder Designer aus Thailand zugegen, deren Shows beim Publikum für Aufsehen sorgten. Die thailändische Botschafterin, Frau Morakot Sriswasdi Ambassador of Thailand to the Republic of Austria and Permanent Representative of Thailand to the United Nations and other International Organizations in Vienna und die thailändischen Handelsdelegierte, Frau Natama Koonpol  Minister counselor (commercial) and  Director of the Office of Commercial Affairs (DITP) Vienna haben sich geehrt gefühlt, so viele Gäste zur gestrigen THAI FASHION NIGHT begrüßen zu dürfen.

Seit vielen Jahren bereits ist die THAI FASHION NIGHT ein fester und beliebter Bestandteil der MQ VIENNA FASHIONWEEK. Die Freundschaft zwischen dem Königreich von Thailand und Österreich wird mit und durch die Mode zelebriert – der Laufsteg verwandelt sich zu einer internationalen Begegnungszone der Inspiration. „Zwei vermeintlich unterschiedliche Länder wie Thailand und Österreich finden über die Sprache der Mode seit vielen Jahren einen fantasievollen Weg zueinander, wir freuen uns sehr darüber, dass auch in schwierigen Zeiten wie diesen, die Show der Thai-Designer in Wien stattfinden wird“, so Zigi Mueller-Matyas.

Designer: Saamu © Thomas Lerch

SAAMU

Designer: Techatat Luangpitak (li), Thanagorn Sittiwongwanich (re)

Creative Director und Designer Techatat Luangpitak absolvierte nach einem Diplom in Modedesign ein Studium an der Fakultät für angewandte Kunst mit Schwerpunkt im Textildesign an der Thammasat Universität Bangkok, Thailand. Folgend hält er ebenso einen Masterstudien Abschluss in Textilkunde und Modedesign an der Universität Ulsan, Süd-Korea. Durch die Berufserfahrung in der Smith Garment Factory haben die beiden Gründer des Labels SAAMU, Techatat Luangpitak und Thanagorn Sittiwongwanich, ihre Faszination zur Kleidung als Kulturgut entdeckt und diesen Grundsatz in ihren Konzepten aufgegriffen.

Eine Verbindung und Neuentdeckung von zwei verschiedenen Kulturen mit einem gemeinsamem Wertegut – traditionelle afrikanische Prints sind das Hauptaugenmerk von Saamu. Farbenfrohe und ausdrucksstarke Design spiegeln die Freude an der Mode wider.

Designer: Artery © Thomas Lerch

ARTERY

Designerin: Achiraya Jenjarrussakul

Die Designerin Achiraya Jenjarrussakul hat ein Studium an der Chulalongkorn Universität in Thailand in der Fakultät für Architektur und Innenarchitektur absolviert und als Innenarchitektin gearbeitet. Während dieser Zeit hat sie ihre Liebe zur Mode entdeckt und ihrer Kreativität durch die Gründung ihres eigenen Labels einen neuen Freiraum gegeben. Als Gründerin und Designerin von Artery ist Achiraya Jenjarrussakul eine Quereinsteigerin in die Modebranche und ein Newcomer mit großem Potential.

Die Designerin Achiraya Jenjarrussakul wandelt die Imperfektionen des einzelnen in ihre Inspirationsquelle. Mit Bezug auf Tanz und die Einzigartigkeit der Menschen entstehen ihre Modelle.

Designer: Simonsister © Thomas Lerch

SIMONSSISTER

Designer: Melada Charonying, Chatuphon Phongphunchuntra

Melada Charonying, geboren 1984, ist Designerin und Illustratorin. Sie hat am B.F.A abgeschlossen mit einer Ausbildung im Fachbereich Visual Communication Design und an der Rungsit Universität Bangkok in Thailand studiert.

Chatuphon Phongphunchuntra, geboren 1978, ist Designer, Maler, Bildhauer und Animateur. Er hat ebenso am B.F.A studiert, im Fachbereich für Malerei, Bildhauerei und Grafische Kunst. Er hat ein Studium an der Silpakorn Universität Bangkok in Thailand absolviert.

Kontemporärer Style für den Alltag. Die beiden Designer haben in ihrer Kollektionserstellung die Hauptfigur ihres Mangas eingekleidet und so in echte Bekleidung und ein Stück Kunst umgewandelt.

Designer: Thaitor © Thomas Lerch

THAITOR

Designerin: Nicharee Niemsiri

Designerin Nicharee Niemsiri absolvierte ein Studium mit Schwerpunkt auf Management an der Nottingham-Trent-Universität, England. Die Marke Thaitor ist noch relativ jung und wurde 2019 gegründet. Mit einem Pop-Up Store bei der Trade Fair am Bitech Bangna in Bangkok machte Nicharee Niemsiri mit Thaitor ihr Debut. Im selben Jahr hat sie noch an der Ausstellung „The New Faces“ bei der Style Bangkok 2019 International Trade Fair des DITP teilgenommen.

Lokal, wertbezogen und traditionell beschreibt das Design und den Zugang zu Bekleidung von Thaitor. Handgewebt aus Baumwolle bestärken die Modelle das Gefühl, etwas echtes und traditionelles mit Stolz zu tragen.

Designer: Renim Project © Thomas Lerch

RENIM PROJECT

Designer: Songwut Thongthou

Songwut Thongthou hat an der Universität Chulalonkorn Kunst und angewandte Kunst in Mode und Textildesign im Masterstudium abgeschlossen und ein Masterstudium in Wirtschaft an der Universität Mahidol absolviert. Während seiner Ausbildung hat er bereits mehre Preise bei Wettbewerben gewonnen wie zum Beispiel den ersten Platz beim Young Designer Mercedes Benz Award oder auch Runner’s Up – Vogue’s Who On Next: Season 5 mit einem Feature im Vogue Magazin. 2018 gründete Songwut Thongthou seine eigene Marke RENIM PROJECT und hatte damit prompt weiteren Erfolg; 2019 ging der Preis für Best Design des Prime Minister’s Export Award an RENIM PROJECT.

Aus der Leidenschaft zur Jeans und dem vielseitigen Profil dieser entstehen bei RENIM PROJECT einzigartige Modelle durch Recycling, Reduktion und Designumwandlung. Second Hand neu designt aus Liebe zur Nachhaltigkeit.

Designer: Klaer Lov © Thomas Lerch

KLÄR LOV

Designer: Pisith Sirihamarat

 

Pisith Sirihamarat, geboren 1972, ist in Bangkok geboren und aufgewachsen. Nach ihrer Schulgrundausbildung hat sie am Institut für Mode in Frankfurt, Deutschland, eine Ausbildung absolviert. Während und zwischen Ihrer Ausbildungszeit hat sie bereits gearbeitet und an diversen Wettbewerben für junge Modeschaffende teilgenommen. 1994 hat sie den vierten Platz beim Apolda Young Designer Contest gewonnen und den zweiten Platz bei den Smirnoff Fashion Awards. 2005 ist das Label KLAR women’s wear von Pisith Sirihamarat in Bangkok gegründet worden. In den Folgejahren hat sie an der Fine Art Faculty an der Thammasat Universität Bangkok Vorträge gehalten. 2009 öffnete der erste Flagship Store in Bangkok und die Kollektionen wurden um Prè-a-Porter und 2013 um Hochzeits- und Abendroben erweitert.

Die Kapsul Kollektion von klär lov ist eine Hommage an die Details aus Erinnerungen –Stickerei auf königlichen Kostümen, Eindrücke aus Reisen durch Europa und ganz besonders der Frühling. Die Modelle sollen an das Frische der Natur und die warmen Tage erinnern.

11. 9. 2020 / gab

Zurück in die Zukunft

Die 70er lassen wir durch Western-Stiefeletten, deren Farbpalette von Taupe, Braun, Cognac bis Curry reicht, wieder aufleben.

© Tamaris

Man nehme eine Prise Fantasie, füge eine Messerspitze 80er Jahre Retro-Design hinzu, vermenge alles mit Metallicfarben wie Silber, Rosé, und voilà: Wir werden zur Dancing Queen.

© Tamaris

Alle “Tough Girls” werden die vom 90er Grunge inspirierten Modelle lieben. Ob Punk, Biker  oder Rock’n’Roll, diese Boots verkörpern ausgefallene Facetten! Derbe Sohlen mit dickem Profil sind ideal für selbstbewusste Frauen, die fest im Leben stehen.

© Tamaris

Ganz im Gegensatz dazu bestechen die Parisian Chic Modelle durch reduziertes Design. Helle Nudetöne, burned Orange und Cognac bilden die Basis für einen straighten und cleanen Look. Goldene Details wie Reißverschlüsse und Absatzveredelungen gehen eine liebevolle Romanze ein.

© Tamaris

10. 9. 2020 / gab

Standing-Ovations für Callisti

Schwierige Zeiten erfordert besondere Flexibilität: Martina Mueller-Callisti präsentierte ihre Kollektion Callisti’s New Now“ auf der MQ Vienna Fashionweek.20. „Fast hätte ich meine Stoffe nicht bekommen,“ so die Designerin“, ich bin sehr froh, dass es doch noch geklappt hat. Wir sind dieses Jahr zwar mega spät dran aber letztendlich ist sich alles ausgegangen“.

„Callisti’s New Now“ bezieht sich auf den Wandel der Zeit, den wir gerade durchleben. Die Maske mutiert zum Key-Piece, das aktuell und auch in Zukunft nicht mehr wegzudenken ist. Aus diesem Gedanken heraus kreierte  Martina Mueller-Callisti eine Kombination aus Maske und Halstuch – passend für die kühlere Jahreszeit.

© Thomas Lerch

© Thomas Lerch

© Thomas Lerch

„Callisti’s New Now“ ist eine straffe Kollektion, zukunftsorientiert angehaucht, positiv belegt. Teile, die man sowohl elegant und chic, als auch casual tragen kann. Mit lässigen Blusenhemden und Cowboy-Booties kombiniert.

„Die Tendenz und das „must“ sich zu bedecken, sich wieder weniger zeigen können/dürfen hat mich zu dieser Kollektion inspiriert, „so Martina Mueller-Callisti, „auch eine Art Verhüllung mit Maskentuch, Hut und hochgeschlossenen Kleidern kann sexy sein. Man muss immer einen Schritt weiter denken, weiter in eine positive Zukunft.“

Die Kollektion umfasst Ready-to-Wear-Teile – avantgardistisch angehauchte Outfits für den Tag aber auch Red-Carpet Couture und natürlich alles mit den Callisti typischen fancy-chicen Accessoires, die den Look so unverwechselbar machen.

© Thomas Lerch

PA/Red

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von Elite: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von FM-online.at: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at