Happy Fish – Höchste Handwerkskunst und wunderbare Unterwasserwelt von Chopard

Chopard entführt uns ins Meer in eine faszinierende Unterwasserwelt. Inmitten lebhaft tanzender Diamanten ist ein besonderer Schatz zu entdecken: die Happy Fish Uhr aus ethischem 18 Karat Weißgold. Inspiriert von der Schönheit tiefster Tiefen gleitet auf dem Zifferblatt ein blau strukturierter Fisch aus Perlmutt und Blattgold über ein Meer aus Saphiren. Darüber wirbeln sieben tanzende Diamanten wie Luftblasen, die aus dem Wasser aufsteigen. Das Gehäuse misst im Durchmesser 36 Millimeter und wird an einem blauen Lederarmband mit Perlmuttschimmer getragen. Im Inneren der Uhr arbeitet ein Automatikwerk, das eine Gangreserve von 42 Stunden bietet.

© Chopard

Ein Horizont aus Diamanten? Nie war das Meer schöner als in der Welt von Chopard! Die immerwährende Bewegung der Diamanten, die verspielt und fröhlich auf den Wellen tanzen, ist pure maritime Faszination. Sie entführen in eine Unterwasserwelt voller Poesie, an einen Ort der Fantasie, funkelnd in Farben von paradiesischer Schönheit. In einem schimmernden Meer aus Saphiren schwimmt ein fein gezeichneter Fisch, dessen Schuppen aus strukturiertem Perlmutt mit Blattgold verziert sind. Ein Beweis für das meisterliche Können der Kunsthandwerker von Chopard.

Auftritt in den Farben des Ozeans

Nun feiert ein prachtvolles neues Happy Fish Modell die Magie der Unterwasserwelt, ausgeführt in meisterlicher Handwerkskunst. Dank der wunderbar grazilen Gravur scheint ein prächtiger Fisch aus blauem Perlmutt durch goldene Wellen zu schwimmen und erwacht sogar im Dunkeln zum Leben. Im Zusammenspiel seines leicht gewölbten Körpers mit den fein ziselierten Wellen aus Blattgold entsteht ein zarter, magischer Schimmer, der durch ein Meer von Saphiren in abgestuftem Pastellblau verstärkt wird. Auf diesen imaginären Wogen wirbelt eine Gischt aus sieben tanzenden Diamanten. Das Auge des Fisches – ein roter Jaspis, der sich deutlich vom blauen Hintergrund abhebt – zieht den Betrachter in seinen Bann. So kunstvoll und detailverliebt wie das Zifferblatt zeigt sich auch die Lünette. Dort wechseln sich Diamanten in drei unterschiedlichen Größen ab und lassen einen weichen, fließenden Effekt entstehen. In dem Gehäuse aus ethischem 18 Karat Weißgold, das an einem Armband aus blauem Alligatorleder mit Perlmuttschimmer getragen wird, arbeitet ein Automatikwerk.

© Chopard

Die Happy Fish Kollektion

Die Happy Fish wurde 2002 vorgestellt und bezieht ihre Inspiration unübersehbar aus der Welt der Meere. Sie führt die beeindruckende Zeitreise der Happy Sport fort, die ihre unvergleichliche Aura in jeder Interpretation neu unter Beweis stellt. Happy Sport wurde 1993 von Caroline Scheufele, der Co-Präsidentin und künstlerischen Leiterin von Chopard, kreiert und brach durch die ungewöhnliche Kombination von Edelstahl mit Diamanten mit damals geltenden Konventionen. Die modernen Linien und Materialen passen perfekt zum verspielten Charakter der Happy Diamonds, die von ihrer Fassung befreit frei zwischen zwei Saphirgläsern tanzen.