“Neue” Fledermaus im Wiener Metropol

Zahlreiche prominente Gäste unterhielten sich königlich.

Am 2. Oktober 2019 feierte die neue Fledermaus aus der Feder von Hofbauer & Flo Premiere im Wiener Metropol. Das restlos ausverkaufte Metropol dankte es dem Ensemble mit frenetischem Applaus und Standing Ovations. Zahlreiche prominente Gäste wie Kammerschauspielerin Marianne Nentwich, Prof. Erich Schleyer, Gerhard Dorfer, Martina & Werner Fasslabend, Mercedes Echerer, Nora Frey, Dina Larot, Edith Leyrer, Martin Leutgeb, Nhut La Hong, Ulrike Kriegler, Peter Stöger, Ramesh Nair, Lukas Perman und viele mehr unterhielten sich königlich.

© Andreas Lepsi

In der Geschichte des musikalischen Unterhaltungstheaters ist „Die Fledermaus“ der Klassiker schlechthin. Ein solcher lässt sich nicht „neu erfinden“, wohl aber so erzählen, dass die turbulente Handlung auch heute nachvollziehbar wird. Die Verfasser des Original-Libretto wollten ja ihr zeitgenössisches Publikum bedienen und haben sich verständlicherweise keine Gedanken darüber gemacht, ob man die verwickelte Geschichte auch noch 150 Jahre später verstehen wird. Zur besseren Verständlichkeit und der damit verbundenen Optimierung des Unterhaltungswertes haben wir die neue „Fledermaus“-Fassung der heutigen Zeit um 50 Jahre näher gerückt und in die „verrückten 20er Jahre“ des vorigen Jahrhunderts gebracht.

© Andreas Lepsi

Die Story der Fledermaus war aber schon in ihrer ursprünglichen Fassung für damalige Verhältnisse bemerkenswert frivol. Da erlebt man schon im ersten Akt wie ein gutbürgerliches Ehepaar die gegenseitigen Betrugsabsichten minutiös vorbereitet. Im zweiten Akt wird Gabriel Eisenstein zum Opfer seiner fleischlichen Umnachtung: Und so bemerkt er nicht einmal, dass die maskierte Frau, auf die er es abgesehen hat, seine Eigene ist. Die Gefängnisse im dritten Akt erlebt er schließlich als Ausnüchterungszelle seiner Wünsche und Begierden.

© Andreas Lepsi

Der Zuschauer ahnt aber schon von Anbeginn, wer dieses dreiste Spiel gewinnen wird. Rosalinde ist einfach die Schlauere. Und ihr Göttergatte am Ende der betrogene Betrüger. So funktioniert Komödie und hat als Zusatzbonus noch den Zauber der unsterblichen Strauß-Melodien. Dazu bringt ein hochmusikalisches Ensemble in Erinnerung, was ein Lustspiel zu einem solchen macht: Die Lust am Spiel.

© Andreas Lepsi

4. 10. 2019 / gab

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von Elite: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

MG Mediengruppe GmbH
Zieglergasse 1, 1072 Wien
Telefon: +43 (1) 522 14 14
office@mgmedien.at

Die Portale der MG Mediengruppe
Elite-Blog von Ekaterina Mucha
ExtraDienst – Infos für Kommunikatoren
FaktuM – Infos für Touristiker
FM – Hotel- und Gastroinfos

Impressum von Elite gem. §5 ECG, §14 UGB §24 Mediengesetz
AGB der MG Mediengruppe GmbH

Redaktion von FM-online.at: online@mgmedien.at
Feedback zur Webseite: office@mgmedien.at