Elite Aktuell (5)

Der perfekte Muttertag mit Bell & Ross

Die Modelle BR S Camo und BR S Camouflage überzeugen mit einem aufregend außergewöhnlichen Design und sind eine wahre Verschmelzung von Modernität und der klassischen Bell & Ross Formen. Auch das glamouröse BR S Grey Diamond Eagle Modell ist ein richtiger Blickfang. Inspiriert von der Leere des Weltraums, funkelt sie mit den Sternen um die Wette.

© Bell&Ross

Das quadratische Gehäuse der BR S interpretiert das Design des ikonischen Modells des französischen Labels auf eine feminine und zarte Weise. Die polierten und satinierten Oberflächen des Gehäuses unterstreichen den puristischen Charakter.

© Bell&Ross

Die Modelle verfügen über ein Quarzuhrwerk – eine Mechanik, die auf den komfortablen Gebrauch und praktischen Nutzen ausgelegt ist. Die eleganten und robusten Uhren werden aus Stahl gefertigt und die Uhrenbänder sind aus hochwertigem Kalbsleder hergestellt.

© Bell&Ross

Die BR S Modelle vereinen einzigartige Handwerkskunst mit avantgardistischen Einflüssen.

© Bell&Ross

4. 5. 2021 / gab

Uhren von Montblanc

Montblanc stellt mit der 1858 Geosphere Limited Edition die neuste Auflage der in Zusammenarbeit mit dem Bergsteiger Reinhold Messner konzipiert und von seiner legendären Soloexpedition durch die Wüste Gobi inspirierten Uhr der 1858 Uhrenlinie vor.

1858 Geosphere Limited Edition © Montblanc

Der in den Farben des felsigen Terrains gehaltene Zeitmesser des neuen Modells präsentiert sich in einem gebürsteten Bronzegehäuse mit einer speziellen Gravur auf dem Gehäuseboden, einem in Rauch-Braun und Beige lackierten Zifferblatt und dem passenden Armband aus Sfumato-Kalbsleder in Vintage-Braun.

Montblanc Heritage © Montblanc

Montblanc stellt die neue Heritage Manufacture Perpetual Calendar Limited Edition 100 vor, die mit ihrer patentierte Manufaktur-Komplikation sowie der gut sichtbaren Zähler mit einer herausragenden Lesbarkeit der Stunden, Minuten, des Wochentages, des Datums, des Monats, der Mondphase und des Schaltjahres überzeugt. Die Komplikation des ewigen Kalenders ist ein hochkomplexer Mechanismus, der die Anzahl der Tage im Monat und den Zyklus der Schaltjahre automatisch berücksichtigt. Bis heute sind Uhrenliebhaber vom ewigen Kalender fasziniert, denn mit ihm wird jeder Zeitmesser zu einer Kostbarkeit, die Sammlern einen unvergleichlichen Nutzen bietet.

Montblanc Heritage Pythagore Small Second Limited Edition © Montblanc

Die diesjährige Ausführung im Vintage-Design verfügt über ein vollständig poliertes Gehäuse aus 18 Karat Roségold und folgt einer neuen, braunen Farbgebung, die sich vom Zifferblatt im Farbton Gebranntes Karamell bis zum Armband aus braunem Sfumato-Alligatorleder erstreckt.

Montblanc Heritage © Montblanc

14. 4. 2021 / gab

OMEGA ist von den Sternen inspiriert

Als die erste Constellation „Manhattan“ 1982 lanciert wurde, übernahmen die „Krappen“ an beiden Seiten des Gehäuses die Aufgabe, für die Wasserdichtigkeit zu sorgen. Heute sind sie zarter und elegant in die Lünette integriert, aber nach wie vor eines der charakteristischen Merkmale der Serie. Die schlanken Zeiger sind in Form eines skelettierten Blattes gestaltet, während die Indizes von der Skyline von Manhattan inspiriert sind, insbesondere von den dreieckigen Facetten des Freedom Tower. Die Tonneau-Form und die Halbmond-Facettierungen des Gehäuses sowie das spezielle Armband mit seinen polierten „Mid-Bar“-Gliedern komplettieren dieses unverwechselbare Constellation-Design.

© OMEGA

Die Damenuhren präsentieren sich in einer außergewöhnlichen Vielfalt aus Edelstahl, Sedna™-Gold, Gelbgold oder Stahl-Gold-Kombinationen wahlweise mit Diamant-Lünette. Bei den 29 mm Modellen sorgt das OMEGA Master Chronometer Werk mit Co-Axial Hemmung für präzise Zeitangaben. OMEGA gewährt auf alle Modelle eine Garantie von 5 Jahren.

© OMEGA

Jedes Zifferblatt aus dunkelblauem Aventuringlas ist einzigartig. Im wunderschön lichtdurchlässigen Material dieses Edelstahlmodells schweben helle Metallkristalle. Dieser Aventurin-Effekt entsteht, wenn während der Herstellung Metalloxide dem Glas zugesetzt werden.

© OMEGA

Sie sind in Österreich in den OMEGA Boutiquen Wien und Salzburg, im ausgewählten Uhrenfachhandel sowie im OMEGA Online-Shop www.omegawatches.com/de-at erhältlich.

© OMEGA

22. 3. 2021 / gab

Tickende Neuigkeiten

Die True Square von Rado ist dank ihrem innovativen Monoblock-Hightech-Keramikgehäuse leicht, kratzfest und angenehm zu tragen. Die unverwechselbare Form der True Square Diamonds ist das Design der Zukunft. Vier Diamanten strahlen auf einem  Ziffernblatt aus Perlmutt und veredeln die Uhr gemeinsam mit einem leichten Keramikarmband.

 

© Rado

 

Das skelettierte Zifferblatt der Hamilton Jazzmaster Viewmatic Skeleton Lady verbirgt wenig und überlässt nichts der Vorstellungskraft, denn Hamilton zieht alle Register, um ihr Know-how unter Beweis zu stellen. Durch den Verzicht auf den Hemmungsregulator und dank der verfeinerten kinematischen Kette vom Federhaus bis zur Hemmung besitzt das H-10-S die Fähigkeit, doppelt so viel Energie zu speichern, wie ein vergleichbares Standardwerk, wodurch es eine erweiterte Gangreserve von bis zu 80 Stunden bietet.

 

© Hamilton

 

Die sorgsam designte Baume & Mercier Hampton aus satiniertem Edelstahl mit schimmerndem Perlmuttzifferblatt ist mit einem schicken, grauen Minutenring und 4 Top Wesselton-Diamanten im Brillantschliff versehen. Diese rechteckige Hampton Damenuhr besitzt rhodinierte Zeiger und genietete Indizes. Das Armband setzt sich aus drei Reihen aus poliertem und satiniertem Edelstahl zusammen und bietet ein elegantes Finish für diesen edlen Zeitmesser mit Quarzantrieb.

 

© Baume et Mercier

 

Die neue Certina DS-8 Lady Mondphase holt ihrer Trägerin Tag für Tag die Sterne vom Himmel: Mit einem grazilen Durchmesser von 32,5 mm, bietet die Uhr ein Ziffernblatt aus Perlmutt, sportlich-eleganten Details und einem hochpräzisen Quarzwerk mit Chronometerzertifizierung. Eine Mondphasenanzeige gibt durch einen Zifferblattausschnitt das Mondalter an – zum Einstellen muss sie lediglich mit einem aktuellen Mondkalender abgeglichen werden. Eine aufwendige Komplikation – und eine der fraglos schönsten Anzeigen.

 

© Certina

 

Bei A. Lange & Söhne steht der Uhrenname Saxonia für die Verbindung von minimalistischem Design und faszinierender Mechanik. In dieser Tradition steht auch die Saxonia Großdatum. Ihr klar und puristisch gestaltetes Zifferblatt konzentriert sich dabei ganz auf die Zeitanzeige und kombiniert sie mit dem charakteristischen Großdatum. Das Zifferblatt ist aus massivem Silber gefertigt und mit Appliken aus massivem Gold versehen. Die Zeiger bestehen aus Rotgold.

 

© A. Lange & Söhne

 

Das außergewöhnliche zweifarbige Zifferblatt verleiht der Intra-Matic Automatic von Hamilton einen Vintage-Stil, sodass Sie nicht nur im Büro, sondern auch auf einem Wochenendtrip perfekt ausgestattet sind und absolut nichts verpassen. Das exklusive H-10 Uhrwerk mit der antimagnetischen NivachronTM-Legierung verleiht dieser herausragenden Uhr mit einem Durchmesser von 40 mm Präzision, Zuverlässigkeit und Charakter.

 

© Hamilton

 

Der neue Zeitmesser in „Le Grand Rose“-Gold mit einem Tourbillon, das eine springende Datumsanzeige und eine in beiden Hemisphären lesbare Mondphase antreibt, ist eine faszinierende Neuinterpretation der erfolgreichsten Eigenschaften der Haute Horlogerie. Am Handgelenk eines Mannes von Welt eignet sich die Jaeger LeCoultre Master Ultra Thin Tourbillon Moon in „Le Grand Rose“-Gold für jegliche Aktivitäten.

 

© Jaeger LeCoultre

 

max bill MEGA Solar – Ihr minimalistisches Design bleibt immer modern, ihre Energie schöpft sie aus der Sonne. Dank des Materials Titan erlebt man die Uhr als verblüffend leicht und besonders hautfreundlich. Weiteren Komfort bieten das hochmoderne Funkwerk, ein ewiger Kalender und die einfache Einstellung der Zeitzonen per Krone oder in wenigen Sekunden mit dem Junghans eigenen Zeitsignal der Junghans MEGA App. Auch das Design der max bill MEGA Solar steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit: Die Bauhaus-typische minimalistische Formensprache bleibt modern – gestern, heute, morgen und übermorgen.

 

© Junghans

 

Longines präsentiert mit der Legend Diver Watch in Bronzegehäuse eine Neuauflage einer Taucheruhr aus den 1960er Jahren. Mit 30 bar Wasserdichtigkeit macht sie auch der Bezeichnung Diver alle Ehre. Das neue Modell bewahrt den Esprit und die klaren Linien des Originalmodells aus den 1960er Jahren, verfügt zugleich aber auch über moderne Technologie. Die Uhr birgt im 42mm Gehäuse aus Bronze und Titan ein automatisches Uhrwerk mit Silizium-Spiralfeder. Die Neuheit ist mit einem braunen Lederband mit beigefarbenen Nähten versehen und kommt mit einem zweiten Armband aus grünem Nylon im NATO-Stil zur Auslieferung.

 

© Longines

 

Das Kingsman-Motto „Manieren machen uns zu Menschen“ findet seinen eleganten Ausdruck in der Master Ultra Thin Knife aus dem Hause Jaeger LeCoultre – die perfekte Uhr eines Gentlemans, die nicht nur durch Funktionalität, sondern auch durch Eleganz in höchstem Maße besticht.  Das klassisch-elegante 40 mm-Gehäuse aus Rotgold misst in der Höhe gerade einmal 4,25 mm. Die breite Lünette fällt sanft vom Saphirglas zum Gehäuserand hin ab, wodurch ein scharf geschnittenes Profil entsteht, das an eine Messerklinge erinnert. Die Aufzugskrone, die von einem dreieckigen Bügel geschützt wird, befindet sich bei 12 Uhr. Diese zeitlosen und traditionellen Elemente werden durch eine Reihe dezent moderner Details ergänzt: Einfache Stundenindizes sorgen für ein elegantes Zifferblattdesign, während ein fein gezeichneter Ring als kreisförmiger Akzent auf der Lünette aufgegriffen wird.

 

© Jaeger LeCoultre

 

Inspiriert von der Original-SuperOcean aus den 1950er-Jahren kombiniert die Superocean Heritage die legendären Designmerkmale mit modernem Flair. «Modisch zu Wasser» lautet das Credo dieses Modells von Breitling, dem sie mit ihrem sportlich-eleganten Look alle Ehre macht.  Ein Gehäuse aus Edelstahl und 18-karätiges Rotgold und wird mit einem schwarzen Zifferblatt kombiniert. Das passenden Milanaise-Armband bringt einen hohen Tragekomfort mit sich. Für den Antrieb ist das Breitling-Manufakturkaliber B20 zuständig, ein COSC-zertifizierter Chronometer, der auf Tudors Manufakturkaliber MT5612 basiert.

 

© Breitling

Must-Have: Louis Vuitton Horizon Kopfhörer

Mit der vor zwei Jahren geschaffenen, sich ständig erweiternden Reihe von kabellosen Kopfhörern, bleibt das Haus seinem Sinn für Kreativität im intelligenten, vernetzten Universum treu. Die Kombination aus gewagtem Design und einer der besten Klangqualitäten auf dem Markt, sind die kabellosen Louis Vuitton Horizon Kopfhörer zu einem alltäglichen Must-Have geworden.

© Louis Vuitton

Die bereits in tiefem Schwarz, intensivem Rot, makellosem Weiß, Puderrosa, fluoreszierendem Gelb und einer kürzlich in Zusammenarbeit mit dem künstlerischen Leiter von Louis Vuitton, Virgil Abloh, entworfenen schwarz-neongrünen gepolsterten Version, präsentieren sich heute in einem neuen blauen Mantel. Das Spiel mit der Asymmetrie und der Kontrast zwischen farbigem Acetat und hochglanzpoliertem Stahl ist eine eindrucksvolle Hommage an die Kreativität des Hauses.

Am Schnittpunkt zweier Welten – Mode und Technologie – verbinden diese Kopfhörer einen neuen ästhetischen Wert mit marktführender Klangqualität und erweiterten Funktionen und demonstrieren das technische Know-how des Audiospezialisten Master & Dynamic. Ein Induktions-Lademodus sorgt für bis zu 30 Stunden Spielzeit. Die zwei Mikrofone, die in jedem der Kopfhörer integriert sind, verbessern die Klangqualität erheblich und ermöglichen die separate Nutzung jedes Kopfhörers.

© Louis Vuitton

Außerdem bieten die Kopfhörer ein Audioerlebnis mit zwei Modi:
aktive Geräuschunterdrückung, um zu isolieren, und Ambient-Listening, um mit der Außenwelt in Verbindung zu bleiben. Die kabellosen Louis Vuitton Horizon Kopfhörer sind ein hochentwickeltes und innovatives Accessoire, das seinen Platz in der heutigen vernetzten, mobilen Gesellschaft gefunden hat und eine ideale Lösung sowohl für die Kommunikation als auch für den Musikgenuss darstellt.

© Louis Vuitton

Die neuen kabellosen Horizon Kopfhörer sind ab 15. Jänner 2021 exklusiv bei Louis Vuitton Österreich und unter louisvuitton.com erhältlich.

Luxusuhren für Ihn

 

1. Diese limitierte Edition der „Superocean Heritage 57“ von Breitling verfügt über ein Gehäuse aus Edelstahl und ein farbenfrohes Outerknown-NATO-Armband aus Econyl. 2. Die neue „Excalibur Flying Tourbillon“ aus der „Drop Collection“ von Roger Dubuis besticht durch ihr 42-mm-Gehäuse aus Roségold und das Kaliber RD505SQ mit skelettiertem fliegendem Tourbillon. 3. Der „Tambour Damier Cobalt Chronograph“ mit Edelstahl-Gehäuse ist vom Damier Canvas des Hauses Louis Vuitton inspiriert und zeigt eine Neuinterpretation des klassischen Tambour-Designs. 4. Die Edelstahluhr „Planet Ocean“ von Omega, die als Hommage an den America’s Cup in den Farben des Regatta-Logos gehalten wurde, verfügt über einen Lünettenring aus blauer Keramik mit weißer und roter Flüssigkeramik für Skala und Markierungen. 5. Das Modell „Captain Cook“ von Rado mit einem Gehäuse aus Bronze ist die perfekte Kombination aus antiken und modernen Materialien. 6. In subtiler Bezugnahme auf die Vergangenheit interpretiert die „Ocean Star Tribute“ von Mido aus Edelstahl die ästhetischen Codes der Tauchmodelle aus den 1960er-Jahren neu. Sie ist mit dem Automatikwerk Calibre 80 ausgestattet und wasserdicht bis zu einem Druck von 20 bar. 7. Die markante „DS Super PH500M“ von Certina mit Edelstahl-Gehäuse sorgt mit Retro-Stil und orangefarbenem Zifferblatt für Aufsehen. Zahlreiche funktionale Features wie ihre magnetfeldresistente Nivachron-Spirale und eine Wasserdichtigkeit bis 500 m zeichnen diese Taucheruhr aus. 8. Die „BR 01 Cyber Skull“ ist ein auf 500 Stück limitiertes Modell von Bell & Ross. Das Totenkopf-Zifferblatt wird von einem 46 mm breiten Gehäuse aus mattschwarzer Keramik umgeben. 9. Die auf 2.020 Stück limitierte „True Thinline Anima“ von Rado präsentiert sich in mattem Olivgrün, einem neuen Farbton der Hightech-Keramik. Das skelettierte Zifferblatt lässt tief blicken und richtet den Fokus auf das reiche Innenleben der 40 mm großen Automatikuhr. 

Hypnotische Zeitmesser

Inspiriert vom tranceartigen Hypnosezustand wurde in der Versace Watches Fall-Winter 2020-Kampagne die in der Hypnotherapie traditionell eingesetzte schwingende Taschenuhr durch die neuesten Versace-Uhren ersetzt.

Die Entwürfe pendeln von einer Seite zur anderen vor den starren Augen der Modelbesetzung.
Der Virtus Animalier-Druck der Marke aus der Herbst-Winter-Kollektion 2020 wurde als Grafik nachgebildet, die die Bilder der Kampagne umrahmt und den begleitenden Videos hypnotische Schichten hinzufügt.

© Versace

 

 

 

 

 

 

 

 

Meander Uhr

Die Uhren versprühen Raffinesse mit feinen Greca-Akzenten, die das Gehäuse einrahmen. Zur Feier der Markentradition besitzt das schwarze Zifferblatt ein zartes Logomuster.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Versace

 

 

 

 

Rote Safety Pin Armbanduhr

Mit diesem markanten Uhrenmodell mit Safety Pin-Akzent auf der goldfarbenen Gehäusemitte zelebriert die Marke ihre Tradition. Auf dem leuchtend roten Zifferblatt ist eine Medusa zu sehen und die sinnliche Ästhetik des Modells findet in dem geschmeidigen Lederarmband im gleichen Farbton ein harmonisches Echo. Der charakteristische Barocco-Print auf dem Futter des Kalbslederarmbands verleiht ihm das perfekte Finish.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Versace

 

 

 

 

Greca Chrono Armbanduhr

Die Greca Chrono-Reihe unterstreicht den ungebrochenem Innovationsgeist der Marke und setzt so etwa die Indiglo-Technologie ein, die dafür sorgt, dass das schwarze Zifferblatt beim Drücken auf die Krone in blauem Licht erstrahlt. Das moderne Modell verfügt zudem über eine praktische geprägte Tachymeterskala auf der Lünette. Das goldfarbene Metallarmband dieser Uhr verstärkt deren markanten Charme.

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Kampagnen-Spot sowie alle weiteren Modelle unter www.versace.com.

Eine Liaison des Genusses

Handverlesenes Fleisch kombiniert mit einem Glas des besten Champagner oder Wein ­–Gaumenfreuden auf Hauben- und Sterne-Niveau. Die herausragenden limitierten Packages für Weihachten und Silvester 2020/2021 werden nach Hause geliefert und können ohne Kochvorkenntnisse genossen werden.

 

„’Wie Gott in Frankreich’ ist ein geflügeltes Wort. Aber erst mit der österreichischen Qualitätsfleischmanufaktur AUMAERK und dem Know-how von Harald und Karin Neumaerker haben wir einen hervorragenden Sparringpartner gefunden, der unsere Produkte in einer neuen Facette genießbar und erlebbar macht,“ so Maurice Lebet, Geschäftsführer von Moët Hennessy Österreich.

„Ich war extrem gespannt, wie die Wahl ausfallen wird, aber nach dem anschließenden Genuss darin bestätigt, dass sich hier zwei Premium-Unternehmen gefunden haben. Durch das geniale Food Pairing konnte das beste Fleisch der Welt einen weiteren Quantensprung in Sachen Geschmackserlebnis machen“, ergänzt Harald Neumaerker, Inhaber der AUMAERK Fleischmanufaktur.

Harald und Karin Neumaerker © AUMAREK

Packages für Gaumenfreuden

FILETS & ROSÉ DOM PÉRIGNON BOX

Dom Pérignon Rosé Vintage 2006 x AUMAERK The Duke Filet Sixpack

Die sechs Entenfilets im Zusammenspiel mit den komplexen Noten des Champagners lassen selbst die Herzen der anspruchsvollsten Gourmets höherschlagen. Die knusprige Haut und das saftige, zartrosa Fleisch zergehen förmlich auf der Zunge und unterstreichen die dunklen Gewürze und kandierten Früchte aus dem Dom Pérignon Rosé Vintage 2006. Der König der Champagner für eine raffinierte Wahl!

Duke FIlet © AUMAREK

GRAND CRUST CHAMPAGNER BOX

Moët & Chandon Grand Vintage 2012 Blanc x AUMAERK Pork Royal

Der saftig-knusprige Pork Royal Braten beeindruckt durch seine bernsteinfarbene, krachende Kruste und sein feinstrukturiertes Fleisch. Die Frische und Ausgewogenheit des Grand Vintage 2012 Blanc Champagners hält mit seinem anhaltenden, würzigen Finish geschmackvoll mit dem kräftigen Fleischaroma mit.

Pork Royal © AUMAREK

BIG BEEF NOIR BOX

Cloudy Bay Pinot Noir TeWahi 2016 x AUMAERK Big Beef Rib

Die Premium Short Ribs begeistern durch ihr dunkles, aromatisch-zartes Rindfleisch mit feiner Marmorierung. Am Knochen gegart und auf den Punkt perfekt vorbereitet löst sich das Fleisch praktisch von alleine vom Knochen. Die weiche Textur dieses Pinot Noir mit seinen feinen Tanninen passt wunderbar zu diesem aromatischen Rindfleisch. Die Aromen, geprägt von dunklen Früchten, rohem Kakao und warmen Gewürzen, setzten sich in den feinen Gewürzen des Big Beef Rib fort. A perfect Match!

Big Beef Rib © AUMAREK

Erhältlich sind die drei Couples auf der Website von AUMAERK.

Wunderbare Zusammenarbeit

Der Zeitmesser bedient sich des historischen Konzepts einer geschlossenen Uhr, wie es ursprünglich bei Taschenuhren Verwendung fand, und greift Designelemente auf, die sich auf ihren Namen (ital. „forma fantasma“ = „Geisterform“) beziehen.

© Rado

Historisches Konzept

Die Idee einer geschlossenen Uhr geht auf das Prinzip historischer Taschenuhren zurück. Der Deckel der Uhr war dazu gedacht, das Zifferblatt und den empfindlichen Mechanismus im Inneren zu schützen. Nur eine kleine Öffnung gewährte Einblick in die Zeitanzeige, der eigentlichen Funktion einer Uhr. Bei der True Square Formafantasma dient eine zusätzliche Lage Hightech-Keramik als Schutzschicht, in die ein kleines Fenster für das Zifferblatt eingelassen ist. Das Fenster selbst wird von kratzfestem Saphirglas geschützt.

© Rado

Komfortable, innovative Materialien

Wie das Monoblocgehäuse besteht auch das Armband aus der für Rado typischen Hightech-Keramik. Dieses verfügt über eine Dreifachfaltschließe aus Titan. Der Gehäuseboden ist ebenso aus Titan und dadurch hypoallergen. Die Materialien wurden aufgrund ihrer besonders angenehmen Haptik ausgewählt. Im Inneren schlägt ein Automatikwerk mit einer Gangreserve von bis zu 80 Stunden.

Designerduo Formafantasma © Rado 

Nomen est Omen

Als Design-Inspiration diente jedoch nicht nur die Vergangenheit, sondern auch der Name des Duos selbst. So kann „forma fantasma“ auf Deutsch mit „Geisterform“ übersetzt werden. Zu ihrer „geisterhaften“ Erscheinung trägt die ungewöhnliche hellgraue Ton-in-Ton-Optik sowie die „schwebende“ Wirkung der Zeitanzeige hinter der schmalen Öffnung bei.

 

Das Designerduo Formafantasma zur Uhr: „Wir waren an der Uhr als Werkzeug, als Instrument interessiert, nicht in ihrer Eigenschaft als Statussymbol oder Luxusobjekt. Die Uhr, die wir designt haben, ist sehr schlicht, fast nackt. Wir wollten etwas machen, das in seiner Schlichtheit geradezu radikal ist.“

 

Über die Zusammenarbeit mit Rado: „Unseren Ideen begegnete man mit großem Respekt. Alles wurde erst einmal ausprobiert und getestet, bevor es verworfen wurde. Das ist genau das, was wir von der Zusammenarbeit mit einem großartigen Partner erwarten: Freude am Abenteuer, das die Entwicklung von etwas Neuem ist.“

© Rado

Virtual Rado Design Week: 30.11.-04.12.2020

Rado wird dieses und weitere Designer-Modelle während der Virtual Rado Design Week von 30. November bis 4. Dezember in Zusammenarbeit mit dem führenden Design- & Architekturmagazin Dezeen präsentieren. Dabei wird jeden Tag jeweils ein Designer(duo) in einem Live-Interview vorgestellt. Die viertägige Designwoche endet mit einem Wettbewerb, in dem das beim Publikum beliebteste Designer-Modell gekürt wird.

© Rado

 

Über Formafantasma

Andrea Trimarchi und Simone Farresin sind Studio Formafantasma, ein italienisches Designer-Duo mit Sitz in Amsterdam. Ob beim Gestalten oder Untersuchen neuer Anwendungsgebiete für Materialien: Studio Formafantasma widmen sich Kontext, Umsetzung und kleinsten Details jeder Unternehmung mit der gleichen Aufmerksamkeit. Das Duo zeichnet sich zudem durch seinen Blick für die historischen, politischen und sozialen Kräfte aus, die ihr Umfeld geprägt haben. Ihre Arbeiten werden international publiziert und Museen auf der ganzen Welt haben Designs von Formafantasma für ihre Dauerausstellungen erworben.

2. 12. 2020 / gab

Ein Meisterwerk am Handgelenk

Als Partner des Louvre seit 2019 versteigert Vacheron Constantin zwischen dem 1. und 15. Dezember in der vom Louvre-Museum und Christie’s organisierten Online-Auktion „Bid for the Louvre“ mit Unterstützung von Drouot eine Uhr aus der Reihe Les Cabinotiers. Mehr als nur eine Uhr: Dieses Modell stellt für den Käufer eine einzigartige Gelegenheit dar, an der Schnittstelle von Kunst und Kunsthandwerk zwischen Paris und Genf, Teil eines außergewöhnlichen Erlebnisses zu werden.

© Musée du Louvre/Olivier Ouadah

Vacheron Constantin freut sich, das Louvre-Museum bei der exklusiv auf der Christie’s-Website abgehaltenen Auktion „Bid for the Louvre“ vom 1. bis 15. Dezember 2020 zu unterstützen, wobei der Gesamterlös den Solidaritätsprojekten des Museums zugute kommt. Die Les Cabinotiers-Uhr von Vacheron Constantin ist das einzige Horlogerie-Los, das zusammen mit anderen einzigartigen und exklusiven Stücken zur Versteigerung gelangt. Die Teilnahme an dieser Aktion war für die Manufaktur selbstverständlich und zeugt von ihrer tiefen Verbundenheit mit Kunst und Kultur sowie von ihrem Anliegen, das kreative Erbe in all seinen Formen zu schützen und weiterzugeben.
„Wir sind stolz darauf, zusammen mit anderen Künstlern und Häusern an dieser außergewöhnlichen Auktion teilzunehmen, die vom Louvre und Christie’s zur Unterstützung der Solidaritätsprojekte des Museums organisiert wird. Unser anhaltendes Engagement im Bereich Kunst und für die Weitergabe von Savoir-faire – das sich besonders in der Partnerschaft mit dem Louvre zeigt – gewinnt in einem globalen Kontext, der in mehrfacher Hinsicht beunruhigend und herausfordernd ist, noch größere Bedeutung. Die Versteigerung eines Les Cabinotiers-Zeitmessers, der auf ein Meisterwerk Bezug nimmt und nicht nur einzigartig ist, weil er nach den Wünschen des Käufers gestaltet wird, symbolisiert die Identität unserer Maison und ihre Mission, den Austausch von Kultur und Emotionen zu fördern“, so Louis Ferla, CEO von Vacheron Constantin.
Der Erwerber dieses außergewöhnlichen Stücks wird die Möglichkeit erhalten, dieses nach seinen Wünschen zu gestalten, indem er zusammen mit Experten und Meistern von Vacheron Constantin und des Louvre in seine Entstehung eingebunden wird. Neben dem Zifferblatt, das ein Kunstwerk aus dem Louvre-Museum reproduzieren wird, kann der Käufer das Gehäusematerial – Platin, Rosé- oder Weißgold – wählen, eine Gravur auf Gehäuseboden im Offiziersstil anbringen lassen und sich unter den zahlreichen Material- und Farbmöglichkeiten für ein Armband entscheiden. Dieser Zeitmesser wird vom Manufaktur-Kaliber 2460 SC angetrieben, das nach den anspruchsvollen Standards von Vacheron Constantin und der Haute Horlogerie höchste Kriterien an Zuverlässigkeit und Verarbeitung erfüllt.

Ein Kunstwerk auf dem Zifferblatt

Das Abenteuer für den erfolgreichen Bieter beginnt in Paris, während eines privaten Besuchs im Louvre unter der Leitung des besten Experten, um zusammen ein Gemälde- oder Skulpturmeisterwerk aus der Museumssammlung auszuwählen, das in Emaille auf dem Zifferblatt reproduziert werden soll. Je nach Wahl und Wunsch des Kunden realisiert der Meister-Emailleur von Vacheron Constantin das Kunstwerk dann in Miniatur- oder Grisaille-Emaille.
Die hochfeine Kunst der Miniatur-Emaille – in ihrer als „Genfer Technik“ bekannt gewordenen Version aus dem 18. Jahrhundert – beherrschen nur die erfahrensten Kunsthandwerker, da hier sowohl Pigmente als auch Feuer gemeistert werden müssen. Eine der größten Herausforderungen besteht darin, eine Farbpalette zu komponieren, die den Originalfarbtönen des Werkes entspricht, wobei man sich bewusst sein muss, dass die mehrfachen Brände im Ofen bei über 800°C die Farbe und Brillanz des Werkes jederzeit verändern können.
Grisaille-Emaille ist ein Kunsthandwerk, das im 16. Jahrhundert entstand und bei der eine seltene weiße Emaille – Limoges-Weiß genannt – auf eine dunkle Emailleschicht aufgetragen wird, welche den goldenen Untergrund des Zifferblatts überzieht. Jede Emailleschicht wird dann im Ofen gebrannt, wobei bestimmte Brennzeiten sekundengenau eingehalten werden müssen.

© Vacheron Constantin


Mehrere Personalisierungsoptionen

Der Erwerber dieser einzigartigen Les Cabinotiers-Uhr, der eng in den kreativen Prozess eingebunden ist, kann während seines privaten Besuchs in der Vacheron Constantin Manufaktur in Genf, die kreativen Talente des Designstudios, die Uhrmachermeister sowie die Emailleure und Graveure, die an seiner Uhr arbeiten, kennenlernen und zwischen mehreren Personalisierungsmöglichkeiten wählen.
Außerdem kann der Erwerber wählen, ob das Gehäuse aus Platin, Roségold oder Weißgold bestehen soll, welche Gravur für das Gehäuse selbst und den Gehäuseboden im Offiziersstil in Frage kommt, und auch, welches Material, welche Farbe, Naht und Markierung für das Armband besser passt – wobei das nur einige der vielen Möglichkeiten sind, um diesen außergewöhnlichen Zeitmesser mit dem Manufaktur-Automatikkaliber 2460 SC zu personalisieren. Durch den transparenten Gehäuseboden wird die skelettierte Schwungmasse aus 22-karätigem Gold in Form eines Malteserkreuzes, dem Symbol von Vacheron Constantin, sichtbar sein sowie die von Hand ausgeführte Endbearbeitung, Abschrägung, Kreiskörnung und Politur.
Als Höhepunkt dieser exklusiven Erfahrung erhält der Käufer seine Uhr zusammen mit zwei Echtheitszertifikaten ausgehändigt: eines von Vacheron Constantin und ein weiteres vom Musée du Louvre, das die Reproduktion des Kunstwerks bescheinigt.

© Vacheron Constantin