Sicherer Wintersport: Corona-Regeln für alle Alpenländer zusammengefasst

Anlässlich des Starts der Ski- und Wintersportsaison im Dezember hat der Sportausrüster Keller Sports eine Recherche durchgeführt, um die Frage zu klären, welches Alpenland in dieser Saison die besten Bedingungen für einen sicheren Skiurlaub in den Bergen bietet. Dafür wurden in der Recherche sowohl die aktuell geltenden Corona-Regelungen als auch das touristische Angebot der Alpenländer untersucht.

Anders als gewohnt müssen sich Skiurlauber in diesem Jahr auf zahlreiche Regeln und Infektionsschutzmaßnahmen einstellen. Wer geimpft oder genesen ist, kann den Winterurlaub in allen Alpenländern mit den wenigsten Einschränkungen realisieren. Massive Einschränkungen betreffen vor allem Personen ohne Impfschutz.

 

Flächendeckend 2G und Sperrstunde ab 22 Uhr in Deutschland

In den deutschen Wintersportgebieten in den Alpen gilt flächendeckend die 2G-Regel, bei der ungeimpfte Personen keinen Zutritt mehr zu Seilbahnen, Restaurants, Hotels und anderen Freizeiteinrichtungen haben. In Baden-Württemberg gilt dagegen 2G-Plus. Geimpfte und Genese benötigen hier noch zusätzlich einen negatives Testergebnis. Seilbahnen werden nur zu 25 Prozent mit Fahrgästen ausgelastet. In allen geschlossenen öffentlichen Räumen gilt Maskenpflicht. Clubs und Diskotheken sind bis aufs Weitere geschlossen. Für die Gastronomie gilt eine Sperrstunde ab 22 Uhr (außer an Silvester). Winterurlauber stehen in den deutschen Alpen rund 2.900 Übernachtungsangebote zur Verfügung.

 
Alpenanteil
Berghütten
Übernachtungsangebote
3.000er Gipfel
4.000er Gipfel
Deutschland
5,8 %
213
2.916
0
0
 

Österreich im Lockdown, aber Tagesausflüge zum Wintersport möglich

Der landesweite Lockdown in Österreich wurde beendet. In Hotels, Gastronomie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen gilt die 2G-Regel und Maskenpflicht. Das aktuellste Impfzertifikat darf nicht älter als 270 Tage sein. Die meisten Skigebiete in Österreich starten im Dezember in die neue Saison. 997 Berghütten erwarten die neuen Gäste. Die beliebten Aprés Ski-Partys sind allerdings untersagt.

 
Alpenanteil
Berghütten
Übernachtungsangebote
3.000er Gipfel
4.000er Gipfel
Österreich
28,7 %
997
16.438
107
0
 

Die Schweizer Eidgenossen locken mit 3G

Auch in der Schweiz sind die Infektionszahlen in den letzten Wochen wieder stark gestiegen. Das Land verlangt bei der Einreise daher eine Online-Anmeldung sowie das digitale COVID-Zertifikat der EU. Wie die 3G-Regel weist das Zertifikat den Status als geimpft, genesen oder getestet nach. In Innenräumen herrscht eine strenge Maskenpflicht, ebenso rund um die Seilbahnen in Stationen, Wartebereichen und an Verkaufsstellen. In der Gastronomie und Hotels gilt 3G. Regional können aber mitunter schärfere Maßnahmen gelten, wie in Samnau an der Grenze zu Österreich. Das berühmte Schweizer Alpenpanorama besticht mit 191 Dreitausendern und 48 Viertausender.

 
Alpenanteil
Berghütten
Übernachtungsangebote
3.000er Gipfel
4.000er Gipfel
Schweiz
13,2 %
287
9.322
191
48
  

Hohe Impfquote ermöglicht Winterurlaub mit 3G in Italien

Dank hoher Impfquote trifft man in Italien derzeit noch auf vergleichsweise moderate Inzidenzen. Aus Erfahrung sind die Maßnahmen in den italienischen Skiregionen aber weiterhin streng. In Hotels und Restaurants gilt 3G. Geschlossene Seilbahnen fahren mit geminderter Auslastung und eine Maskenpflicht gilt auch für Kinder ab sechs Jahren. Bei der Einreise wird eine Online-Anmeldung und ein 3G-Nachweis vorausgesetzt. Laut Recherche gelten die italienischen Alpen aktuell als die beste Wahl für den Winterurlaub.

 
Alpenanteil
Berghütten
Übernachtungsangebote
3.000er Gipfel
4.000er Gipfel
Italien
27,3 %
253
20.327
217
38
  

Frankreich verlangt Booster-Impfung ab 65 Jahren

Frankreich hat die 3G-Regel in Hotels und in der Gastronomie verpflichtend eingeführt. Für andere öffentliche Orte gilt diese Regel erst ab einer Inzidenz von über 200. Im Bereich der Skilifte und Seilbahnen gilt Maskenpflicht, auch für Kinder ab elf Jahren. Personen ab 65 Jahren müssen darauf achten, dass sie ab Mitte Dezember nur noch als geimpft gelten, wenn die letzte Impfung nicht länger als sechs Monate her ist oder sie eine dritte Impfung erhalten haben. Die meisten Skigebiete und dazu 159 Berghütten und etwa 17.300 Übernachtungsangebote starten im Dezember in die Saison.

 
Alpenanteil
Berghütten
Übernachtungsangebote
3.000er Gipfel
4.000er Gipfel
Frankreich
21,4 %
159
17.311
115
25
  

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation sind alle Angaben und Informationen ohne Gewähr. Sie können sich auch kurzfristig ändern. Aktuell geltende Vorschriften sollten vor Urlaubsantritt überprüft werden.