DIE KOLLEKTION CARTIER LIBRE

Die Zeit ist für Cartier eine Möglichkeit, neue Terrains zu erschließen und die typischen Stilelemente der Maison immer wieder neu zu definieren.

© Cartier

Jedes Jahr wird die Kollektion Cartier Libre um eine einzigartige Uhr ergänzt, die mit völliger kreativer Freiheit entworfen wurde. Diese Schmuckuhr ist von einem spektakulären Bergkristall- und Diamantarmband aus den 1930er-Jahren inspiriert, das die Schauspielerin Gloria Swanson trug. Es verkörpert die kreative Freiheit von Cartier.

© Cartier

– Die Uhr lässt sich dank ihres flexiblen Armbands beidseitig tragen: auf der Vorderseite als Uhr, auf der Rückseite als Armband.

© Cartier

– Hohe Handwerkskunst: Die Uhr besteht aus dreieckigen Gliedern, die von ebenfalls dreieckigen Motiven durchzogen sind. Eine „Mise en abyme“ der Formen, deren Farben die Reflexion ins Unendliche lenken.

EIN DESIGN, DAS DEM STIL VON CARTIER TREU BLEIBT

© Cartier

Vor allem zeigt sich diese Uhr durch ihre Wandelbarkeit und ihre verschiedenen Tragemöglichkeiten ganz im Stil von Cartier. Durch diese Modularität hebt Cartier die Grenzen zwischen Uhrmacher- und Juwelierskunst auf: Das Schmuckstück wird zur Uhr und umgekehrt. Das Design gibt den Uhrmachern den Rahmen vor, innerhalb dessen sie eine Lösung finden müssen, um die Drehung des um eine speziell entwickelte Feder montierten Gehäuses zu ermöglichen. So wurde auch das Zeiteinstellsystem überarbeitet und seitlich integriert, um das Dreiecksvolumen der Uhr nicht zu verzerren.

EINE INNOVATION DER SCHMUCKKUNST: DIE TRIANGELFASSUNG

© Cartier

In den Ateliers der Juweliere wurde das geometrische Motiv durch eine von der Maison entwickelte Neuheit noch weiter betont: Die Triangelfassung ermöglicht, die Diamanten direkt in das Gehäuse einzusetzen, ohne die traditionellen Körner zu verwenden. Das Metall verschwindet und die Schönheit der Steine kommt umso mehr zur Geltung.

DIE KOLLEKTION

© Cartier

Die vierte Kreation der Kollektion Cartier Libre ist in limitierter Auflage und drei verschiedenen Versionen erhältlich, die den charakteristischen Farbpaletten der Maison entsprechen.

© Cartier

Eine in Schwarz und Weiß mit Spinellen und Diamanten; eine in kontrastierenden Farben aus Roségold, schwarzen Spinellen, Saphiren, Smaragden und Diamanten, und schließlich eine mit Granaten, schwarzen Spinellen, Mondsteinen und Diamanten.