NICHT VERGEBEN!!

NIVEA ROSE TOUCH ANTI-FALTEN TAGESCREME & NACHTCREME

Rosenblüten-Öl liegt voll im Trend – und das nicht ohne Grund. Es wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, und spendet der Haut Vitamine, Feuchtigkeit und erhöht ihre Spannkraft. Hautirritationen werden gemildert und auch die Zellerneuerung in der Haut wird durch das Öl angeregt, sodass diese erstrahlt. Nun wird die erfolgreiche Rose Touch-Pflegeserie um zwei Produktneuheiten erweitert: NIVEA Rose Touch Anti-Falten Tagescreme und NIVEA Rose Touch Anti-Falten Nachtcreme.

NIVEA Rose Touch Anti-Falten Tagescreme

© NIVEA

Die NIVEA Rose Touch Anti-Falten Tagescreme schenkt der Haut beruhigende Feuchtigkeit und schützt sie vor dem Austrocknen. Die Formel mit Calcium und Rosenblüten-Öl verwöhnt die Sinne mit ihrem zarten Duft. Die Tagescreme reduziert die Faltentiefe sichtbar und Anzeichen von Müdigkeit werden gemildert, das Hautbild erscheint frischer, wacher und glatter.
Als tägliche Basispflege spendet sie der Haut langanhaltend Feuchtigkeit, für ein angenehmes Hautgefühl und einen strahlenden Teint.

NIVEA Rose Touch Anti-Falten Nachtcreme

© NIVEA

Die NIVEA Rose Touch Anti-Falten Nachtcreme zieht schnell ein und regeneriert die Haut über Nacht. Die wirksame Formel spendet intensive Feuchtigkeit und lässt die Haut am Morgen erstrahlen. Die mit Kreatin angereicherte Nachtpflege reduziert sichtbar die Faltentiefe und sorgt für straffe, strahlende Haut.

Die ideale Rose Touch Pflege-Routine:

Morgens wird die Haut mit dem NIVEA Rose Touch Waschgel gründlich gereinigt und belebt. Es erhält die natürliche Feuchtigkeitsbalance der Haut und hinterlässt ein sauberes, frisches Hautgefühl. Im Anschluss wird die NIVEA Rose Touch Anti-Falten Tagescreme auf Gesicht, Hals und Dekolleté aufgetragen. Die feuchtigkeitsspendende Formel zieht schnell ein, ohne ein fettiges Hautgefühl zu hinterlassen und sorgt für einen strahlenden Teint den ganzen Tag lang.

Abends reinigt das NIVEA Rose Touch Mizellenwasser mit seiner gründlichen aber zugleich milden Formel die Haut. Sanft werden Make-up und Mascara von Gesicht und Augen entfernt. Im nächsten Schritt wird die Haut mit der NIVEA Rose Touch Anti-Falten Nachtcreme gepflegt. So erhält die Haut auch über Nacht die intensive Pflege, die sie am nächsten Tag strahlen lässt.

Für einen extra Pflege-Boost eignet sich die NIVEA Rose Touch Tuchmaske, die die Haut in nur 10 Minuten mit langanhaltender Feuchtigkeit versorgt. Das Ergebnis nach regelmäßiger Anwendung: erfrischte Haut und ein strahlender Teint.

 

Olympia Ausstellung in der OMEGA Boutique Wien

Die Winterspiele 2022 von Peking bedeuten für OMEGA einen besonderen Meilenstein: Seit 1932, als die Marke erstmals bei den Olympischen Spielen in Los Angeles die Rolle des offiziellen Zeitmessers übernahm, sind exakt 90 Jahre vergangen. Außerdem wird es der insgesamt 30. Einsatz in dieser Funktion bei Olympischen Spielen sein, bei denen 300 offiziellen Zeitmesser und 200 Tonnen Material zum Einsatz kommen.

©OMEGA/Alexander C. Wulz

Eine Sonderausstellung im Museumsbereich der OMEGA Boutique Wien gibt einen historischen Einblick in die Entwicklung jener Uhren und Instrumente, die für die Zeitmessung von Sportereignissen unerlässlich waren – und es immer noch sind.

Zu sehen sind unter anderem historische Taschen- und Armbandchronographen, die vor allem bei Winterspielen zum Einsatz kamen, eine spezielle Tisch-Stoppuhr, die Seamaster Chrono-Quartz, die weltweit erste elektronische Hybriduhr mit analoger und digitaler Zeitanzeige und eine limitierte, skelettierte Taschenuhr aus dem Jahr 1930.

©OMEGA/Alexander C. Wulz

Abgerundet wird die Ausstellung mit der Seamaster XVI, deren Gehäuseboden das Olympische Verdienstkreuz „für herausragende Leistungen in der Welt des Sports“ ziert sowie aktuellen und historischen Olympia Modellen.

 

ARTYCAPUCINES von Louis Vuitton

GREGOR HILDEBRANDT

Schwarz-Weiß-Design

© Thomas Lohr

Gregor Hildebrandts Capucines ist ein Paradebeispiel sowohl für seine Liebe zu Schallplatten als auch für seine charakteristische „Rip-off“-Technik, bei der er den magnetischen Staub von alten Tonbändern verwendet, um beeindruckende Schwarz-Weiß-Bilder zu erstellen.

© Piotr Stoklasa

Das eigens für seine Capucines geschaffene Originalwerk wird akribisch im Siebdruck auf das weiße Leder der Tasche gedruckt: eine „positive“ Schwarz-Weiß-Version auf der Vorderseite und das „Negativ“-Weiß-Schwarz-Bild auf der Rückseite. Die LV-Signatur ist aus schwarzem Gunmetal gefertigt und dann mit echten Vinyl-Schallplatten eingelegt.

ZENG FANZHI

Künstlerisch

© Courtesy of Zeng Fanzhi

Zeng Fanzhis sinnesreiche Capucines basiert auf einer dramatischen Neuinterpretation eines Selbstporträts von Vincent Van Gogh, das er ursprünglich 2017 geschaffen hat. Der komplexe Prozess der Übertragung dieses lebendigen und sehr malerischen Bildes auf die Lederoberfläche der Tasche begann mit der Erstellung eines Musters.

© Piotr Stoklasa

Die resultierende strukturelle und taktile 3D-Oberfläche gibt Zengs hochgearbeitete Pinselstriche und üppige Farbschichten in Fäden von 42 verschiedenen Farben und über 700.000 Stickstichen originalgetreu wieder.

VIK MUNIZ

Spielerisch

© Piotr Stoklasa

Inspiriert von seiner Serie Quasi Tutto – zarte Arrange- ments kleiner, zerbrechlicher ausgeschnittener Papierobjekte – bezaubern Vik Muniz’ BB-große Capucines mit ihrer inspirierten Verspieltheit, schönen Strukturschich- ten und überschwänglichen Trompel’oeil-Effekten. Die 154 markanten und leuchtenden Symbole, die auf jeder Tasche zu sehen sind – von einer Teekanne über eine Ananas, einen Elefanten bis hin zur Louis Vuitton Monogram-Blume – sind zufällig über das weiße Leder verteilt. Im Gegensatz zum überwiegend weißen Äußeren der Ta- sche ist das Innere mit einem sonnengelben Glattlederausgekleidet

© Piotr Stoklasa

Urlaub gefällig: Das sind die luxuriösen Hotels in Deutschland!

Endlich mal einen richtigen Luxusurlaub genießen. Dieser Wunsch muss kein Traum bleiben, denn Deutschland hat unglaubliche und unvergessliche Luxushotels zu bieten. Warum nicht mal dem Alltag entfliehen und das gewisse Etwas genießen und sich durch Top-Services verwöhnen lassen. Ob man in diesen Häusern auch mit Bitcoins bezahlen kann, sollte man vorsichtshalber vorher erfragen. Genau wie bei Bitcoin Casinos wird es wohl noch eine Weile dauern, bis sich diese Möglichkeit des Bezahlens durchsetzen wird. Aber ob mit Bitcoin oder Kreditkarte, die besten und luxuriösesten Hotels in Deutschland sollte man sich einmal gönnen, wenn man es sich denn leisten kann.

Relais & Châteaux Hotel Bülow Palais

In der sächsischen Landeshauptstadt Dresden wird der Gast im Relais & Châteaux Hotel Bülow Palais mit purem Luxus verwöhnt. Das Fünf Sterne Hotel liest dem Gast jeden Wunsch beinahe von Augen ab. Ein echtes Highlight wird dem Gast geboten, der nicht mit dem Taxi anreisen möchte. Hier stellt man dem Gast liebend gern einen erstklassigen Chauffeur- und Shuttle-Services in der 7er BMW-Oberklasse zur Verfügung. Die Einrichtung der Zimmer besticht durch einen äußerst gelungenen Mix aus modernen Designelementen und barocken Möbeln. Dresden auf eine ganze besondere Art und Weise ist natürlich auch kein Problem, denn das Bülow Palais organisiert für den Gast auf Wunsch sehr gerne eine exklusive Privatführung durch Dresden.

Hotel Adlon Kempinski

Nur wenige Schritte vom Brandenburger Tor entfernt liegt das Hotel Adlon Kempinski. Inmitten der Metropole Berlin befindlich bietet das Luxushotel seinen Gästen unter anderem auch ein Höchstmaß an Entspannung im hauseigenen Spa-Bereich. Das Adlon Spa by Resense bietet unter anderem ein Polish & Swathe Treatment mit Körperpeeling und Kopfmassage an, ein Verwöhn-Paket, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Für das leibliche Wohl sorgen gleich drei Restaurants, die immer auf Perfektion und höchsten kulinarischen Genuss spezialisiert sind. Wer das komplette Verwöhnprogramm genießen möchte, der kann selbstverständlich den Butler Service in Anspruch nehmen. Für jene, die trotz luxuriösen Aufenthaltes dennoch arbeiten müssen, steht ein ruhiger und ebenfalls luxuriöser Bürobereich im Hotel zur Verfügung.

Schlosshotel Kronberg

Im wunderschönen Taunus wartet ein wahrlich königliches Luxushotel auf den Gast. Das Schlosshotel Kronberg wurde vor über 60 Jahren zum Grandhotel umgebaut und befindet sich im Besitz des Landgrafen und den Prinzen von Hessen. Um auch wirklich von einem märchenhaften Ambiente verzaubert zu werden, wurde die schlosstypische Einrichtung erhalten. Die Lage des Schlosses lädt zu Ausflügen ins nahe gelegene Frankfurt ein. Doch ein besonderes Highlight wird hier zusätzlich noch den Freunden des Golfes geboten. Die Golfanlage befindet sich inmitten der historisch-englischen Gartenkulisse. So wird auch das Golfen selbst zum puren Luxuserlebnis. Zwar liegt das Luxushotel im Taunus, dennoch erhält der Gast sofort den Eindruck, sich in einem englischen Herrenhaus aufzuhalten. Wer das Schlosshotel auf einer Reise in den Wintermonaten besucht, der bekommt außerdem einen englischen Afternoon Tea mit Scones und Clotted Cream gereicht. Das Beauty Cottage, in dem verschiedene Wellnessanwendungen angeboten werden, ist ein weiteres geniales Highlight des Schlosshotels.

Burg Wernberg

Naturliebhaber, die Wert auf Komfort legen, müssen unbedingt die Burg Wernberg besuchen. Sie liegt unweit des Naturparks Bayerischer Wald und verzaubert zum einen durch ihr adeliges Ambiente und zum anderen durch weitere außergewöhnliche Angebote. Egal, ob Fürstensuite, Landgrafenzimmer oder Ritterzimmer, überall kann der Gast hier die vielen historischen Details wie Deckenbalken und Sprossenfenster bewundern und in Baldachin- oder Holzbetten übernachten. Doch auch für abenteuerlustige Urlauber wurde hier an alles angedacht. Dafür sorgt das Angebot Burg Running, denn hier kann der Gast mit Seilen und Gurten gesichert senkrecht den Burgturm hinunter spazieren.

Hotel Suitess

Luxus und dazu noch der Biedermeier Stil, wenn es das ist, was man schon immer gesucht hat, dann endet die Suche hier. Das Hotel Suitess in Dresden bietet genau diese Vorzüge. Das Luxushotel empfängt den Gast mit einem nahezu königlichen Ambiente, das aber auch gleichzeitig eine sehr familiäre Atmosphäre verströmt. Das Luxushotel erfreut sich zudem über eine perfekte Lage, um Dresden in aller Ruhe und bequem erkunden zu können, da es unweit der Dresdner Frauenkirche gelegen ist. Auch er Brühlsche Garten sowie die Kunstsammlung im Albertinum befinden sich in unmittelbarer Nähe des Hotels.

Fünf-Sterne-Superior-Hotel Regent Berlin

Das Luxushotel liegt in der Nähe der Museumsinsel und bietet dem Gast insgesamt 156 Zimmer und 39 Suiten. Zum Teil bieten diese den Blick auf die Berliner Skyline oder den Gendarmenmarkt. Erholung ist neben dem Luxus auch gewünscht? Kein Problem, denn das Berliner Luxushotel hat natürlich an alles gedacht und stellt dem Gast sowohl ein Fitnessstudio, ein Spa und zwei verschiedene Saunen zur Erholung zur Auswahl. Wer mit Baby oder Kleinkind reist, der kann auf den Komfort des Babysitter-Services zurückgreifen, und natürlich ist es in diesem Luxushotel auch möglich, weitere zusätzliche Services über den Concierge zu buchen.

Hyperion Hotel Dresden

Wer sich modernen und gleichzeitig gediegenen Luxus wünscht, der sollte unbedingt das Hyperion Hotel Dresden beehren. Gelegen ist das Fünf-Sterne-Hotel inmitten der Dresdner Altstadt. Die Architektur des Luxushotels zeichnet sich durch eine absolute Besonderheit und ein Alleinstellungsmerkmal aus, denn das Pürovel Spa & Sport ist in einem Gewölbekeller aus dem 15. Jahrhundert untergebracht.

Breidenbacher Hof a Capella Hotel

Das Breidenbacher Hof a Capella Hotel liegt in Düsseldorf und überzeugt mit der edlen Ausstattung der Zimmer. Hier erwarten den Gast wunderschöne und hochwertige Marmorbäder und Möbel aus Naturholz. Der erstklassige Service ist individuell auf jeden Gast abgestimmt. Im Capella Living Room steht ein persönlicher Assistent zur Verfügung. Ganz egal, wie ausgefallen die Wünsche auch sein mögen, hier wird stets versucht, jeden Wunsch zu erfüllen.

The Mandala Hotel

Das in Berlin befindliche Luxus-Designhotel ist ein privat geführtes Haus der Sonderklasse. Egal, ob das Restaurant FACIL, wo man als Gast auf zwei Michelin-Sterne-Niveau speist, oder das ONO Spa, hier ist alles prämiert. Da sich der Spa Bereich auf der elften Etage des Hotels befindet, hat man während der puren Erholung auch noch einen wunderbaren und einzigartigen Blick über Berlin. Das Konzept des Luxushotels folgt stets klaren Linien und so ist auch das Farbkonzept in sanften Tönen gehalten.

The Ritz-Carlton Berlin

Das in der Mitte von Berlin gelegene Ritz-Carlton Hotel empfängt den Gast mit einer Auswahl von 303 geschmackvoll und klassisch eingerichteten Zimmer und 40 exklusive Suiten. Die Bar Fragrances ist ein absolutes Unikat in der deutschen Hotellerie. Diese Bar verwöhnt den Gast nicht nur mit außergewöhnlichen Drinks, sondern diese Drinks werden mit der Duftnote aus der Welt der Parfums kombiniert. So kann der Gast hier in einzigartiger Weise ein trinkbares Parfum kosten.

 

 

Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern ein Entgelt.

Digitale Nomaden ‒ Was macht diesen Lebensstil so attraktiv?

Wer hat nicht schon mal darüber nachgedacht, einfach um die Welt zu jetten und nebenbei zu arbeiten. Viele Menschen treibt das Fernweh an, um sich aus dem 9-to-5-Job auszuklinken und ganz individuell das Leben zu planen. Die steigende Digitalisierung ermöglicht es bestimmten Berufszweigen, dem Lebensstil eines modernen Nomaden nachzugehen. Was ist dran an diesem Lifestyle Trend und ist jeder dafür geeignet? Schauen wir uns einmal genauer an, was sich hinter der Bezeichnung Digital-Nomade verbirgt.

 

Was sind digitale Nomaden?

Vor allem die sogenannten Millennials, also diejenigen, die zwischen 1980 und 1997 geboren wurden, zieht es in die weite Welt. Viele besitzen eine ausgezeichnete Bildung und sind mit der Technologie Internet bestens vertraut. Digitale Nomaden sind meist Freelancer oder Freiberufliche, die für ihre Arbeit lediglich einen Laptop und eine Internetverbindung benötigen. Jegliche Geschäftsaktionen werden ausschließlich online ausgeführt, wie beispielsweise der Kontakt zu sämtlichen Geschäftskunden. Das ermöglicht fast unbegrenztes Reisen, solange eine gute Internetverbindung in der Zielregion vorhanden ist.

 

Digitaler Fortschritt als Basis für modernes Nomadentum

Der immense Fortschritt, der im Bereich der Digitalisierung vonstatten ging und immer noch geht, macht das moderne Nomadenleben erst möglich. Websites zu den unterschiedlichsten Themen bieten mittlerweile ihre Dienste im Netz an. Ortsgebundenheit ist nicht mehr unbedingt notwendig. Wie sehr sich die Angebote verändert haben, lässt sich besonders gut bei online Wett- und Spielplattformen erkennen. Schauen wir uns das Angebot auf https: //www.mrgreen.com/at/sportwetten an, wird die immense Vielfalt deutlich. Noch vor Jahren waren Sportwetten mit passendem Livestreaming und Echtzeitwetten nicht vorstellbar. Heute jedoch gehören diese Angebote zum Standardprogramm.

 

Größter Vorteil bei diesem Lebensstil: Ortsunabhängigkeit

An keinen Ort gebunden zu sein, das ist die fantastische Idee, der die digitalen Nomaden folgen. Egal ob in Bali, in einer kleinen Strandhütte oder in aufregenden Großstädten wie New York oder Sao Paulo, ihrer Tätigkeit können die Nomaden von überall aus nachgehen.

Wie viele digitale Nomaden es gibt, ist schwer zu sagen. Schätzungen reichen von 500.000 bis zu mehreren Millionen weltweit. Der Trend ist nicht zu bremsen, das zeigt auch die Messe DNX Berlin, die sich rund ums Thema digitale Nomaden dreht. Das Publikum ist in der Regel bunt gemischt. Man kann neue Kontakte knüpfen, Vorträgen beiwohnen und von den Erfahrungen anderer lernen.

 

Welche Berufe passen in das Schema Digital Nomade?

Berufe, die sich mit dem Dasein eines digitalen Nomaden optimal verbinden lassen, sind natürlich die des Bloggers, Übersetzers, Schriftstellers, Copy Writers oder IT-Experten, um einige wenige Optionen zu nennen. Doch auch ganz unerwartete Berufsgruppen, wie zum Beispiel die der Psychologen, sind via Internet von überall aus möglich. So ziehen es einige Psychologen vor, ihre Praxis nur im Internet zu eröffnen. Sitzungen werden via Zoom abgehalten und die Patienten sind zufrieden, wie auch bei einem regulären Gespräch vor Ort.

 

Die besten Orte für digitale Nomaden

Der Trend geht natürlich auch an Regierungen nicht vorbei. In Ponta do Sol gibt es das erste europäische “Digital Nomad Village”. Die lokale Regierung von Madeira möchte mit diesem Projekt vor allem den ortsunabhängigen Freelancern eine Anlaufstelle bieten. Neben kostenlosen Gemeinschaftsarbeitsplätzen und Wifi bietet das Projekt ebenfalls Veranstaltungen und Vorlesungen an.

Wen es weiter weg zieht, der nimmt die türkisblauen Wellen der asiatischen Inselstaaten wie Bali, Thailand oder Indonesien ins Visier. Chiang Mai in Thailand ist ein bekannter Name für Nomaden jeglicher Art. Szene-Cafés mit unbegrenztem WLan und Hostels, die günstig und technisch auf die Nomaden vorbereitet sind, machen diesen Ort gerade für Anfänger zu einem der besten. In der asiatischen Region steht bei vielen Reisenden auch Seoul ganz oben auf der Liste. Technisch ist Südkorea immer auf dem aktuellsten Stand, was das Arbeiten via Internet besonders einfach macht.

Viele süd- und mittelamerikanische Städte reihen sich in diese Liste ein. Relativ geringe Lebenskosten in Verbindung mit einer guten technischen Vernetzung lassen Mexiko Stadt oder São Paulo in neuem Licht erscheinen. Viertel wie Vila Magdalena in São Paulo versprühen einen ganz eigenen Charme mit den vielen Künstlern, Musikern und eben den digitalen Nomaden aus der ganzen Welt.

Für den ersten Sprung ist das zu weit? Dann sind auch in Europa einige Städte optimal für digitale Nomaden geeignet. Ganz vorn dabei das quirlige und kreative Berlin, gefolgt von Lissabon und Prag. Alle Städte haben eines gemein, eine bunte Mischung von Freidenkern, die den unterschiedlichsten Lebensstilen folgen. Menschen aus aller Welt sind willkommen und vor allem die kreative Szene lebt von diesem interessanten Potpourri.

 

Fazit

Der Lebensstil eines Digital Nomaden sieht auf dem ersten Blick sehr entspannt aus. Doch trotz fantastischer Orte und atemberaubenden Ausblicken müssen die Nomaden ihr Geld verdienen. Arbeiten steht also zwangsläufig auf dem Tagesplan. Nach der Arbeit kann allerdings noch mal schnell eine Welle gesurft oder im Künstlerviertel auf der anderen Seite der Welt das Feierabendbier getrunken werden. Eine tolle Option für alle, die das Fernweh antreibt.

 

WERBUNG

Louis Vuitton Men’s Collection by Virgil Abloh: Pre-Fall 2022

Bei Louis Vuitton ging der künstlerische Leiter Virgil Abloh die Vorkollektionen mit der gleichen analytischen Strenge an, die auch seine Laufstege prägte. So leidenschaftlich wie er sich für die Sensation der Schauen begeisterte, so sehr vertiefte er sich in das, was er die “Normalität” der Pre-Collections nannte: “Wesentliche Kleidungsstücke einer Garderobe, 7.0’d.”. Er erklärte, er wolle mit diesen Kleidern “die Idee des Kommerzes feiern, anstatt sie zu verleugnen, wie es die Mode zu tun pflegt”. Virgil Abloh prägte die Begriffe “trendless” und “lifewear” und nutzte seine Zwischenlinien, um zu untersuchen, was die Garderobe eines Mannes ausmacht. Anstelle einer Show wählte er seine erste Vorkollektion, um die “Ideologie der Jungenschaft” vorzustellen, die später seine Arbeit bei Louis Vuitton untermauern sollte. “Was macht Männermode aus? Jungen machen es. Ich glaube, dass die Bausteine, die im Laufe unseres Lebens aufeinander gestapelt werden, die Erzählung dessen bilden, was Männermode ausmacht”, sagte er damals. “Meine heutige Arbeit zeugt von allem, was mir in meiner Vergangenheit widerfahren ist: wie ich aufgewachsen bin, wie ich erzogen wurde und wie ich mich entwickelt habe.”

Für Louis Vuitton Pre-Fall 2022 – fertiggestellt und fotografiert vor seinem Tod am 28. November 2021 – setzt Virgil Abloh diese Philosophie in einer Kollektion um, die die Mentalität einer neuen Generation widerspiegelt. Losgelöst von konventionellen Bekleidungsvorschriften kreuzen sich die traditionell als “Formalwear”, “Workwear” oder “Streetwear” bezeichneten Bekleidungsgenres in einer Garderobenvision für die Zukunft, die auf einem echten generationenübergreifenden Kleidungsstil basiert. Anzüge interpretieren die Codes der Erwachsenen durch lockere Schnitte und leichte Materialien. Die Idee des dreiteiligen Anzugs nimmt neue Formen an: Wickelröcke ersetzen die Weste, Blazer tauschen ihren Platz mit Utility-Jacken, und konisch zulaufende Hosen werden zu Schlaghosen. Denim-Anzüge brechen mit der Tradition. Karakoram – das nach dem Gebirge benannte Zickzack-Muster – zeigt sich in Form von Nadelstichen, Prägungen und tonalen Jacquards sowie einem Souvenir-Bomber aus Satin. Dégradé verleiht den Strickwaren und den gestreiften Anzügen, die an die Koffer der Maison erinnern, einen jugendlichen Geist.

©Louis Vuitton

©Louis Vuitton

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein sommerliches Segment der Kollektion konzentriert sich auf die Aufwertung der Sportbekleidung. Die erwarteten Codes werden gewechselt: Trainingsanzüge aus Schneiderstoffen – und einer aus Leder -, während ein Arbeitsanzug mit Taschen aus veganem Leder verziert ist und sich Anzughemden in Trainingshemden mit Nadelhaken-Details verwandeln. Das Damier-Muster eines Jacquard-Anzugs löst sich in winzige Fragmente auf und enthüllt Miniatur-LV-Logos, Dégradé-Landschaften entstehen aus Denim und Gittermuster nehmen durch Stickereien Form an. Die von dem Künstler Ghusto Leon entworfenen Graffiti-Symbole – das zeitlose Symbol jugendlicher Respektlosigkeit – werden in Fil-Coupé, Jacquard und Stickereien umgesetzt und erscheinen auch auf Schleiern. Hüte und Mützen, die aus der Imkerei stammen, spielen mit der Idee von Berufen und Definitionen – ein wichtiger Diskurs in der Arbeit von Virgil Abloh, der sein Publikum oft daran erinnert hat: “Lasst euch nicht von eurem Beruf definieren.”

Das Rave-Motiv des Herbst-Winters 2022 findet sich schließlich in kurzen Anzügen mit verblichenen Paisley- und Monogrammmustern wieder. Die Schuhe erscheinen in einer Fülle von Farben, die sich in Loafern aus patiniertem Leder und Straßenschuhen mit dekonstruierten Gummisohlen ausdrücken. Sacchetos aus Wildleder sind mit Monogramm-Friesen und Metallriemen verziert, während leichte Slide-Schuhe eine Puff-Behandlung erhalten. Der LV-Sneaker Runner Tatic kommt in Mesh und als Pantolette mit weißem, gewelltem Leder. Taschen interpretieren die Grafiken und Texturen der Kollektion: Das Damier-Muster wird auf einem Rucksack schachbrettartig vergrößert, während die Keepall aus Mustern, Farben und Monogramm-Elementen zusammengesetzt ist, mit großen aufgestickten LV-Logos – ein Detail, das sich auf kontrastfarbenen Zylindertaschen und Geldbörsen wiederholt.

“Wenn Sie es bis hierher geschafft haben, danken wir Ihnen für Ihre Zeit”. -Virgil.

Karl Geiger wird langfristiger Markenbotschafter von Junghans.

Der vom Deutschen Skiverband zum „Skisportler des Jahres 2021“ gekürte Skispringer Karl Geiger und der Schwarzwälder Uhrenhersteller Junghans intensivieren ihre Partnerschaft. Demnach wird Karl Geiger die Schramberger Uhrenfabrik in den Wintersportsaisons 2021/22 und 2022/23 als Markenbotschafter repräsentieren – das verkünden beide Seiten pünktlich zum Beginn der 70. Vierschanzentournee.

© Dominik Berchtold

Oberstdorf als Austragungsort für das Auftaktspringen könnte kaum besser zur Zusammenarbeit zwischen Karl Geiger und Junghans passen: Bereits zu Beginn des Jahres hatte Junghans die FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oberstdorf als Offizieller Timing Partner begleitet. Karl Geiger, in Oberstdorf geboren und bis heute Athlet des SC Oberstdorf, konnte sich bei den FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften in seiner Heimatstadt insgesamt vier Medaillen sichern, darunter zweimal Gold mit der Mannschaft und dem Mixed-Team.

Die Vierschanzentournee markiert den Beginn einer langfristig angelegten Kooperation zwischen Karl Geiger und Junghans. Die Zusammenarbeit, die zunächst bis zum Ende der Wintersportsaison 2023 reichen wird, umfasst mehrere internationale Großereignisse wie die Skiflugweltmeister-schaften im norwegischen Vikersund 2022 und die FIS Nordische Ski-WM in Planica 2023.

 

Erfolgsfaktor Genauigkeit

© Geiger WM Oberstdorf HS 106

„Beim Skispringen dreht sich alles um Präzision, Dynamik und das Timing. Nur logisch, dass mich Junghans Uhren begeistern“, begründet Karl Geiger, Skiflugweltmeister im Einzel von 2020, die Kooperation. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Karl Geiger, er ist der perfekte Markenbotschafter für Junghans“, sagt Matthias Stotz, CEO der Schramberger Uhrenfabrik. „Zusätzlich zu seinen herausragenden sportlichen Erfolgen ist er in seiner Heimat verwurzelt und über die Grenzen hinaus ein geschätzter Sympathieträger. Für uns als Unternehmen aus dem Schwarzwald hat Wintersport traditionell einen hohen Stellenwert. Insbesondere beim Skispringen sind ein präzises Timing am Schanzentisch und eine einwandfreie technische Ausführung entscheidend – dasselbe gilt im übertragenen Sinn für unsere Uhren. Wir wünschen Karl Geiger bei der Vierschanzentournee einen guten Start in die Saison und viel Erfolg für die kommenden Wettkämpfe – ganz besonders für die Olympischen Winterspiele in Peking.“

Traditionell sportbegeistert

© Junghans

Mit dem Engagement knüpft Junghans an eine langjährige Verbindung zum Spitzensport an: In den 1960er bis 1980er Jahren begleitete das Unternehmen zahlreiche hochklassige internationale Wettbewerbe und setzte neue technische Maßstäbe in der Sportzeitmessung. Zuletzt engagierte sich Junghans als Timing Partner bei den FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 in Seefeld sowie 2021 in Oberstdorf. Dabei stiftete das Unternehmen für den Skisprung eine zusätzliche Auszeichnung: Die Athletinnen und Athleten, die in den Einzelwettbewerben den jeweils weitesten Sprung erzielen konnten, wurden mit dem Junghans Award und einem limitieren Zeitmesser geehrt.

Naturally Vegan

Immer mehr Menschen wünschen sich natürliche, umweltverträgliche Kosmetik. Mit der neuen nachhaltigen „Naturally Vegan“-Linie erfüllt Labello diesen Wunsch gleich zweifach: Naturally Vegan Acai Beere & Sheabutter und Naturally Vegan Hanföl & Sheabutter beinhalten 100 Prozent Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs. Ihre pflegenden, 24 Stunden Feuchtigkeit spendenden und regenerierenden Formeln sind vegan und enthalten keine Mineralöle.

Sich selbst und der Umwelt etwas Gutes tun.

© Labello

Acai Samenöl & Hanföl sind wegen ihrer Pflegepower gerade in aller Munde. Im Duett mit reichhaltiger Sheabutter verleihen die Shootingstars der Beautyszene in der Naturally Vegan-Serie den Lippen ein weiches und geschmeidiges Aussehen.

© Labello

Labello Naturally Vegan Acai Beere & Sheabutter revitalisiert die Haut und fördert die Regeneration geschädigter Hautzellen. Labello Naturally Vegan Hanföl & Sheabutter ist ideal für trockene Haut, regeneriert und unterstützt die Zellerneuerung.

Die beiden Labellos sind die ersten „Ecocert® Cosmos Natural“ zertifizierten Mitglieder der Labello-Familie. Das Siegel ist ein internationaler Standard für Natur- und Biokosmetik. Übrigens ist die Umverpackung plastikfrei und der Karton des Blisters FSC-zertifiziert.

Gekommen um zu bleiben!

Wie hat sich das Online-Kaufverhalten durch Covid-19 verändert?

Und welche Trends prägen in diesem Jahr das digitale Konsum- und Nutzungsverhalten der Österreicher*innen vor Black Friday (26. 11.) und Weihnachten? Der otago Trendreport 2021 hat die wichtigsten Entwicklungen analysiert die wir Ihnen nun präsentieren.

Eines steht fest: Corona hat unser Leben und unser Einkaufsverhalten nachhaltig verändert. Online-Shopping, ganz bequem per Mausklick und vom Sofa aus, gehört zu unserem Alltag wie regelmäßige PCR-Tests und das Tragen einer FFP2-Maske. Obwohl der stationäre Handel und die Gastronomie wieder geöffnet sind, kehren viele Konsument*innen in Österreich nicht zu früheren Gewohnheiten zurück. Wie es nach fast zwei Jahren Corona-Pandemie um das digitale Konsum- und Nutzungsverhalten der Österreicher*innen steht, hat Integral im Auftrag der Online-Marketing-Agentur otago unter 1.000 Österreicher*innen zwischen 18 und 65 erhoben.

„Als Online-Marketing-Spezialisten wollten wir einen genauen Blick auf das digitale Nutzungs- und Konsumverhalten werfen. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich in Österreich viel verändert. Als gute Vergleichs-Basis dient der otago Trendreport aus dem Vorjahr. Aktuelle Entwicklungen rechtzeitig zu erkennen und dafür die passende Marketing-Strategie für unsere Kund*innen zu entwickeln ist für uns essenziell“,  sagt der Gründer & Geschäftsführer von otago, Jan Königstätter

 

Nicht ohne mein Smartphone!

© otago

Smartphones und Tablets gehören auch 2021 zu den Lieblings-Accessoires in Österreich. 94 Prozent der Österreicher*innen zwischen 18 und 65 Jahren verwenden ein mobiles Endgerät. Bei den 30- bis 49-jährigen Österreicher*innen stehen die mobilen Endgeräte sogar mit 97 Prozent hoch im Kurs – sie sind Heavy User. Die ältere Bevölkerungsgruppe zieht mit 91 Prozent nach. Auch sie ist mit mobilen Devices gut versorgt. 92 Prozent der Österreicher*innen verwenden ein oder mehrere Smartphones, 43 Prozent ein oder mehrere Tablets. Android ist das mit Abstand am häufigsten genutzte Betriebssystem für Smartphones (65 Prozent) und Tablets (24 Prozent). iOS holt aber auf und verzeichnet mit 29 Prozent bei Smartphones und 18 Prozent bei Tablets einen signifikanten Anstieg gegenüber 2020.

 

Zuhause ist es am schönsten…

Herr und Frau Österreicher greifen am liebsten zu Hause zu ihrem Handy. 74 Prozent surfen oder kommunizieren auf der Couch, 51 Prozent schnappen dabei frische Luft: im Garten, auf der Terrasse oder am Balkon. Allzeit bereit?! Das Smartphone ist morgens und abends mit von der Partie – im Schlafzimmer wie im Bett. Auch beim Arzt, am Amt oder in den Öffis greifen die Österreicher*innen gerne zum Handy, um sich – bitte warten – die Zeit zu vertreiben. Spannend: Männer nehmen ihr Smartphone gerne mit aufs WC, Frauen machen es sich zum Surfen und Chatten lieber auf der Couch gemütlich.

 

(Online-) Shop till you drop?!

6 von 10 Österreicher*innen kaufen mindestens einmal im Monat online ein, 2 von 10 bereits einmal pro Woche. Spannendes Detail: iOS Nutzer*innen shoppen signifikant öfter wöchentlich im Netz (25 Prozent). Im Vergleich zu 2020 hat sich Online-Shopping noch einmal verstärkt. Das gilt vor allem für Frauen (59 Prozent) und die Best Ager zwischen 50 und 65 Jahren (52 Prozent). Am intensivsten kaufen unter 30-jährige Österreicher*innen (73 Prozent) im Web ein – als junge Shopaholics.

 

Zuerst informieren, dann kaufen

© otago

Zwei Drittel der Österreicher*innen (66 Prozent) informieren sich über Produkte und Services vorab via Suchmaschinen. Ein signifikanter Anstieg im Vergleich zum Vorjahr: um 5 Prozent. Das Lesen von Online- Bewertungen (57 Prozent) ist im Vergleich zum Vorjahr gesunken: um 7 Prozent. 9 von 10 holen ihre Informationen am liebsten in den eigenen vier Wänden ein. Dafür nutzen sie das Handy, gefolgt von Laptop und Desktop-PC. Mehr als die Hälfte der Österreicher*innen (55 Prozent) macht vor dem Einkauf einen Preisvergleich, auch bei Kleinbeträgen. Nur 14 Prozent vergleichen nicht. 46 Prozent schauen sich rund 3 Anbieter an. Bei der Gruppe der besser Gebildeten sind es sogar 52 Prozent.

Knapp die Hälfte (47 Prozent) planen ihre Einkäufe. Je jünger die Österreicher*innen sind, desto eher lassen sie sich zu Spontankäufen verleiten. 4 von 10 kaufen online geplant wie spontan ein. 42 Prozent shoppen gelegentlich spontan, besonders Frauen und unter 30-Jährige.

Online-Services rund um die Uhr

72 Prozent der Österreicher*innen nutzen am liebsten das Internetbanking. Hoch im Kurs liegt auch Online-Entertainment: 48 Prozent streamen Filme oder Serien, 34 Prozent Musik. Online-Weiterbildungsangebote werden in Österreich von 22 Prozent genutzt. Tendenz steigend. 41 Prozent der 18- bis 29-Jährigen lassen gerne das Essen nach Hause liefern. 4 von 10 haben seit der Corona-Krise Dienstleistungen online bestellt, die sie zuvor nicht im Internet gekauft hatten. Am wenigsten Zuspruch erhalten Services wie Finanzberatung (34 Prozent), Online-Dating (24 Prozent) oder virtuelle Immobilienbesichtigungen (22 Prozent).

 

 

Shopping vor und nach Corona

© otago

Während der Pandemie haben alle Altersgruppen mehr online gekauft. Besonders Niederösterreicher*innen haben mit 37 Prozent die Nase vorne. Für 55 Prozent hat sich durch Corona in punkto Kaufverhalten nichts verändert. Interessant: Mit 62 Prozent ist im Vergleich zu 2020 ein rückläufiger Trend zu erkennen. 2 von 10 (18 Prozent) der unter 30-Jährigen haben während der Corona-Krise mehr Services online genutzt. Speziell Österreicher*innen mit höherer Bildung wollen auch nach der Krise mehr Produkte und Services online kaufen.

 

Online Shopping: der Convenience Faktor siegt

Ob Herr und Frau Österreicher lieber online statt im Geschäft einkaufen, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: Zu den Top-Entscheidungskriterien zählen eine größere Auswahl (47 Prozent), der Wegfall von Öffnungszeiten (47 Prozent), die Verfügbarkeit der Produkte (43 Prozent) und die wegfallende Anfahrt (39 Prozent). Keine große Rolle spielt das Umgehen einer Maskenpflicht. Nur 13 Prozent sehen dies als guten Grund, lieber online zu shoppen. 29 Prozent geben an, während der Corona-Krise mehr online gekauft zu haben – um 7 Prozent mehr als 2020.

 

Einkauf im Geschäft: probieren, angreifen und mitnehmen

© otago

Für ein reales Shoppingerlebnis spricht bei 63 Prozent der Österreicher*innen, dass sie die Waren vor Ort  angreifen und probieren wollen. 56 Prozent möchten die gekauften Produkte sofort mitnehmen. Das Einkaufserlebnis (33 Prozent) und die Regionalität (28 Prozent) spielen auch eine große Rolle. 34 Prozent legen noch Wert auf eine persönliche Beratung. Dies hat im Vergleich zu 2020 abgenommen.

Sicherer Wintersport: Corona-Regeln für alle Alpenländer zusammengefasst

Anlässlich des Starts der Ski- und Wintersportsaison im Dezember hat der Sportausrüster Keller Sports eine Recherche durchgeführt, um die Frage zu klären, welches Alpenland in dieser Saison die besten Bedingungen für einen sicheren Skiurlaub in den Bergen bietet. Dafür wurden in der Recherche sowohl die aktuell geltenden Corona-Regelungen als auch das touristische Angebot der Alpenländer untersucht.

Anders als gewohnt müssen sich Skiurlauber in diesem Jahr auf zahlreiche Regeln und Infektionsschutzmaßnahmen einstellen. Wer geimpft oder genesen ist, kann den Winterurlaub in allen Alpenländern mit den wenigsten Einschränkungen realisieren. Massive Einschränkungen betreffen vor allem Personen ohne Impfschutz.

 

Flächendeckend 2G und Sperrstunde ab 22 Uhr in Deutschland

In den deutschen Wintersportgebieten in den Alpen gilt flächendeckend die 2G-Regel, bei der ungeimpfte Personen keinen Zutritt mehr zu Seilbahnen, Restaurants, Hotels und anderen Freizeiteinrichtungen haben. In Baden-Württemberg gilt dagegen 2G-Plus. Geimpfte und Genese benötigen hier noch zusätzlich einen negatives Testergebnis. Seilbahnen werden nur zu 25 Prozent mit Fahrgästen ausgelastet. In allen geschlossenen öffentlichen Räumen gilt Maskenpflicht. Clubs und Diskotheken sind bis aufs Weitere geschlossen. Für die Gastronomie gilt eine Sperrstunde ab 22 Uhr (außer an Silvester). Winterurlauber stehen in den deutschen Alpen rund 2.900 Übernachtungsangebote zur Verfügung.

 
Alpenanteil
Berghütten
Übernachtungsangebote
3.000er Gipfel
4.000er Gipfel
Deutschland
5,8 %
213
2.916
0
0
 

Österreich im Lockdown, aber Tagesausflüge zum Wintersport möglich

Der landesweite Lockdown in Österreich wurde beendet. In Hotels, Gastronomie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen gilt die 2G-Regel und Maskenpflicht. Das aktuellste Impfzertifikat darf nicht älter als 270 Tage sein. Die meisten Skigebiete in Österreich starten im Dezember in die neue Saison. 997 Berghütten erwarten die neuen Gäste. Die beliebten Aprés Ski-Partys sind allerdings untersagt.

 
Alpenanteil
Berghütten
Übernachtungsangebote
3.000er Gipfel
4.000er Gipfel
Österreich
28,7 %
997
16.438
107
0
 

Die Schweizer Eidgenossen locken mit 3G

Auch in der Schweiz sind die Infektionszahlen in den letzten Wochen wieder stark gestiegen. Das Land verlangt bei der Einreise daher eine Online-Anmeldung sowie das digitale COVID-Zertifikat der EU. Wie die 3G-Regel weist das Zertifikat den Status als geimpft, genesen oder getestet nach. In Innenräumen herrscht eine strenge Maskenpflicht, ebenso rund um die Seilbahnen in Stationen, Wartebereichen und an Verkaufsstellen. In der Gastronomie und Hotels gilt 3G. Regional können aber mitunter schärfere Maßnahmen gelten, wie in Samnau an der Grenze zu Österreich. Das berühmte Schweizer Alpenpanorama besticht mit 191 Dreitausendern und 48 Viertausender.

 
Alpenanteil
Berghütten
Übernachtungsangebote
3.000er Gipfel
4.000er Gipfel
Schweiz
13,2 %
287
9.322
191
48
  

Hohe Impfquote ermöglicht Winterurlaub mit 3G in Italien

Dank hoher Impfquote trifft man in Italien derzeit noch auf vergleichsweise moderate Inzidenzen. Aus Erfahrung sind die Maßnahmen in den italienischen Skiregionen aber weiterhin streng. In Hotels und Restaurants gilt 3G. Geschlossene Seilbahnen fahren mit geminderter Auslastung und eine Maskenpflicht gilt auch für Kinder ab sechs Jahren. Bei der Einreise wird eine Online-Anmeldung und ein 3G-Nachweis vorausgesetzt. Laut Recherche gelten die italienischen Alpen aktuell als die beste Wahl für den Winterurlaub.

 
Alpenanteil
Berghütten
Übernachtungsangebote
3.000er Gipfel
4.000er Gipfel
Italien
27,3 %
253
20.327
217
38
  

Frankreich verlangt Booster-Impfung ab 65 Jahren

Frankreich hat die 3G-Regel in Hotels und in der Gastronomie verpflichtend eingeführt. Für andere öffentliche Orte gilt diese Regel erst ab einer Inzidenz von über 200. Im Bereich der Skilifte und Seilbahnen gilt Maskenpflicht, auch für Kinder ab elf Jahren. Personen ab 65 Jahren müssen darauf achten, dass sie ab Mitte Dezember nur noch als geimpft gelten, wenn die letzte Impfung nicht länger als sechs Monate her ist oder sie eine dritte Impfung erhalten haben. Die meisten Skigebiete und dazu 159 Berghütten und etwa 17.300 Übernachtungsangebote starten im Dezember in die Saison.

 
Alpenanteil
Berghütten
Übernachtungsangebote
3.000er Gipfel
4.000er Gipfel
Frankreich
21,4 %
159
17.311
115
25
  

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation sind alle Angaben und Informationen ohne Gewähr. Sie können sich auch kurzfristig ändern. Aktuell geltende Vorschriften sollten vor Urlaubsantritt überprüft werden.