Kiefer Sutherland am tipp3 Walk of Stars

Als Filmstar begeisterte Sutherland das Publikum unter anderem in „Stand By Me“, „The Lost Boys“, „Young Guns“, „Flatliners“, „A Few Good Men“, „A Time to Kill“, „Dark City“ oder „Melancholia“. Seit einigen Jahren ist Sutherland nicht nur als Musikproduzent und Mitinhaber des Indie-Labels „Ironworks“ tätig, sondern verfolgt eine eigene Karriere als Sänger und Songwriter. 2016 ist mit „Down in a Hole“ sein Debütalbum erschienen, mit dem er auch am Samstagabend in der Wiener Arena auftrat.

© Thomas Zeidler

Vor dem fulminanten Konzert verewigte sich Sutherland noch am „tipp3 Walk of Stars“ mit Hand- und Fußabdrücken, die das Wiener Publikum demnächst im Museum im Prater bewundern kann. Für den kanadischen Star ist es eine Rückkehr nach Wien. Den Sonntag hat sich Sutherland für ein Sightseeing-Programm freigenommen. „Ich möchte die Plätze besuchen, die ich vor 20 Jahren gesehen habe und bin gespannt, wie sich die Stadt entwickelt hat. Es scheint sich sehr viel getan zu haben, seit ich das letzte Mal hier war“, sagt der Musiker.

© Thomas Zeidler

Zu seinem Konzert meint Sutherland: „Meine Songs erzählen Geschichten. Nach über 500 Shows ist ein Konzert wie ein Abend mit guten Freunden in einem Pub, wo man sich Geschichten erzählt“ und „Meine Stimme verdanke ich meinem Vater. Neulich hat er einen TV-Spot gesprochen und mein neuer Hund hat den Fernseher angebellt, weil er meinen Dad für mich hielt.“

© Thomas Zeidler

8. 10. 2019 / gab