Elite Aktuell (7)

Chopard´s kreatives Genie ehrt die ‘Natur’

Als offizieller Partner des Festivals von Cannes seit 1998 enthüllt Chopard jedes Jahr seine Haute Joaillerie-Kollektion Red Carpet. Eine großer Naturliebhaberin, Caroline Scheufele hat das Thema «Natur» für die diesjährige Red Carpet Collection und alle Aktivitäten der Maison während des Festivals, gewählt. Die Kreationen dieser Kollektion, die hier als Vorpremiere gezeigt werden, geben einen Vorgeschmack auf die dreiundsiebzig Neuschöpfungen, die auf den legendären Stufen des Festival Palastes enthüllt werden : ein beeindruckendes Collier aus Fairmined Gold und Diamanten, bezogen von Mitgliedern, die durch den Responsible Jewellery Council zertifiziert wurden. Es verkörpert die ethische und erhabene Aura eines Adlers mit ausgebreiteten Flügeln. Dazu eine Parure, bestehend aus vierblättrigen Kleeblättern, die einer verzauberten Natur entwichen scheinen.

© Chopard

Zu dieser aktuellen Ausgabe des Festivals in Cannes wird Caroline Scheufele eine Kollektion von dreiundsiebzig Schätzen enthüllen. Als kreative Seele des Unternehmens und Initiantin von dessen Reise zum nachhaltigen Luxus, zelebriert sie die Umwelt mit ihrer Fauna und Flora, indem sie die ‘Natur’ zum zentralen Thema von beiden, dieser dreizehnten Kollektion sowie Chopard´s Aktivitäten in Cannes, kürt. Im Vorfeld des Festivals, das vom 12. bis 23. Mai dauert, enthüllt Chopard exklusiv die ersten zwei Kreationen der Red Carpet Collection ‘Natur’. Einerseits präsentiert sich ein majestätischer Adler dessen goldene, diamantbesetzte Flügel sich in Form eines Colliers ausbreiten. In seinen Klauen hält der mächtige Raubvogel einen tropfenförmigen Diamanten der Farbe fancy brown yellow als Beute. Wie alle Haute Joaillerie Stücke der Maison aus Gold, wurde auch dieses Collier aus Fairmined zertifiziertem, ethischem Gold gefertigt, während die Diamanten von Mitgliedern, zertifiziert durch den Responsible Jewellery Council, gewonnen wurden. Dieses herausragende Collier gehört nun zur Green Carpet Collection, eine Kollektion, welche 2013 als Teil der Red Carpet Collection lanciert wurde, dessen Modelle ausschließlich aus ethischen Materialien gefertigt werden. Andererseits und gerade weil die Maison wahrhafte Talismane fertigt, die ihre Trägerin als Glücksbringer begleiten, hat Caroline Scheufele ein Set, bestehend aus einem Collier und Ohrringen, aus vierblättrigen Kleeblättern ersonnen, dessen Glanz von Tsavoriten und rosafarbenen Saphiren ausgeht.

 

25. 2. 2020 / gab

„Roter Salon“ im neuen Glanz

Gemeinsam mit Salzburg Global-Seminar-Präsident Stephen L. Salyer und Helga Rabl-Stadler, der Präsidentin der Salzburger Festpiele, stellte US-Botschafter Trevor D. Traina das Projekt „Roter Salon“ im Schloss Leopoldskron kürzlich vor. Der Raum ist das ehemalige Arbeitszimmer von Max Reinhardt. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Salzburger Festspiele – sie wurden dort gegründet – soll er einen neuen Glanz verliehen bekommen. Der US-Botschafter Traina, der den größten Teil der Kosten für den Umbau übernehmen wird, konnte den US-Designer Ken Fulk dafür gewinnen.

Über die genauen Pläne der Renovierungsarbeiten des „Roten Salons“ gab Traina nur bekannt: „Die Originalausstattung, also Stuckdecke, Kachelofen, Kredenz und Schrank bleiben, aber ‚der Raum wird rot sein‘, also mehr als jetzt seinem Namen entsprechen.

Max Reinhardt erwarb Schloss Leopoldskron 1918. Nach aufwendigen Renovierungsarbeiten machte er es zum Treffpunkt des europäischen Geldadels und der Künstlerszene von Thomas Mann bis hin zu Marlene Dietrich. Ein Jahr danach wurde in dem Schloss im „Roten Salon“ zwischen Max Reinhardt, Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauss die Idee der Salzburger Festspiele geboren. Ziel der Umbauarbeiten ist es also, den Raum im Glanz der Ära Reinhardts erstrahlen zu lassen, aber die Ausstattung an die Bedürfnisse des 21. Jahrhunderts anzupassen. Seine Fertigstellung ist für Juli 2020, also zu Beginn der Salzburger Festspiele, geplant.

PA/red

Wienerin wird Miss Bonbon 2020

Der BonbonBall ist alljährlich der süße Höhepunkt im Fasching und längst eine Institution unter Ballfreunden. Freitagabend feierte dieser im Wiener Konzerthaus bereits seinen 71. Geburtstag: Ein Grund zum Jungbleiben, findet der Veranstalter Heinz Alphonsus, der sich 2020 wieder über ein volles Haus freuen darf. Eine von ihnen hat die Ballgesellschaft besonders verzaubert, das Krönchen der Miss Bonbon geht in diesem Jahr an die Wienerin Stephanie Briegl.

© BonbonBall

Ein Ball für alle Sinne: Die vielen Naschereien hüllten das Konzerthaus einmal mehr in einen süßen Duft, durchkosten konnte man sich die ganze Nacht. Auf die Ohren gab es klassische Tanzmusik und Pop- sowie Jive-, Rythm- und Blues-Klänge. Zu bestaunen war die schöne Miss, die sich wie zahlreiche Promis unter die Gäste in funkelnden Ballroben mischte. Der Schauspieler Christian Spatzek sowie Moderatorin Kathi Steininger, Miss Vienna Beatrice Körmer sowie Ex-Dancing-Stars-Juror Hannes Nedbal ließen sich blicken. Auch Dompfarrer Mag. Anton Faber, Boxweltmeisterin Nicole Wesner und Olympiasportlerin Emese Hunyady genossen die rauschende Ballnacht.

© BonbonBall

Unser rundes Jubiläum war fulminant, mit diesem Schwung ging es für den 71. BonbonBall 2020 weiter“, freut sich der Veranstalter Heinz Alphonsus. Nach dem Impuls von Marketingleiterin Mag. Vanessa Klinka stand der Ball dieses Jahr unter dem Motto „#WelcomeToTheBonbonParty“, das dem Ball einen jungen, festlichen Charakter mit Glitzer und Glamour verlieh. Dennoch traditionsverliebt wie eh und je setzte man auf das klassisch schöne Ball-Flair mit Walzermusik, Ballett bei der Eröffnung und einen Heurigen-Saal mit Wienerlied-Sänger und Entertainer Kurt Strohmer. „Eine Ballnacht für Junge und Junggebliebene“, schmunzelt Heinz Alphonsus.

© BonbonBall

Traditionell um Mitternacht fand die Kür der Miss Bonbon statt, die ihren Titel nun für ein Jahr trägt. Die 23-jährige Wienerin Stephanie Brieger ließ die Augen der rund zehn-köpfigen Medien- und Fachjury funkeln und bekam das Krönchen von ihrer Vorgängerin aufgesetzt. Die Masterstudentin der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft wurde reich beschenkt und außerdem in 620 Manner Schnitten aufgewogen, das entspricht 49 Kilo. Sie spendet diese nun vollständig an das St. Anna Kinderspital. „Den BonbonBall besuche ich schon viele Jahre, aber dieses Mal wollte ich es wissen. Dass ich die Wahl tatsächlich gewinne, hat mich total überrascht und ich freue mich wahnsinnig auf meine neue, süße Aufgabe“, so die Miss Bonbon 2020. Gespendet wurde übrigens auch der Erlös der ausverkauften Tombola mit 3.000 Preisen, darüber freut sich das Zentrum für Präzisionsmedizin der Medizinischen Universität Wien.

© BonbonBall

Für flotte Begeisterung am Parkett sorgten die DeBeukelaer Tanzprinzen, heuer bekamen sie erstmals weibliche Unterstützung von den Manner-Tanzprinzessinnen. Funkelnde Erinnerungen mit den feschen Tanzpartnern oder der liebsten Ballbegleitung schaffte der neue Glitzer-Selfie-Spot des Wiener No-Filter-Museums. Erstmals in der Geschichte des BonbonBalls gab es einen Signature-Drink im farblich charakteristischen Pink, kreiert mit Mozart Chocolate Liqueur und süßlich „BonbonBall Busserl“ getauft. Eine Premiere war der festliche Blumenschmuck im VIP-Raum, der exklusiv von den Blumenspezialisten der Fiori Company herausgeputzt wurde. Leibniz servierte die Damenspende, Griesson – de Beukelaer verwöhnte die Herren. Die Mischung an bunten Naschereien war die ganze Nacht hinweg ein Gaumenschmaus: NUii mit der neuen Sorte Salted Hazelnut & Tanzanian Coffee, Manner, DeBeukelaer, Confiserie Heindl, Froneri mit und viele mehr luden zum Durchkosten ein.

24. 2. 2020 / gab

Habemus Papam

Die Geschichte über den modernsten Papst aller Zeiten geht weiter: Schon diesen Donnerstag feiert die provokant-satirische Serie „The New Pope“ auf Sky in Österreich Premiere. Einen ersten Vorgeschmack auf die neuen, spektakulären Episoden bekamen die Premierengäste bereits am Dienstagabend im Stadtkino Wien.

© Leisure, Roland Rudolph

Vis-à-vis der mächtigen Karlskirche wurden den über 250 begeisterten Gästen die ersten beiden Episoden in Originalversion präsentiert.Ganz großes Kino bot auch die spektakuläre Marketingaktion der Sky-Eigenproduktion im Vorfeld der Premiere. Vor Sendestart sorgte ein originalgetreues Papamobil samt Papst in vollem Ornat in Österreichs Landeshauptstädten für Aufsehen.

© Leisure, Roland Rudolph

Auch bei der Premiere am Dienstagabend erfreute sich das außergewöhnliche Gefährt großer Beliebtheit. Das nachgebaute Papamobil samt Papst-Double sorgte für neugierige Blicke bei den Premierengästen und bot ihnen die passende Kulisse für segensreiche Selfies.

© Leisure, Roland Rudolph

Im Beisein von Nora von Waldstätten, Darstellerin der Schwester Lisette, stießen rund 250 geladene Gäste auf den kommenden Serienstart an. Darunter unter anderem Günther Bitschnau (SK Rapid), Martina Denich-Kobula (Frau in der Wirtschaft), Martin Distl (GroupM), André Eckert (Mediengruppe Österreich), Elisabeth Engstler (Moderatorin), Charlotte Flick (MediaCom), Judith Haberlehner (NetApp), Joline Hackett (DOTS Group), Kathrin Hirczy (IPG Mediabrands), Anna Huber (Model), Paul Krajicezek (Karall & Matausch), Katharina Lattermann (Event-Expertin), Bettina Liposchek (Maresi), Ralf-Wolfgang Lothert (JTI), Uschi Masopust (Diebold-Nixdorf), Chiara Pisati (Schauspielerin), Mario Rossori (Musikmanager), Birigit Sarata (Vizehonararkonsulin), Marie-Louise Schütz (Social-Media-Expertin), Jürgen Tarbauer (Wirtschaftsbund) oder Heinz Stiastny (Bundesministerium für Landesverteidigung).

© Leisure, Roland Rudolph

20. 2. 2020 / gab

Queens and Kings of a Sparkling Night

Mit der eigens für die DebütantInnen organisierten Party fiel der Startschuss für eine einzigartige Woche rund um den Opernball und damit auch der Countdown zur Eröffnung. Um die Aufregung vor dem großen Auftritt einmal kurz zu vergessen, wurden die jungen TänzerInnen in die Schlumberger Kellerwelten geladen. Dabei wurde gelacht, gefeiert und natürlich getanzt. Getreu dem Motto „Queens & Kings of a Sparkling Night“ war auch der Dresscode königlich und so gab es viele außergewöhnliche Outfits zu bestaunen.

© Philipp Lipiarski / www.goodlifecrew.at

Eröffnet wurde die Party von Schlumberger Geschäftsführer Benedikt Zacherl: „Die Debütantinnen und Debütanten sind Jahr für Jahr ein Höhepunkt des Wiener Opernballs. Sie stecken sehr viel Zeit und Mühe in die Vorbereitungen, um den zahlreichen Gästen eine perfekte Eröffnungszeremonie zu präsentieren. Aus diesem Grund freuen wir uns ganz besonders darüber, alle Debütantenpärchen erstmals zur Pre-Party in unsere Kellerwelten einladen zu dürfen und ihnen mit einem unterhaltsamen und spannenden Abend Danke zu sagen“.

© Philipp Lipiarski / www.goodlifecrew.at

Neben den DebütantInnen verbrachten auch geladene Gäste wie Benedikt Kobel, Kammersänger der Wiener Staatsoper, die erste Solotänzerin der Wiener Staatsoper Maria Yakovleva, Couture Salon Designer Niko Niko sowie Martin Wagner, CEO des Wiener Designerlabels Jürgen Christian Hoerl eine fantastische Schlumberger Sparkling Night.

© Philipp Lipiarski / www.goodlifecrew.at

Ein abwechslungsreiches Programm inklusive Führung durch die Schlumberger Kellerwelten begeisterte die Gäste. Besonders unterhaltsam war die letzte gemeinsame Probe des Opernball-Flashmobs zum Queen-Hit „Don’t Stop Me Now“. Die Choreographie von Maria und Christoph Santner, Betreiber der Tanzschule Santner, wird am Ballabend in der Opernballdisco für einen echten Überraschungsmoment sorgen. Die Opernball-Band „The Bad Powells“ sorgte mit ihrer Live-Musik für den richtigen Schwung auf der Tanzfläche. Um die kulinarische Verpflegung kümmerte sich das Traditionshaus Gerstner und servierte wie auch am Opernball selbst, die allseits beliebten Gerstner Ballwürstel. Das beste kam allerdings zum Schluss: Gegen Ende des Abends krönte die namhafte Jury rund um Maria Großbauer und Benedikt Zacherl die Queen und den King of the Night. Das königlichste Outfit bei den Damen trug Maya Biskupska, bei den Herren konnte Arya Arad die Jury mit seiner orientalischen Robe überzeugen.

© Philipp Lipiarski / www.goodlifecrew.at

Am Ende der Veranstaltung bekamen noch alle DebütantInnen eine personalisierte Schlumberger Flasche als Andenken geschenkt. Mit großer Vorfreude auf den Auftritt in der Wiener Staatsoper und stolz darauf Teil dieses kulturellen Highlights zu sein, ging es dann nach Hause.

19. 2. 2020 / gab

A Toast for a Cause

Am Mittwochabend luden MOËT & CHANDON und die Gastronomie Familie Barbaro zur offiziellen Closing Party des MOËT Impérial Winter Chalets, im Innenhof des Regina Margherita. In Feierlaune versammelten sich zahlreiche prominente Gäste wie Teresa Vogl, die Moderatorin des diesjährigen Opernballs 2020, Yury Revich, Star-Geiger und Echo-Preisträger, Nina & Felix Adlon, Opernsängerin und Hotelerbe, Miriam Hie, Schauspielerin und Moderatorin, Arabella Kiesbauer, Moderatorin, und viele mehr.

© PhilippLipiarski

Als Höhepunkt präsentierte Carola Peschke, Brandmanagerin von Moët & Chandon, das Endergebnis der diesjährigen Spendenaktion und überreichte gemeinsam mit Luigi Barbaro jun. und sen. einen Spendenscheck in Höhe von € 13.500,– an LICHT INS DUNKEL Geschäftsführerin Eva Radinger. Immerhin konnte in den letzten drei Jahren die beachtliche Summe von € 38.500,– für den LICHT INS DUNKEL Soforthilfefonds gesammelt werden.

© Philipp Lipiarski

Die langjährige Tradition des Hauses Moët & Chandon ist es, sich sozial zu engagieren, und so stand das Moët Impérial Winter Chalet auch heuer wieder unter dem Motto: #atoastforacause. Für jedes Glas Champagner ging 1 Euro an den LICHT INS DUNKEL Soforthilfefonds. Über € 38.500,– konnten dadurch in den letzten drei Jahren gesammelt werden, ein Ergebnis das sich sehen lassen kann.

© Philipp Lipiarski

Viele weitere bekannte Gesichter und Unterstützer von LICHT INS DUNKEL wie Schauspieler Martin Leutgeb, Filmkomponist Roman Kariolou und Sängerin Dorreta Carter gaben sich die Ehre, um diesen großartigen Erfolg zu feiern.

© Philipp Lipiarski

Neben prickelndem Champagner wurden italienische Köstlichkeiten von der berühmten Gastronomiefamilie Barbaro zubereitet. Grana Padano, feinster Prosciutto, Pizza Tartufo mit schwarzen Trüffeln und Pizza mit frischem Lachs und Kaviar wurde serviert.

© Philipp Lipiarski

14. 2. 2020 / gab

Rock my Soul

Die „Swinging Seventies“ kamen am 13. Februar 2020 in voller Stärke zurück. Andy Lee Lang, Reinwald Kranner, Conny Mooswalder und Vincent Buono brachten Rock und Soul zurück auf die Bretter die die Welt bedeuten. Mit Standing Ovations der Gäste und einer formidablen Party wurden die Darsteller und die Uraufführung gebührend gefeiert.

Axel Zwingenberger, Birgit Sarata, Gerhard Bocek © Andreas Lepsi

Rock my Soul ist eine Zeitreise in die fabelhafte Zeit der 70er Jahre. Die Vinyl Schallplatten brachten nicht nur „Good Vibrations“, sondern auch good business. In bunten Outfits präsentiert Musikmogul „Andy Lee Lang“ seine kleinen Schützlinge. In seinem Tonstudio ist er der Boss. Alle haben nach seiner Pfeife zu tanzen. Denn ohne ihn wären Sie nichts. Er hat sie geschaffen, zumindest glaubt er das. Denn seine Künstler werden durch den steigenden Erfolg immer selbstbewusster und wollen sich nicht wie willenlose Marionetten behandeln lassen. So kommt es, wie es kommen musste. Die Wege trennen sich. Jahre später kommen sie wieder zusammen und versuchen gemeinsam die „guten alten Zeiten“ wieder aufleben zu lassen.

Adi Hirschal, Gerhard Ernst, Martin Leutgeb © Andreas Lepsi

Als Produzent und Seele des Rock ist Andy Lee Lang zu sehen. Seinen kreativen Hilfsmotor verkörpert Reinwald Kranner. In weiteren Rollen: Tertia Botha(bekannt aus „Bodyguard“ im Ronacher), Conny Mooswalder (sie war zuletzt in „I am from Austria“ zu sehen) und Vincent Bueno (der Gewinner der großen ORF-Casting-Produktion „Musical! Die Show“ und Eurovision Songcontest 2020 Hoffnung für Österreich).

Peter Hofbauer, Christoph Faelbl, Heinz Russwurm © Andreas Lepsi

Rock my Soul – Das Swinging 70’s Musical aus der Feder von Peter Hofbauer und Markus Gull verzaubert auch zahlreiche prominente Gäste wie Maya Hakvoort, Martin Leutgeb, Kristina Sprenger, Vera Russwurm, Alexander Pschill, Ramesh Nair, Dany Sigl, Manfred Ainedther, Heinz Stiastny, Axel Zwirnberger, Conny Kreuter, Adi Hirschal, Marcus Strahl, Tamara Trojani & Konstantin Schenk, Edgar Böhm, Helmut Brandstätter, Gerti Senger, Christoph Fälbl, Gary Lux, Martina & Werner Fasslabend, Gerhard Ernst, Barbara Balldini, Claudia Kristofics-Binder, Gerhard Bocek, Birgit Sarata, Lucas Babuder, Sissy Gotsbacher, Gernot Kranner, Christian Deix und Hans Staud.

Ramesh Nair, Maya Hakvoort © Andreas Lepsi

Noch bis 28. März 2020 im Wiener Metropol: wiener-metropol.at

13. 2. 2020 / gab

Boucheron bei den Oscars

Die Schauspielerin Salma Hayek-Pinault hat bei der 92. Verleihung der Oscars im Dolby Theatre in Los Angeles Schmuck der französischen Maison Boucheron getragen.

© Boucheron

Und zwar die Feuilles de Laurier Question Mark Necklace aus Weißgold mit Perlmutt, Südseezuchtperlen und Diamantpavé.  Sie trug sie als Haarband.

© Boucheron

Dazu kombinierte sie die passenden Ohrringe aus der Haute Joaillerie Kollektion Paris, vue du 26 und den Feuilles d´Acanthe Armreif aus Weißgold mit Diamantpavé.

© Boucheron


11. 2. 2020 / gab

92. Acadamy Awards in Los Angeles

Die Schauspielerin Charlize Theron, die für einen Oscar als beste Hauptdarstellerin in dem Film „Bombshell“ nominiert war, funkelte in einer atemberaubenden Halskette der Tiffany High Jewelry Collection Autumn 2020 über den roten Teppich und zeigte einen faszinierenden Marquise-Diamantenin der Farbe D mit über 21 Karat.

© Tiffany & Co.

Die Halskette von Theron hat einen Wert von über 5.000.000 USD und enthält insgesamt erstaunliche 165 schillernde Tiffany Diamanten. Sie vervollständigte ihren Look mit Tiffany-Diamant-Nieten und -Bandringen.

Gal Gadot, © getty images, Tiffany & Co.

Die Moderatorin Gal Gadot strahlte mit einer Tiffany Clara Halskette aus Platin mit einem ovalen Diamanten von über 11 Karat, gemischt mit geschliffenen Diamanten von insgesamt über 65 Karat.

© Tiffany & Co.

Die Kette, dessen Herstellung fast zwei Jahre gedauert hat, hat einen Wert von über 2.000.000 USD. Gadot ergänzte ihren Look mit Tiffany-Diamantohrringen und einem Diamantring von über 9 Karat.

Camila Morrone © getty images, Tiffany & Co.

Model und Schauspielerin Camila Morrone glänzte ebenfalls auf dem roten Teppich mit Tiffany Diamanten. Morrone trug eine Platinhalskette aus der Tiffany High Jewelry Collection Spring 2020 mit insgesamt 46 karätigen Diamanten.

 

11. 2. 2020 / gab

Das war Dina Larot´s 70+

Jedenfalls war eine Hundertschaft an Künstlern, Stars und Society im Marchfelderhof aufgekreuzt, um der nach wie vor hyperaktiven Malerinnen-Legende ihre Aufwartung zu machen.

Eine fulminante Nacht nahm ihren Lauf: Mit „Also sprach Zarathustra“ ging es los und dann rollte ein wahres Feuerwerk an fantasievollen Acts los: Prof. Gerti Senger führte profund und charmant in die Welt Dina Larots ein. Schöne und ebenso leicht wie kaum bekleideten Modelle in High Heels legten eine musikalisch-erotische Vernissage mit den neusten Larotwerken aufs Parkett. Funkelnde Opernarien aus „Turandot“, südamerikanische Tänzerinnen sowie eine musikalische Darbietung von Kranner & Kranner.

© Conny de Beauclair

Als weitere Höhepunkte hielten die Weintaufe des Pinot Larot von Promi-Winzerin Katharina Baumgartner, ein tolles Fünfgang-Dinner und eine Geburtstagstorte mit gezählten 70 Kerzen die Prominenten im Atem.

© Conny de Beauclair

Mitgefeiert haben u.a. Malerikone Dina Larot, Prof. Dr. Gerti Senger, Grande Dame der Society Christa Dukor-Mayrhofer, Society Lady Christina Lugner, Baumeister Richard Lugner mit Karin Karrer, Opernsänger Thomas Weinhappel, Schauspielerin Christine Schuberth, Beauty-Ärztin Dr. Eva Wegrostek, Regisseur Volker Grohskopf, Kaberettistin Edith Leyrer, Mr. Ferrari Heribert Kasper, Schauspieler und Künstler Prof. Günther Frank, Sänger & Schauspieler Gernot Kranner, Malerin Maria Lahr, Designer Nhut La Hong, Astrologin Eva Vaskovich-Fidelsberger, Komödie am Kai Direktorin Sissy Boran, Theater Forum Direktor Stefan Mras, Schauspieler Stephan Paryla-Raky, Hellseherin Rosalinde Haller, Opernsängerin Tamara Trojani, Maestro Konstantin Schenk, Landtagspräsident Karl Wilfing, Heinz Stiastny, Magier Magic Christian, Model Cyril Radlher, Promi-Winzerin Katharina Baumgartner, Star-Visagistin Karin van Vliet, Promi-Friseur Josef Winkler, Sängerin Dagmar Truxa, Sängerin Helga Graczoll, Sängerin Anabell Garfio Méndez usw.

© Conny de Beauclair

11. 2. 2020 / gab

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von Elite: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von FM-online.at: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at